Zum Inhalt wechseln


Foto

Attribute und Fertigkeiten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
20 Antworten in diesem Thema

#16 Harbringer357

Harbringer357

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 145 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2021 - 09:11

Sam hat Bildung 30 und Geschichte 75
Geworfen wird eine 50 und somit wäre Geschichte geschafft, aber die Bildung wurde überboten --> SL: "Mit den Hexenprozessen kennst du dich gut aus, aber der hier dargestellte Sachverhalt scheint noch komplexer."?


Hmm, das ganze I’m Zweifel als kombinierte Probe aus fertigkeit und Attribut abhanden. Die Idee gefällt mir auch ganz gut. Werde ich mal ausprobieren.

#17 Harbringer357

Harbringer357

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 145 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2021 - 09:29

Ich halte ja gar nichts davon, Proben, die ohnehin unwahrscheinlich zu bestehen sind, durch eigene Regeln noch zu erschweren.
Gönnt den Leuten doch einfach, dass sie etwas, das unwahrscheinlich istm, schaffen.
Es ist ja keine 100%Wirklichkeitssimulation, sondern es dreht sich darum, am leben zu beleiben und gefahren zu trotzen.

Ich mache es übrigends so, dass ICH die haken, die ich verteile, notiere und dann am Ende sage, wer auf was würfeln kann.
(Denn die Probe muss ja relevant sein, was die Leute nicht immer wissen)

Und bei manchen sachen frage ich nacheinander (begonnen bei dem, der die höchste Chance hat), ob er z. B. Verborgenes erknenn schafft (wenn ja, erledigt, wenn nein, der nächste (und immer weiter abwärts). den Haken bekommt dann der, der es zuerst bemerkt und die danach würfeln gar nicht mehr, weil es bereits jemand entdeckt hat.


Absatz 1:
Genau darum geht es mir eigentlich. Ich möchte ja das Sachen die irgendwie Sinn machen klappen.

Absatz 2
Und noch mehr Buchführung bei mir. Da habe ich schlicht keinen Bock und auch keinen Kopf für.

Absstz 3:
Das führt a dazu, dass Proben fast sicher geschafft werden. Angenommen bibliotheksnutzung, 4 charactere skills 70, 50, 30, 10: das ergibt rechnerisch eine ca 90% Chance zu würfeln. Und evtl. 4 Proben. Wozu also noch würfeln lassen? Gibt es übrigens im letzten „Modern Mythos“ Podcast von Seth skorkowski und John hook was zu. Beide spielen es so, dass der 2. Wurf immer ein forcierter ist. Egal ob der gleiche Charakter oder ein anderer. Und ich gehe da komplett konform.

Finde das System von Alien für Gruppenwürfe sehr elegant. Nur der beste oder schlechteste würfelt. Fertig. Ein Wurf. Nur das dann wieder das Problem mit steigern kommt. Und von daher bleibe ich für mich bei der Lösung weg mit den Häkchen. Und stattdessen Steigerungen verteilen.

#18 Tegres

Tegres

    Advanced Member

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 522 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2021 - 10:51

 

Absstz 3:
Das führt a dazu, dass Proben fast sicher geschafft werden. Angenommen bibliotheksnutzung, 4 charactere skills 70, 50, 30, 10: das ergibt rechnerisch eine ca 90% Chance zu würfeln. Und evtl. 4 Proben. Wozu also noch würfeln lassen? Gibt es übrigens im letzten „Modern Mythos“ Podcast von Seth skorkowski und John hook was zu. Beide spielen es so, dass der 2. Wurf immer ein forcierter ist. Egal ob der gleiche Charakter oder ein anderer. Und ich gehe da komplett konform.

Oh, das ist schön simpel und clever und nutzt gleichzeitig die Forcieren-Mechanik gelungen aus. Das übernehme ich für meine Runden. Danke für den Hinweis. :)



#19 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 896 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2021 - 11:12

Zu den Haken: Meine Spieler müssen mich nach einer gelungenen Probe fragen, ob sie sich einen Haken setzen dürfen. Dann sage ich sofort ja oder nein. Dann ist das Thema für mich als Spielleiter durch (wer nicht fragt bleibt dumm ;-)

Bearbeitet von Die InsMaus, 01. Juli 2021 - 11:12 .

E pluribus unum

#20 Harbringer357

Harbringer357

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 145 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2021 - 12:07

klar, meist mache ich das auch so. Aber gerade wenn es gut läuft unterbricht es mir den Spielfluss wieder ein wenig. Nicht dramatisch, aber trotzdem. Versuche halt wirklich die Mechanismen während des Spiels soweit wie möglich zurückzufahren. Ein Charakter hat sich versteckt und der böse Kultist steht 3m entfernt mit dem Rücken zu ihm. Der Spieler sagt er erschießt ihn mit der schallgedämpften Pistole. Wozu würfeln? Es macht pop und der Böse sinkt zu Boden.

 

Zwischen den Spielen habe ich kein Problem mit Buchhaltung und Regelmechanismen. Da habe ich sogar meine eigenen Regeln was Unterrichten von Fähigkeiten und Studieren von Mythos Büchern angeht und den Zeitbedarf. Aber das ist zwischen den Spielen. Im Spiel so wenig würfeln wie möglich. Um es mit den Worten von Professor Dungeonmaster zu sagen: "There is no flicking through rulebooks at my table." Ganz so stringent schaffe ich es zwar nicht. Aber ich versuche es. 



#21 Ubelogar

Ubelogar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 333 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2021 - 16:11

.... Oder dem Spieler nen Bonuswürfel zugestehen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0