Zum Inhalt wechseln


Foto

Ein Unstillbares Verlangen - Zeitschleifenlogik


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Ryuuku

Ryuuku

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 10. August 2022 - 20:44

Liebe alle!
Ich überlege "Ein Unstillbares Verlangen" (Namenlose Schrecken in der alten Welt) zu leiten. Die Idee mit der zeitschleife und das setting finde ich super. Aber mit der inneren Logik der zeitschleife habe ich ein Problem. (und ich hab Spieler die bei sowas dann gerne nachbohren^^°)

Die Bewohner von dunwich und dann auch die charaktere sind alle in einer zeitschleife gefangen, die sich immer wiederholt. Bei jedem reset altern die Charaktere, bis sie schließlich im schlechtesten Fall ins Nichts "zerbröseln".

Levett, einer der Charaktere, ist direkter Nachfahre eines dortigen Einwohners... Dieser ist aber seit Jahrhunderten in einer Zeitschleife gefangen... Wie geht das? Wie kann der Gefangene direkte nachkommen außerhalb der Zeitschleife haben?
Man kann zwar irgendwie konstruieren dass er seine nachkommen vor der zeitschleife und in einer anderen Stadt gezeugt hat, aber davon ist im Szenario nichts angedeutet.

Abgesehen davon. In Filmen wie und täglich grüßt das murmeltier sieht man meist nur die Perspektive aus dem inneren der Schleife. Es stellt sich nie die Frage wie das ganze von außerhalb aussieht. Und wenn die Schleife durchbrochen wird stellt man meist fest dass außerhalb der Schleife keine Zeit vergangen ist. Es wird als das ganze Universum mitresettet.
Das ist aber offensichtlich hier nicht der Fall. Die Zeit außerhalb von dunwich fließt ja weiter. Die Stadt selbst ist ja auch nicht in dem Sinn verschwunden und aus dem Universum geschnitten worden. Was würden Außenstehende sehen, die sich im Zeitraum (auch kurz) nach dem Untergang der stadt dort aufhalten? Handelt es sich bei den ganzen gefangenen nur um Kopien der originaldunwicher die in einer dunwich Kopie irgendwo in ihrem eigenen mniuniversum existieren, während die originale einfach ganz normal gestorben sind. Und vermutlich ins Meer gespült wirden?

Auf solche Fragen werde ich mich wohl in der nach Besprechung einstellen müssen xD
STA 1/1D4

Ideen?^^


Für generelle Tips für dieses Szenario wäre ich natürlich auch sehr dankbar :)

Danke, lg

Bearbeitet von Ryuuku, 10. August 2022 - 20:46 .


#2 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.811 Beiträge

Geschrieben 11. August 2022 - 10:51

Es ist zu lange her, dass ich mit dem Abenteuer zu tun hatte, darum bitte kurz ergänzen:

wo steht das mit dem direkten Nachkommen (Levett)?

(und ohne die details zu wissen: irgendwann ist die ewige Widerholung zuende (siehe unten9 und dann können die Überlebenden Nachkommen neu zeugen usw.

 

Generell gilt. wir sind nicht bei Science Fiction, wo man alles wissenschaftlih erklären kann, sondern bei horror, wo man den verstand verliert, wenn man die Konzepte der zeit zu begreifen versucht. von daher muss der Ablauf nicht erklärbar sein.

Ich meine aber, dass er es trotzdem ist.

 

Irgendwann wird irgendwer Sarah retten und damit die ewige Wiederkehr der maßgeblichen Nacht beenden. Danach verfällt der Ort usw usw.

Vielleicht sind es die Investigatoren. Sie kommen von außen und sind die einzigen, die bei dem eigenen Zeitsprüngen altern. Die Bewohner sind immer gleich alt.

 

Das aber nur aus der Erinnerung.


  • Der Flüsterer gefällt das

Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#3 Ryuuku

Ryuuku

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 21. August 2022 - 16:47

Stimmt, es steht nur, dass er ein Nachfahre ist, kein direkter Nachfahre. So gesehen ist das eh egal.

 

Naja as mit der weiterlaufenden Zeit, weil irgendjemand irgendwann die Zeitschleife beendet haben wird (futur exakt. das braucht man sonst sehr selten^^) funktioniert nicht ganz so, weil explizit im Szenario steht, dass man andere aus der Zeitschleife retten und in die Gegenwart mitnehmen kann...

 

Aber ich glaube ich lass es wirklich drauf ankommen. Wenn die Spieler es unbedingt darauf anlegen Widersprüche aufdeckzu wollen, sind sie halt dran selbst eine Erklärung zu finden. Und wenn das nicht geluingt verlieren sie STA 1/1D6 oder so     >:-D

 

Danke jedenfalls :)

lg


  • Der Flüsterer gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0