Zum Inhalt wechseln


Foto

Magieregeln: Zauber

Magie Regel Zauber Trugbild Donnerknall

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Zwiebug

Zwiebug

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 02. März 2021 - 18:11

Mehrere Fragen.
Zur einfacheren Strukturierbarkeit der Antwort nummeriere ich die Fragen durch.

1) Kann man den Manipulationszauber Donnerknall auch außerhalb des Wirkungsbereichs hören?

2) Wie sieht es aus, wenn man einem Illusionszauber widerstanden hat?
Sieht man dann bspw. bei einem Trugbild, dass dieses eins ist? Wird es durchscheinend? Kann man es ausblenden?

3) Kann man mit dem Zauber "Trugbild" eine Wand formen, welche das Ziel umschließt, wodurch es nichts mehr sehen kann?
Kann man generell Feinden damit nicht einfach die Sicht versperren?
Was sieht man, wenn man IN dem Trugbild steckt?

4) Kann man mit "Trugbild" auch Lärm erzeugen, welcher wie "Donnerknall" wirkt?

5) Wie wird bei "Unsichtbarkeit" gewürfelt?
Beispiel: Ein Charakter schleicht und ist unsichtbar. Ein Anderer versucht, diesen zu sehen. Normalerweise ist es ja Wahrnehmung gegen Schleichen. Wie ist es dann hier?

#2 Arkas

Arkas

    Cat Of All Trades

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 03. März 2021 - 03:10

OOh boy... Ein weiterer Bereich in dem SR leider immernoch nicht zu glänzen vermag... na dann mal los:

1) SL Entscheid - Man könnte entscheiden, daß der Lärm der geschaffen wir durch den Zauber im Wirkungsbereich gehalten wird. Man könnte aber auch entscheiden, daß der Lärm zwar im Wirkungsbereich geschaffen wird (und nur dort wirksam ist) aber, sofern es ein für die Umgebung ungewöhnliches Geräusch ist auch ausserhalb bemerkt werden kann, weil der Schall sich eben trägt. Erschafft man aber mitten im Verkehr einer Hauptstraße einen besonders starken Verkehrslärm, wird dieser die Betroffenen immernoch behindern, aber außerhalb nicht weiter auffallen.

 

2) SL Entscheid und vermutlich auch abhängig vom Zauber - Für meinen Teil würde ich meist entscheiden, daß der Effekt nur gesehen wird, wenn man nicht widersteht. Es mag aber fälle geben, in denen es mehr Sinn ergibt, daß jemand der sich erfolgreich widersetzt, das Bild zwar sehen aber eben als falsch durchschauen kann. Wichtig ist dabei eben auch, daß die Person die sich widersetzt eben auch keinen Nachteil aus dem Zauber zieht.

 

3) Trugbild schafft ein Bild und dazugehörige Geräusche und Gerüche, ist aber demnach nicht berührbar. Es ist ein typischer Fall davon, daß jemand glauben gemacht wird, etwas zu sehen was nicht da ist. Letztlich schließt das vermutlich ein, daß betroffene Person nicht durch das Trugbild einer Mauer sehen kann. Was genau man sieht, wenn man IM Trugbild steht, muss der Spielleiter entscheiden aber mMn sollte dies das Trugbild als solches entlarven (zumindest sofern es nicht ein Trugbild von etwas ist, daß eh entsprechend durchdringbar wäre).

4) Letztlich nein. Diese Antwort gebe ich im Reinen Regelkontext. Trugbild wirkt schlicht nicht wie der Zauber Donnerknall. Mir ist der theoretische "Ja... aber..." Rattenschwanz bewusst, den man dort jetzt hinreinreden wollen kann, fakt ist aber eben, daß dieser Zauberr nicht dazu gedacht ist, das zu tun, was anmdere Zauber tun, sondern dazu ein Trugbild zu erschaffen. Warum diese Trugbilder gewisse limits haben kann man für die Ingame Welt auf vielen Wegen begründen, such Dir einen aus. ;) Tatsächlich würde ich soweit gehen, beim Durchschauen des Trugbildes Boni zu geben, sollte es schwierig zu glauben sein, bzw. einfach zu weit gehen (siehe auch 3).

