Zum Inhalt wechseln


Foto

Anfängerfragen zur Matrix


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
119 Antworten in diesem Thema

#1 Shinkatsukyu_Koe

Shinkatsukyu_Koe

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 23 Beiträge

Geschrieben 30. Januar 2010 - 23:22

Hallo,
ich bin neu bei Shadowrun (habe schon RP Erfahrung von DSA) und hätte da ein paar Verständnisfragen zur Matrix (nach GRW)

1)
Was passiert mit einem Agenten der im Matrixkampf besiegt wird? Ist er gelöscht oder nur abgestürtzt? Kann er neu hochgefahren werden? Wenn ja, wie lange dauert es ihn neu zu starten?

2)
Was passiert mit einem Agenten, der von einem Eindringling in einem Knoten gestartet wurde, wenn der Knoten abstürtzt? Geht er verloren? Kehrt er zum Heimatknoten des Eindringlings zurück?

Habe dazu nichts im GRW gefunden.

#2 Lucifer

Lucifer

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.951 Beiträge

Geschrieben 30. Januar 2010 - 23:53

ad 1:
Das Programm wird jeweils nur in den Speicher geladen - und ist mit nem vollen Matrixmonitor abgestürzt. "Neustart" eines Agenten ist wie das laden eines Programms - eine Komplexe Handlung (gibt im Vernetzt sogar nen ICE-Typ, der nichts anderes macht)

ad 2:
Agenten, die sich in einem abstürzenden Knoten befinden... weiß grad nicht genau: entweder sie wurden gespeichert und kommen wieder, wenn der Knoten wieder hochfährt, oder sie stürzen ab. Aber zurück zum Heimatknoten - nein.

#3 Coldan

Coldan

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 599 Beiträge

Geschrieben 30. Januar 2010 - 23:54

Willkommen bei ShadowRun,

Ich werde mal dir die Fragen beantworten, soweit ich diese richtig verstehe.

1) Ein besiegter Agent ist wie ein zum Absturz gebrachtes Programm, es kann neu gestartet werden. Dieses Starten benötigt aber vom Starter aus bereits eine komplexe Handlung. Anschließend muss ihm aber erstmal wieder ein Befehl gegeben werden auch. Die Programme von dem Agenten sind jedoch beim Neustart wohl bereits am Laufen wieder.
Der Neustart Befehl reicht im Übrigen bereits komplett aus, damit der Agent wieder da ist.

2) Wenn ein Knoten abstürzt auf dem der Agent läuft, dann stürzt der Agent mit ab und ist von dem Knoten "gelöscht". Das Programm des Agenten selbst jedoch bleibt erhalten und der Hacker kann ihn erneut verwenden. Um den Agenten komplett zu entfernen muss der Agent auf dem Knoten vom Hacker selbst gelöscht werden. Im Übrigen ist es möglich den Agenten mehrfach zu starten auf verschiedenen Knoten, aber das kann zu Problemen führen, die im Vernetzt detailierter behandelt werden. Ein Agent kann normalerweise nicht mehrfach auf einen Knoten sein, auch wenn er woandert läuft.
Im Übrigen braucht der Hacker meist einen Sicherheitsaccount oder gar Admin Account, um auf einem fremden Knoten einen Agenten zu starten und darf dabei keinen Alarm ausgelöst haben, da sonst seine Rechte suspendiert werden.


Hoffe dir etwas geholfen zu haben,
Coldan

#4 Shinkatsukyu_Koe

Shinkatsukyu_Koe

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 23 Beiträge

Geschrieben 31. Januar 2010 - 11:46

Vielen Dank für die raschen Antworten.

Jetzt ist mir einiges klarer.

#5 G.G.

G.G.

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge

Geschrieben 01. Februar 2010 - 17:42

Gibts keine Hackingmöglichkeit, mit der ich trotzdem einen Agenten in einen fremden Knoten laden kann, selbst ohne die erforderlichen Rechte?

Naja, falls nicht, kann man ihn ja immer noch in die eigene Persona laden, wenn man ihn als Gehilfen braucht.

#6 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.029 Beiträge

Geschrieben 01. Februar 2010 - 19:22

Wenn ich das richtig verstanden habe müsste man das ganze mit einer täuschen + Hacking probe auch können (man gaukelt dem System vor man hätte passende Rechte) Nachteil dabei wäre dass der host wieder Würfeln darf, ob er dich als Eindringling erkennt.

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#7 Grinder

Grinder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 57 Beiträge

Geschrieben 29. März 2010 - 20:42

Ich habe da mal ne Frage zum Befehlprogramm.

