Zum Inhalt wechseln


Foto

Ein paar Regelfragen nach der ersten Partie


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Hermjard

Hermjard

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 10:20

Hallo zusammen!

Nach unserer ersten Partie "Kleine Helden" gestern Abend sind einige Regelfragen bzw. -lücken aufgetaucht, die ich in diesem Forum gerne stellen möchte:

1. Rüstung: ich nehme an, eine Rüstung die mehrere Körperteile bedenkt (z.B. Hexenkleid Torso/Arme), verhindert, daß man eine weitere Rüstung ausstattet, die nur eines dieser Körperteile bedeckt (z.B. Lederarmschienen Arme)? Wie fragten uns das, weil "Torso/Arme" ja auch bedeuten könnte ENTWEDER Torso ODER Arme (so wie bei einhändig/zweihändig oder Manöver/Aktion/Reaktion).

2. Beschützen: ich nehme an, der Vorgang des Beschützens verbraucht die Reaktion des Beschützenden? Wie sieht es aus, wenn ich durch einen Held einer gegnerischen Gruppe beschützt werde? Muß dieser noch seine Reaktion für den aktiven Spieler haben oder wie wird das gehandhabt? Kann einer meiner Helden gegen meinen Willen von einem fremden Spieler beschützt werden? Falls ja, wie wird es gehandhabt, wenn sich mehrere Mitspieler mit ihren Helden zum Beschützen aufdrängen?

3. Welche Zaubersprüche darf man "direkt von der Hand" spielen? Dürfen auch Angriffszauber direkt von der Hand gespielt werden? Falls ja, verbrauchen sie die Aktion irgendeines Helden oder sind dies freie Aktionen? Welchen Bonus hat "man selber" beim Zaubern? Null? Dann wird sowas wie ein Heilzauber direkt von der Hand ziemlich schwierig?

4. Wie genau ist die Abklingzeit bei Beschwörungen "Tod des ..." zu deuten? Daß der Held nach dem Tod seiner beschworenen Kreatur noch eine Aktion warten muß, bevor er diese neu beschwören darf? Oder daß er sie nach ihrem Tod _sofort_ wieder beschwören darf?

5. Todesabfolge und Plündern: folgende Situation, Spieler x hat in seinem Zug "Sandsturm" gespielt, direkt danach ist Spieler y am Zug. Spieler y greift mit seinem Geweihten, der nur noch 2 Lebenspunkte und keine Heilungsmöglichkeiten hat, den letzten Helden von Spieler x an. Wird der Angriff noch durchgeführt oder ist der Geweihte mit Beginn des Angriffs sofort tot? Falls der Angriff noch durchgeführt wird und durch diesen Angriff der Held von Spieler x getötet wird, wer darf wen plündern, und falls dies die beiden letzten Helden im Spiel sind, wer hat gewonnen? (dies war die reale Situation in unserer Partie)

6. Sandsturm allgemein: darf der Ausspieler des Sandsturms diejenigen plündern, die "irgendwann später in der Runde" durch den Sandsturm sterben?

Grüße und vielen Dank im Voraus,

Hermjard

#2 Malte

Malte

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 104 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 10:52

Hallo,

1. Rüstung: ich nehme an, eine Rüstung die mehrere Körperteile bedenkt (z.B. Hexenkleid Torso/Arme), verhindert, daß man eine weitere Rüstung ausstattet, die nur eines dieser Körperteile bedeckt (z.B. Lederarmschienen Arme)? Wie fragten uns das, weil "Torso/Arme" ja auch bedeuten könnte ENTWEDER Torso ODER Arme (so wie bei einhändig/zweihändig oder Manöver/Aktion/Reaktion).

Du hast das richtig interpretiert. Wenn ein Rüstungsteil mehrere Körperzohnen abdeckt, kann dort kein anderes Rüstungsteil angelegt werden.


2. Beschützen: ich nehme an, der Vorgang des Beschützens verbraucht die Reaktion des Beschützenden? Wie sieht es aus, wenn ich durch einen Held einer gegnerischen Gruppe beschützt werde? Muß dieser noch seine Reaktion für den aktiven Spieler haben oder wie wird das gehandhabt? Kann einer meiner Helden gegen meinen Willen von einem fremden Spieler beschützt werden? Falls ja, wie wird es gehandhabt, wenn sich mehrere Mitspieler mit ihren Helden zum Beschützen aufdrängen?

Ja, der Held der beschützen will muss noch über eine Reaktion verfügen. Da der beschützende Held ja dann pariert verbraucht er damit seine Reaktion.
Grundlegend kannst du dich nciht dagegen wehren von einem Helden einer gegnerischen Gruppe beschützt zu werden, da er sich ja praktisch vor deinen Helden wirft um den gegnerischen Angriff abzufangen.
Wollen mehrere Helden beschützend einspringen geht es ganz einfach danach wer es zuerst ansagt.
Hierbei kann natürlich auch ein Held, der einen anderen helden beschützt wiederrum von einem dritten beschützt werden.
Was nicht geht ist, daß ein Held der beschützt wird seinerseitz den Helden beschützt der Ihn beschützen will ....