 

5) Um Unsichtbarkeit zu durchschauen, scheint die Haupthandlung "Genau beobachten" nötig zu sein. Diese wird genutzt um eine Wahrnehmungsprobe oder in Fällen in denen das Angemessen ist (Askennen) eine Probe auf Astral abzulegen. Schwellenwert ist die Stufe des Status "Unsichbar". Zumindest ist das der Stand der Dinge, wenn man den Status (S.55), den zauber (S.137) und die Critterkraft "Verschleierung" (S.227) im GRW liest. Unsichtbarkeit scheint mir persönlich von seinem potential zu mächtig, aber danach hast Du ja nicht gefragt. ;)

 



#3 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.249 Beiträge

Geschrieben 04. März 2021 - 18:57

1) Kann man den Manipulationszauber Donnerknall auch außerhalb des Wirkungsbereichs hören?

Nein. Der Wirkungsbereich gibt den Bereich an, in dem der Zauber wirk. Er wirkt nicht außerhalb des Wirkungsbereich. It`s magic!

 

 

2) Wie sieht es aus, wenn man einem Illusionszauber widerstanden hat?
Sieht man dann bspw. bei einem Trugbild, dass dieses eins ist? Wird es durchscheinend? Kann man es ausblenden?

 

Wenn man erfolgreich dem Zauber widerstanden hat, hat der Zauber keine Wirkung. Dh. man sieht die Illusion gar nicht erst.

 

3) Kann man mit dem Zauber "Trugbild" eine Wand formen, welche das Ziel umschließt, wodurch es nichts mehr sehen kann?
Kann man generell Feinden damit nicht einfach die Sicht versperren?
Was sieht man, wenn man IN dem Trugbild steckt?

Wichtig: Das Trugbild hat Reichweite Blickfeld. Dh. du brauchst eine Sichtlinie zum (ganzen) Trugbild. Nicht nur zu einem Teil der Trugbilds. Wenn du damit eine Person "umschließen" willst geht das nicht, weil der Bereich "hinter der Person" nicht in deinem Blickfeld liegt. Dieser Bereich wäre vom Trugbild ausgeschlossen.

 

Im Gegensatz dazu läßt sich vorzüglich eine Häusermauer, eine Hecke oder ein ähnlich blickdichtes Hinderniss als Trugbild erschaffen. Und damit kannst du sowohl Gegnern die Sicht nehmen oder auch dein Team dahinter verstecken. Vorrausgesetzt du hast das Trugbild im Blickfeld.
 

 

4) Kann man mit "Trugbild" auch Lärm erzeugen, welcher wie "Donnerknall" wirkt?

Nein. Nicht direkt. Du erschaffst ein Trugbild + die dazugehörigen Geräusche. Ohne Trugbild auch keine dazugehörigen Geräusche.
 

 

5) Wie wird bei "Unsichtbarkeit" gewürfelt?
Beispiel: Ein Charakter schleicht und ist unsichtbar. Ein Anderer versucht, diesen zu sehen. Normalerweise ist es ja Wahrnehmung gegen Schleichen. Wie ist es dann hier?

 

Der Gegner (bzw. das Opfer) würfelt eine Wahrnehmungsprobe gegen einen Schwellenwert in Höhe der Erfolge der Zauberprobe. Ist der Gegner erfolgreich, wirkt der Zauber nicht auf ihn und er kann den "Unsichtbaren" sehen.

 

Der "Unsichtbare" kann aber zusätzlich noch schleichen. Dazu legt er eine Heimlichkeitsprobe ab. Die Anzahl der Erfolge sind der Schwellenwert für eine normale Wahrnehmungsprobe.

Diese Wahrnehmungsprobe hat 2 Auswirkungen:

1. Unsichtbarkeit macht nicht unhörbar. Die Heimlichkeitsprobe schützt den "Unsichtbaren" noch zusätzlich davor, gehört zu werden.

2. Sollte der Gegner dem Unsichtbarkeitszauber widerstehen gilt die Heimlichkeitsprobe als ganz normale Heimlichkeitsprobe und kann ganz mundan trotzdem vor Entdeckung schützen.

 

Achtung:

Unsichtbarkeit schützt nicht davor, gehört zu werden (normale Wahrnehmung/hören). Du kannst erfolgreich unsichtbar sein und trotzdem Lärm verursachen und dadurch entdeckt werden. Wobei der Gegner bei einem Geräusch vermutlich erstmal anders reagiert als wenn er den "Unsichtbaren" gesehen hätte.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Magie, Regel, Zauber, Trugbild, Donnerknall

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0