Muss der Hacker/Rigger das Proggy jedesmal verwenden, wenn er zum Bleistift der Kaffeemaschine über die Matrix "befiehlt" Ihrer Funktion nachzukommen? bzw. muss ein Rigger mit drei Drohnen, diesen jede Runde "befehlen" jemanden anzugreifen.

Dadurch wird er doch recht ineffektiv.

#8 Cryphos

Cryphos

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 90 Beiträge

Geschrieben 29. März 2010 - 22:06

Muss der Hacker/Rigger das Proggy jedesmal verwenden, wenn er zum Bleistift der Kaffeemaschine über die Matrix "befiehlt" Ihrer Funktion nachzukommen? bzw. muss ein Rigger mit drei Drohnen, diesen jede Runde "befehlen" jemanden anzugreifen.

Nein, die richtige Autosoft vorrausgesetzt.
Beispiel:
+ Gib den Drohnen eine Freund/Feinderkennung und einmalig den Befehl auf alles was nicht Freund ist mit langer Salve eng zu schiessen und sie macht es.
+ Deine Drohe soll von A nach B fliegen, Flugzeit ca 6 Runden, da reicht ein Befehl.
JA, beim Kaffeeautomaten, wenn du alle 15 Minuten eine neue Tasse möchtest gibst du ale 15 Minutend en befehl für eine neue Tasse.
JA, beid er Fliegedrohne, wenn B nur ein Wegpunkt war und du keine weiteren ziele ngegeben hast musst du bei B den befehl geben, dass sie ich zu C bewegt.
JA, wenn du jede Runde gezielt eine andere Person angreifen möchtest.

#9 TypeRyder

TypeRyder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 246 Beiträge

Geschrieben 29. März 2010 - 23:05

@Grinder: Das kommt ganz darauf an, wie Du die Befehle / Anweisungen an die Drohne formulierst und ob die Drohne sie versteht und umsetzten kann.

Merke:
- Je komplexer der Befehl, desto eher mißversteht die Drohne ihn.
- Je einfacher ein Befehl, desto mehr muss der Rigger weitere Befehle nachreichen und damit wieder komplexe Handlungen verbrauchen
Spieleverein Weltenwanderer | Unknown Online?
Eingefügtes Bild
Jabber: typeryder [at] jabber.ccc.de | Public Key

#10 Grinder

Grinder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 57 Beiträge

Geschrieben 30. März 2010 - 02:46

Dafür muss ich dann eine Computer+Befehl Probe ablegen ( gegen welchen MW??), damit die Drohne Ihre Order versteht?

Toll wird es bei einem Patzer, dann macht die Drohne ja genau das Gegenteil..oder gar nicht weil tilt.

Ist nur die Frage ab wann ein Befehl komplex ist?

Beispiel: Steel Lynx Drohne soll einen Eingang sicher und auf jeden ballern, der rein kommt. Brauche ich dafür wirklich eine Befehlprobe ?

Gut, wenn ich jetzt sagen würde " auf jeden ballern reinkommt, mit Ausnahme von Bla", könnte ich das nachvollziehen.
Gilt dann aber pro Erfolg eine zusätzliche Person neben dem Rigger kann den Bereich passieren..oder wie ?

#11 TypeRyder

TypeRyder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 246 Beiträge

Geschrieben 30. März 2010 - 06:01

Gutes Beispiel - kommt darauf an, wie komplex dies "...aber nicht auf diejenige Person Bla schießen" sein soll.

Einfaches Beispiel, bei der ich als SL noch nichtmal eine Probe ansetzen würde: "Schieße auf jeden, der sich der Tür nähert außer auf die Person mit dem RFID-Chip mit der Kennung <Bla>" - sowas kann eine Drohne meiner Meinung nach sehr gut hinkriegen, da die Person, auf die nicht geschossen werden soll, durch die Kennung des RFID-Chips, den sie (hoffentlich *g*) trägt, eindeutig identifiziert ist.

Schwieriges Beispiel, bei der ich als SL auf jeden Fall einen Wurf verlangen würde: "Schieße auf jeden, der sich der Tür nähert außer auf die Person mit den mittellangen roten Haaren, dem violett-beigen Schaal mit der roten Jeans, dem blauen Pullover und der weiß-rot gestreiften Daunenjacke, die La Paloma pfeifft" - das fordert der Drohne doch schon eine ganze Menge Vergleich ab und ist außerdem nicht völlig klar - mittellange rote Haare zum Beispiel sind für eine Drohne IMHO eine ziemliche Wischiwaschibeschreibung, sofern keine genaue Länge vorgegeben ist.

