Zum Inhalt wechseln


Foto

Fehlersuche: Almanach der 6ten Welt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 Eshmael

Eshmael

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.158 Beiträge

Geschrieben 25. Oktober 2010 - 11:12

S. 71 Jahr 2049 Kasten letzte Zeile abgeschnitten ("[...]wird die Kirche von Irland als St") --> Korrekt: "... als Staatskirche anerkannt."
S. 154 2. Absatz ("[...] ist die einzige gemeinsame Aktion.....die einzige gemeinsame Aktion gewesen.")
S. 82 Jahr 2054 Kasten letzte Zeile keine Leerzeichen.

____

Kein wirklicher Fehler aber S.36 und 37 (36 stärker) sind am Rand auf 50% der Seite unscharf.

#2 Karel

Karel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.273 Beiträge

Geschrieben 06. November 2010 - 16:04

Das Almanach (Deutsche Übersetzung) weist im Teil zur Italienischen Konföderation zwei Fehler auf, die IMHO bedauerlich sind:

Seite 160: Die Beschriftungen der Inseln Sizilien und Sardinien auf der Karte sind vertauscht
Seite 161: Hier wird der Eindruck erweckt, Don Feretti sei noch im Amt, obwohl sowohl das Marseille-Kapitel bei Schattenstädte als auch Unterwelten und Geisterkartelle ihn als Verstorben und seinen alten Consigliere Spinelli als neuen Capo di Capi ausweisen.

Shadowhelix  - ein Shadowrun Wiki &
Shadowiki - auch ein Shadowrun Wiki

Besitzer des ldt. "Berlin" (Nr. 341 von 1000), des ldt. "Rhein-Ruhr-Megaplex" (Nr. 126 von 250), des ldt. "Schattenkatalog I" (Nr. 279 von 750), "II" (Nr. 345 von 700) & "III" (194 von 800), "Schattenhandbuch 1" (Nr.1418 von 3000).


#3 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.138 Beiträge

Geschrieben 06. November 2010 - 18:39

--steht schon oben--

#4 Karel

Karel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.273 Beiträge

Geschrieben 09. November 2010 - 06:33

Seite 210 - Amazonien: Dort heißt es "Pedrinho de Metrópole ist eine Gefiederte Schlange, genießt aber nicht den gleichen Respekt wie die Drachen. Er steht stärker in der Öffentlichkeit, und versucht, die in Amazonien verbreiteten Vorurteile gegen die Schlangen abzubauen."

Dazu eine Frage:
Gefiederte Schlangen gehören doch zu den Drachen, und zudem ist Hualpa doch selbst eine - wie passt das mit dem bisherigen Kanon für Shadowrun (inklusive der Angaben aus "Wildwechsel Das Critterdossier") zusammen?

Direkt darunter steht "eine zweite gefiederte Schlange namens M'Boi"
Die Zählung stimmt offenkundig nicht, da Hualpa ja eine Gefiederte Schlange ist, und zudem soll M'Boi - laut "Wildwechsel" - ja eigentlich eine Große Anakonda oder ein "Älterer Lindwurm" sein.

Shadowhelix  - ein Shadowrun Wiki &
Shadowiki - auch ein Shadowrun Wiki

Besitzer des ldt. "Berlin" (Nr. 341 von 1000), des ldt. "Rhein-Ruhr-Megaplex" (Nr. 126 von 250), des ldt. "Schattenkatalog I" (Nr. 279 von 750), "II" (Nr. 345 von 700) & "III" (194 von 800), "Schattenhandbuch 1" (Nr.1418 von 3000).


