Zum Inhalt wechseln


Foto

Erweitertes Lebensstilsystem


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
25 Antworten in diesem Thema

#16 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.028 Beiträge

Geschrieben 11. Februar 2018 - 22:46

Ich würde es genau so machen. 

 

Du steckst Geld und Zeit und einige erfolgreiche Würfelproben in dein Projekt (Handwerker finden oder selbst reparieren) Damit gilt der Nachteil als entfernt. Der SL kann jetzt entscheiden ob der Vermieter deswegen die Miete nun rauf setzt, weil es ja weniger Mängel gibt. Wenn man es besonders gut oder Geschickt angeht kann der Sl als Belohnung ja die Mieterhöhung niedriger ausfallen lassen oder Zeitlich einige Monate nach hinten verschieben weil der Vermieter es erst später bemerkt.


Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#17 Shadow Victim

Shadow Victim

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 71 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2018 - 13:05

Prinzipiel bin ich Corns Meinung, was das Beseitigen des Nachteils angeht. Aber der Vermieter sollte nicht die Miete erhöhen, weil man selbst Geld für eine Reparatur ausgegeben hat. Das ist unsinnig und brächte gleich einen weiteren Nachteil, nämlich die Mieterhöhung mit sich. Alternativ kann man dem Vermieter so lange aufs Dach steigen, bis er es repariert und dann evtl. die Miete erhöht.



#18 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.028 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2018 - 16:14

Ich meine damit das die Lebensstil Kosten steigen. Regeltechnisch weil der Nachteil weg fällt und inplay weil... was man angemessen erachtet. Mieterhöhung oder steigende Nebenkosten oder häufiger Besuch oder was weiß ich.
Der Vorschlag mit den höheren Kosten weil der Vermieter es macht ist auch nicht schlecht.
Hauptsache es wird teurer

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#19 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.621 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2018 - 16:29

Ja, das ist mein Ansatz und mein Problem. Gerne hätte ich einen Anreiz, daß Spieler und ich ein paar Nachteile im Spiel und Regeltechnisch beseitigen. Allerdings wäre eine Erhöhung der Lebensstilkosten das Gegenteil eines Anreizes. Daher meine Frage :)  Naja, das und die Umsetzung B)


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#20 Plague

Plague

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.191 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2018 - 16:53

Umziehen + Vor- und Nachteile neu wählen? Das würde einem das ganze Gefrickel sparen... ^_^



#21 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.621 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2018 - 18:39

Och menno :P

 

Die ganzen Maklergebühren, da muss ein Runner lange für schießen.


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#22 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.028 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2018 - 23:02

Reicht als Anreiz nicht, das man ein Nachteil los wird?
Ich denke man sollte das nicht zu einfach machen

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#23 Plague

Plague

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.191 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 10:24

Eigentlich ist mir die Thematik zu kleinteilig, Arlecchino, aber...

 

... eine Mieterhöhung ist es ja technisch eigentlich nicht, sondern die Streichung eines wegen Mängeln gewährten Mietpreisrabatts. Oder? :P

 

Wie könnte das denn wohl laufen? Imo winkt der Vermieter in meiner SR-Welt bis Unterschicht (Mittelschicht?) alles durch, was der Mieter im Wohnblock auf eigene Kosten oder selbst reparieren/in Stand setzen (lassen) möchte. Und, ja, man sollte den Vermieter fragen bzw. einbinden, sofern er nicht wirklich durch Abwesenheit glänzt und den Wohnblock verfallen lässt. Der Vermieter lässt imo sogar mit sich reden, was die Miete betrifft; der Vermieter holt sich einen KV und der Mieter zahlt ihm den Betrag und die Reparatur wird in Auftrag gegeben und der Nachteil verschwindet. Als Gegenleistung für die Rechnung, die er steuerlich geltend machen kann, erhöht der Vermieter die Miete des Mieters nicht. Verhandeln, Ebbie wedeln, alles gut.

 

Oder der Mieter macht die Reparatur auf eigene Kappe, was ebenso teuer sein kann und wesentlich zeitraubender sein wird, allerdings trägt er dann auch die Verantwortung wenn die AC in Flammen aufgeht oder so. Passende B/R-Probe, Ebbie wedeln (Ersatzteile etc.), Zeit investieren, alles gut.

 

Ein fieses Problem könnte entstehen, wenn der Vermieter die Miete aller anderen Parteien im Wohnblock "erhöht", weil ja jetzt die AC funktioniert. Da könnte sich Mr. Heimwerkerkönig einige böse Blicke einfangen – Undank ist eben der Welten Lohn! ^_^


Bearbeitet von Knarrenheinz, 13. Februar 2018 - 10:41 .

  • TwistedMinds gefällt das

#24 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.621 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 10:56

Hätte ja sein können, daß es da gute Tips gibt :D


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#25 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.028 Beiträge

Geschrieben 13. Februar 2018 - 14:41

Zumindest seh wohl nicht nur ich das so dass man die Kosten dann anheben sollte.
Tut mir leid ich habe heute keinen Tipp für dich.

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#26 Bannockburn

Bannockburn

    BGMfH

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 450 Beiträge

Geschrieben 06. März 2018 - 20:08

Ich sehe da zwei Möglichkeiten:

 

1.) Wie schon beschrieben, es wird Aufwand rein gesteckt, der Nachteil verschwindet, weil die Klimaanlage läuft und der Vermieter setzt den Preis hoch, weil haha, wir leben in einer Cyberpunkdystopie und jeder will uns immer die ganze Zeit verarschen.

Aber immerhin schwitzt man im Sommer nicht so furchtbar, so there's that.

 

2.) Man steckt Aufwand rein und Geld, und zwar eine spezifische Menge Geld, und die Miete steigt nicht. Was ist das für eine Menge? Naja. Was ist der Mietpreisunterschied zwischen Vorher und hypothetischem Nachher? Nimm diese Zahl und multiplizier sie mit 100.

Das kann seltsam werden, wenn die Klimaanlage (beispielsweise) 60000¥ kostet, aber benutzt die bestehende Mechanik von permanent erworbenen Lebensstilen.

 

 

Ooooder, die selten genutzte Möglichkeit 3:

Nicht so sehr micromanagen, und die Klimaanlage einfach erlauben, ohne sich grossartig mit Konsequenzen auseinandersetzen. YMMV bei verschiedenen Nachteilen. Einige sind natürlich deutlich einschneidender, und sollten so nicht behandelt werden.


Do not meddle in the affairs of dragons, for you are crunchy and good with ketchup.
"The best way to get the right answer on the Internet, is not to ask a question ... it's to post the wrong answer." - Ward Cunningham
 

Damage Inc.
Bannockburn on deviantART





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0