Bei Befehlen an Drohnen versuche einfach zu denken: Logische Anweisungen mit klaren Ja / Nein-Mustern sind für eine Drohne einfacher als vage Anweisungen mit nicht klar definierten Bedingungen, bei denen die Drohne zuviele Wahlmöglichkeiten hat..

Anderes Beispiel - Flugroute:
Einfach: "Fliege bis zu den Koordinaten Bla;Blub, dort dann zu den Koordinaten Blub;Blubblub" - klar angegebene Koordinaten, die der Drohnenpilot per GPS und Karten (der Rigger denkt hoffentlich mit) abarbeiten kann.
Schwerer: "Fliege bis zu der Straßenecke mit dem roten Baldachin auf der linken Seite, dort dann rechts abbiegen bis hin zu dem Ballonverkäufer, der da immer steht" - in dem Fall könnte - überspitzt ausgedrückt - folgendes im dogbrain der Drohne vor sich gehen: "Wtf? Wo war der Baldachin nochmal? Welche Farbe hatte er? Wohin soll ich abbiegen? Kann der Typ mir keine klaren Geodaten geben oder was?..."
Spieleverein Weltenwanderer | Unknown Online?
Eingefügtes Bild
Jabber: typeryder [at] jabber.ccc.de | Public Key

#12 Grinder

Grinder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 57 Beiträge

Geschrieben 30. März 2010 - 14:04

Welcher MW sollte man für die "komplexeren Befehle" verwenden und gäben Autosofts vielleicht einen Bonus ?.

#13 Lucifer

Lucifer

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.951 Beiträge

Geschrieben 30. März 2010 - 16:46

ich seh das ungefähr so:

"Drohne, schieß auf die Koordinaten xyz" - MW 1 weil eindeutig
"Drohne, schieß auf die größte Wärmequelle" - MW 2
"Drohne, schieß auf die Objekte mit der Farbe im Bereich 640 nm +- 50 nm" - MW 2
"Drohne, schieß auf den Elfen" MW 3
"Drohne schieß auf die roten Objekte" MW 3
"Drohne, schieß auf die roten Wärmequellen" MW 4
"Drohne schieß auf den Elfen mit den Roten Haaren" MW 5

#14 Grinder

Grinder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 57 Beiträge

Geschrieben 30. März 2010 - 18:07

Okay.
Finde es nur etwas komisch, dass ich für " einfach Sachen", trotzdem eine Computer +Befehl-Probe ablegen muss. Das man einer Kampfdrohne sagen muss, wo Sie angreifen soll, sollte im "AR/VR Oberflächenmenü" der Drohne drinn stehen und nicht erst noch implemetiert werden.

Wir klicken ja schließlich auf dem Desktop unseres Betriebssystem nur noch auf die Office Verknüpfung, damit das Betriebssystem uns ein Dokument öffnet und müssen dafür nicht vorher selbst die ganzen Programmpfade anlegen im Betriebssystem selbst anlegen, damit das System weiß, dass es uns ein Dokument öffnen soll.

So ein anderes Beispiel mal einfach gehalten, stellt euch einfach mal vor das eure Chars jedesmal fürs "Schnürsenkel zu binden", "Türklinke runter zu drücken" oder "Notdurft erledigen" eine Attribut+Skill Probe ablegen müssen.

Ich meine Du machst deine Probe um der Drohne einzuimpfen, auf wenn Sie nicht schießen darf und gibst dann in der nächsten Runde mit einer Einfach Handlung ( oder freien) z.B. die Order "Angriff" an die Drohen raus, ohne noch eine Probe abzulegen.

#15 kueppe

kueppe

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 317 Beiträge

Geschrieben 30. März 2010 - 18:59

hier gehst du ja auch eher hin und erstellst ein Skript. Und ein Befehlsprogramm ist ja auch in den Programmpaketen(Vergleich Office) drinne. Selbst Office arbeitet nicht allein. Und wie bereits gesagt, kannst du ja Befehle nehmen die über mehrere Runden gehen und keinen folgenden Befehl benötigen.

Bsp.: Patroliere Gebiet xy, nach Muster Alpha und melde jede Wärmequelle oder Fahrzeug.

Für einfachere Befehle musst du natürlich nicht würfeln. Ich lass meine Spieler auch nicht würfeln um sich den Zeh ab zu ballern.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0