3. Welche Zaubersprüche darf man "direkt von der Hand" spielen? Dürfen auch Angriffszauber direkt von der Hand gespielt werden? Falls ja, verbrauchen sie die Aktion irgendeines Helden oder sind dies freie Aktionen? Welchen Bonus hat "man selber" beim Zaubern? Null? Dann wird sowas wie ein Heilzauber direkt von der Hand ziemlich schwierig?

Alle Zaubersprüche (incl. Kreaturen) dürfen spontan von der Hand gespielt werden. Dies bedeutet natürlich das ein magischer Held diesen Zauberspruch sprechen muss und damit auch seine Aktion (Reaktion bei Verteidigungsmagie) verbraucht. Die Regeln zum sprechen des Zaubers sind die selben als wäre der Zauberspruch ausgerüstet. Der Vorteil liegt einfach darin das man im fortgeschrittenen Spiel oftmals keine Zeit hat seinen Helden auszurüsten.



4. Wie genau ist die Abklingzeit bei Beschwörungen "Tod des ..." zu deuten? Daß der Held nach dem Tod seiner beschworenen Kreatur noch eine Aktion warten muß, bevor er diese neu beschwören darf? Oder daß er sie nach ihrem Tod _sofort_ wieder beschwören darf?

Sobald der Held wieder an der Reihe ist, darf er versuchen seine verstorbene Kreatur neu beschwören
(Solange diese vorher ausgerüstet war. Wurde die Kreatur spontan gespielt wandert sie nach ihrem tot auf den Ablagestapel)



5. Todesabfolge und Plündern: folgende Situation, Spieler x hat in seinem Zug "Sandsturm" gespielt, direkt danach ist Spieler y am Zug. Spieler y greift mit seinem Geweihten, der nur noch 2 Lebenspunkte und keine Heilungsmöglichkeiten hat, den letzten Helden von Spieler x an. Wird der Angriff noch durchgeführt oder ist der Geweihte mit Beginn des Angriffs sofort tot? Falls der Angriff noch durchgeführt wird und durch diesen Angriff der Held von Spieler x getötet wird, wer darf wen plündern, und falls dies die beiden letzten Helden im Spiel sind, wer hat gewonnen? (dies war die reale Situation in unserer Partie)

Der Angriff darf noch in vollen Umfang ausgeführt werden.
Würden beide Helden dabei das zeitliche segnen dürfte jeder Spieler beim jeweils verstorbenen Gegner eien Karte plündern.
Wäre beide Helden die letzten im Spiel wäre das spiel unentschieden ausgegangen.



6. Sandsturm allgemein: darf der Ausspieler des Sandsturms diejenigen plündern, die "irgendwann später in der Runde" durch den Sandsturm sterben?

Ja! Auch durch Ereignisse hingeraffte Helden dürfen von dem ausspieler des Ereignisses geplündert werden.



Hoffe ich konnte dir helfen
grüße
Malte

Kleine Helden ganz groß!


Kleine-Helden.de

Eingefügtes Bild

#3 Hermjard

Hermjard

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 11:45

Hallo nochmal, einige Fragen hatte ich noch vergessen:

In der Spielregel steht: "Manöver sind zwar keine Aktion/Reaktion, setzen aber voraus, dass der Held noch eine Aktion/Reaktion hat." Bedeutet das, daß

a) das Manöver "Flucht" nicht auf einen angegriffenen Helden gespielt werden kann, der im selben Spielerzug bereits einmal pariert hat?

:) das Manöver "Zusätzliche Reaktion" _nur_ vom aktiven Spieler in dem Sonderfall gespielt werden kann, daß er "überraschend" angegriffen wird (z.B. durch "Gegenangriff" oder "Spiegelzauber"), denn auf einen angegriffenen Helden eines Spielers der gerade _nicht_ am Zug ist _und_ der bereits seine Reaktion verbraucht hat (z.B. bei einer Parade gegen einen anderen Helden), dürfen ja keine Manöver mehr gespielt werden, somit _auch_ nicht "Zusätzliche Reaktion"?

Feldherr (NSC): kann jemand, der diese Karte in der Auslage hat, sich dazu entscheiden, seine erste 5 in der Runde "hinzunehmen" und den Feldherren stattdessen bei seiner zweiten (oder weiteren) 5 in derselben Runde einzusetzen?

Magischer Kampf: wenn man mit einem Angriffszauber angegriffen wird, verteidigt man mit seiner Magieresistenz. Gilt dort (wie bei normalen Angriffen und
Paraden auch) die "Eine-Hand-Regel", d.h. ich darf nur ein "Handgerät" einsetzen, das mir einen Magiebonus (als Angreifer) bzw. Magieresistenzbonus (als Verteidiger) verleiht, oder ist die Anzahl Boni hier unbeschränkt? Konkretes Beispiel: Geweihter greift mit Lavawelle an und hält in den Händen Wunderlampe und Feenstaub, Elf wird angegriffen und hält Kristallkugel und Ritualdolch in den Händen.

Manöver Zusätzliche Aktion: gleiche Frage wie bei "Zusätzliche Reaktion" (wenn der Held seine Aktion verbraucht hat, darf ich die Karte ja gar nicht mehr auf ihn spielen?), zusätzlich: bedeuten die Worte "gilt nur für einen Kampf", daß die zusätzliche Aktion nur für einen Angriff genutzt werden darf (und nicht etwa, um z.B. den Helden auszustatten oder eine Karte zu ziehen)?

Gruß,

Hermjard

#4 Hermjard

Hermjard

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 14:42

Mir ist doch noch eine Feinheit zum Beschützen unklar bzw. ich wollte es noch einmal unmißverständlicher machen: ein Held, der bereits einmal in einem Spielerzug pariert hat ist ja quasi wehrlos, d.h. Angriffe gegen ihn wären automatisch erfolgreich. Nun gedacht den Fall, ein Spieler mit drei Helden, hat meine zwei Helden in seinem Zug angegriffen, und zwar bislang jeden von ihnen einmal. Beide haben pariert und somit ihre Reaktion verbraucht. Einer meiner Helden hat danach noch 15 Lebenspunkte, der andere 1 Lebenspunkt. Nun greift der Spieler mit seinem dritten Helden meinen Helden, der nur noch 1 Lebenspunkt hat, abermals an. Nun kann ich also NICHT sagen, daß mein anderer Held, der noch 15 Lebenspunkte hat, sich einfach davor wirft und den Schaden nimmt, weil er ja nur beschützen kann, wenn er seine Reaktion noch hat, richtig?

Weiterhin heißt das, wenn ich als aktiver Spieler durch "Gegenangriff" oder "Spiegelzauber" eine Attacke erleide, daß ich NICHT beschützen kann, selbst wenn einige meiner Helden noch nichts gemacht haben, da meine Helden ja in meinem eigenen Zug keine Reaktionen haben, welche sie benötigen würden, um beschützen zu können, richtig?

#5 Astartus

Astartus

    Superheld

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 2.541 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 16:27

Was die letzten beiden Fragen angeht: Beides korrekt.

#6 Malte

Malte

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 104 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 20:11

das Manöver "Flucht" nicht auf einen angegriffenen Helden gespielt werden kann, der im selben Spielerzug bereits einmal pariert hat?

Richtig


das Manöver "Zusätzliche Reaktion" _nur_ vom aktiven Spieler in dem Sonderfall gespielt werden kann, daß er "überraschend" angegriffen wird (z.B. durch "Gegenangriff" oder "Spiegelzauber"), denn auf einen angegriffenen Helden eines Spielers der gerade _nicht_ am Zug ist _und_ der bereits seine Reaktion verbraucht hat (z.B. bei einer Parade gegen einen anderen Helden), dürfen ja keine Manöver mehr gespielt werden, somit _auch_ nicht "Zusätzliche Reaktion"?


Die Manöver zusätzliche Aktion/Reaktion können spontan gespielt werden auch wenn der Held schon eine Aktion/Reaktion aufgebraucht hat. Deshalb steht auf der Karte das die zusätzliche Aktion/Reaktion vor der zusätzliche Aktion/Reaktion gespielt werden muss.



Feldherr (NSC): kann jemand, der diese Karte in der Auslage hat, sich dazu entscheiden, seine erste 5 in der Runde "hinzunehmen" und den Feldherren stattdessen bei seiner zweiten (oder weiteren) 5 in derselben Runde einzusetzen?

Nein! Auf der Karte steht eindeutig das die ERSTE 5 als 6 gewertet wird.


Magischer Kampf: wenn man mit einem Angriffszauber angegriffen wird, verteidigt man mit seiner Magieresistenz. Gilt dort (wie bei normalen Angriffen und
Paraden auch) die "Eine-Hand-Regel", d.h. ich darf nur ein "Handgerät" einsetzen, das mir einen Magiebonus (als Angreifer) bzw. Magieresistenzbonus (als Verteidiger) verleiht, oder ist die Anzahl Boni hier unbeschränkt? Konkretes Beispiel: Geweihter greift mit Lavawelle an und hält in den Händen Wunderlampe und Feenstaub, Elf wird angegriffen und hält Kristallkugel und Ritualdolch in den Händen.

Bei Artefakten gelten immer alle magischen Boni.

Kleine Helden ganz groß!


Kleine-Helden.de

Eingefügtes Bild

#7 Hermjard

Hermjard

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 30. Juli 2010 - 13:52

Manöver Zusätzliche Aktion: gleiche Frage wie bei "Zusätzliche Reaktion" (wenn der Held seine Aktion verbraucht hat, darf ich die Karte ja gar nicht mehr auf ihn spielen?), zusätzlich: bedeuten die Worte "gilt nur für einen Kampf", daß die zusätzliche Aktion nur für einen Angriff genutzt werden darf (und nicht etwa, um z.B. den Helden auszustatten oder eine Karte zu ziehen)?


Möglichweise hast Du zweiten Teil der Frage übersehen? Für eine Antwort wäre ich dankbar, dann wären nämlich erst einmal alle Unklarheiten beseitigt - bis zur nächsten Partie, wenn wieder einer der Teilnehmer auf obskure Ideen kommt, die Regeln zu beugen ;)

Gruß,

Hermjard

#8 Hermjard

Hermjard

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 30. Juli 2010 - 14:10

Mittlerweile besitze ich übrigens auch "Kleine Helden - Schurken & Halunken" und da steht sinngemäß in der Anleitung, daß man niemanden gegen seinen Willen beschützen kann. Auch wenn "Schurken & Halunken" ein eigenständiges Spiel darstellt, gehe ich einfach mal davon aus, daß dies eine Regeländerung gegenüber der gestrigen Auslegung auch für das Grundspiel darstellt.

Die angebotenen Lösung, daß derjenige zuerst beschützt, der sich zuerst meldet, stellt für uns ohnehin keine befriedigende Lösung dar, denn erstens ist "Kleine Helden" kein Reaktionsspiel (wir vermuten zumindest, daß dies nicht die Intention ist), zweitens kann es dann immernoch zu "Deadlocks" nach dem Motto kommen "Ich beschütze nur dann, wenn Du nicht beschützt" etc. Deadlocks werden zwar auch dadurch nicht ausgeschlossen, aber zumindest unwahrscheinlicher, weil der Beschützte wählen kann, von wem er beschützt werden will bzw. ob er das selber übernimmt. Wir werden es deshalb so handhaben, wie in "Schurken & Halunken" beschrieben, das erscheint uns wesentlich handhabbarer und konsistenter, auch wenn es mit dem Bild des "Davorwerfens" nicht ganz übereinstimmt.

Des weiteren nehmen wir an, daß sich das Verbot des gegenseitigen Beschützens auch auf "Ringschutz" erstreckt, daß also folgendes verboten ist: B beschützt A, C beschützt B, A beschützt C. Das sollte vielleicht konkretisiert werden. Mein Vorschlag lautet: kein Held darf sich als Beschützer anbieten, der im selben Kampf bereits diese Rolle übernommen hat (bzw. versucht hat, zu übernehmen), weiterhin ist es nicht erlaubt, daß derjenige Held die Rolle des Beschützers übernimmt, der im selben Kampf ursprünglich attackiert wurde.

Noch eine Anmerkung: es wäre nett, wenn die Regeln für "Schurken & Halunken" ebenfalls als PDF angeboten werden könnten! ;)

Gruß,

Hermjard

#9 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.069 Beiträge

Geschrieben 01. August 2010 - 21:44

Noch eine Anmerkung: es wäre nett, wenn die Regeln für "Schurken & Halunken" ebenfalls als PDF angeboten werden könnten! ;)

Danke für den Hinweis, das muss irgendwie durchgeschlüpft sein. Wird in Kürze ergänzt.
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#10 Malte

Malte

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 104 Beiträge

Geschrieben 02. August 2010 - 08:02

Manöver Zusätzliche Aktion: gleiche Frage wie bei "Zusätzliche Reaktion" (wenn der Held seine Aktion verbraucht hat, darf ich die Karte ja gar nicht mehr auf ihn spielen?), zusätzlich: bedeuten die Worte "gilt nur für einen Kampf", daß die zusätzliche Aktion nur für einen Angriff genutzt werden darf (und nicht etwa, um z.B. den Helden auszustatten oder eine Karte zu ziehen)?


Das habe ich wirklich überlesen.
Aber es ist schon ganz richtig wie du es sagst. Die ZUSÄTZLICHE aktion ist eine Kampfhandlng. Die reguläre Aktion, welcher der Karte vorrausgeht kann natürlich alles mögliche sein.


Das Kleine Helden kein Reaktionsspiel ist, ist richtig. Spielt die beschützen Regel wie in KH S&H beschrieben.
Das man nicht im "Ring" bechützen darf ist auch richtig (Auch wenn wir das eventuell nirgens so expliziet geschrieben haben,)

Kleine Helden ganz groß!


Kleine-Helden.de

Eingefügtes Bild




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0