#5 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.138 Beiträge

Geschrieben 12. November 2010 - 13:20

S. 116: Nachdem ich mir die in der deutschen Version freundlicherweise nachgetragenen Grenzen der azanischen Staaten angesehen habe, ist mir aufgefallen, dass New Hlobane, die Hauptstadt von Zulu-Nation nicht mehr Pietermaritzburg ist, so wie es mal im Roman Nosferatu festgelegt wurde. New Hlobane liegt stattdessen im Norden scheinbar in der Nähe des Berges Hlobane, wo im Zulukrieg (19. Jahrhundert) eine Schlacht stattfand, was wohl auch hauptsächlich seine Bedeutung für die Zulu begründet. Über die im Almanac beschriebene religiöse Bedeutung habe ich erstmal nichts gefunden, muss aber nichts heißen. Das Problem damit ist, dass dort heute nicht allzu viel los ist (jedenfalls nach den Satellitenbildern zu schließen). Es gibt zwar in der Nähe die Stadt Vryheid, aber die ist mit knapp unter 200.000 Einwohnern vergleichsweise klein und hätte deutlich ausgebaut werden müssen, um auf die 1,4 Millionen Einwohner und 50.000 jährlichen Besucher von New Hlobane zu kommen. Da die Zuluelfen äußerst umweltfreundlich eingestellt sind, ist es natürlich viel wahrscheinlicher, dass sie die bestehende urbane Infrastruktur von Pietermaritzburg nutzen, als im Norden auf relativ unbebauten Land und neben einem heiligen Berg eine neue Hauptstadt hochzuziehen. Pietermaritzburg hat schon heute fast eine Million Einwohner und ist zudem die Hauptstadt der Provinz KwaZulu-Natal (im wesentlichen Zulu-Nation). Und, wie gesagt, das Ganze steht im Widerspruch zu Nosferatu.

@Karel: Wenn man den englischen Text liest, kommt es auch so rüber, als ob der Autor annimmt, dass Gefiederte Schlangen keine Drachen sind. Ist wohl einfach ein Fehler. Dass M'Boi ein Lindwurm sein könnte, ist meine ich nur eine der Möglichkeiten, die in Running Wild erwähnt wird. Eine andere ist eben, dass er auch eine Gefiederte Schlange ist, schließlich soll er ja der dritte Drache sein, der an der Eroberung von Brasilien beteiligt war und das ist eine Gefiederte Schlange gewesen.

#6 Lucifer

Lucifer

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.951 Beiträge

Geschrieben 12. November 2010 - 13:41

Nosferatu = Roman = Nicht zwingend Kanon

#7 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.138 Beiträge

Geschrieben 12. November 2010 - 13:52

Nosferatu = Roman = Nicht zwingend Kanon

Ja, wobei ich immer gerne darauf hinweise, dass nicht alle Shadowrun-Romane gleich erschaffen wurden. Manche sind deutlich kanonischer als andere. Ich mag mich täuschen, aber Azania wurde glaube ich mit Nosferatu überhaupt erst erfunden. Naja, ich würde die Sache in jedem Fall eher als Inkonsistenz denn als Fehler charakterisieren. Aus den genannten Gründen spricht dabei aus meiner Sicht mehr für Pietermaritzburg als für ein New Hlobane im Norden.

#8 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 8.749 Beiträge

Geschrieben 13. November 2010 - 15:02

Und was spricht dagegen, dass sich das in den letzten 20 Jahren geändert hat?

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#9 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.138 Beiträge

Geschrieben 14. November 2010 - 11:29

Und was spricht dagegen, dass sich das in den letzten 20 Jahren geändert hat?

Naja, zum Beispiel, dass die Stadt nach wie vor New Hlobane heißt. Es ist relativ ungewöhnlich bei der Verlegung seiner Hauptstadt, die neue Stadt nach der alten zu benennen. Auch das skizzierte Grundproblem, eine neue Großstadt zu errichten, obwohl die Infrastruktur schon da ist, wenn man gleichzeitig in dem Ruf steht eine umweltfreundliche Nation zu sein, bleibt bestehen. Es gibt sicherlich mehr oder minder befriedigende Wege diesen Widerspruch aufzulösen, aber es ist ein Widerspruch als solcher.

#10 Eshmael

Eshmael

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.158 Beiträge

Geschrieben 14. November 2010 - 12:00

Vor 19 Jahren wurde die umgelegt, und New New Hlobane genannt. Und in den 19 Jahren seit der Umlegung wurde das mit dem New New zu langamig und es spielte sich wieder New ein, und wurde vor 1_ Jahr per Volksentscheid auch offiziell gemacht.
Nicht?

#11 Jan Helke

Jan Helke

    schatzsuchender Freibeuter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 6.686 Beiträge

Geschrieben 14. November 2010 - 12:21

Naja, da schließe ich mich schon Loki an. Tun können sie es sicherlich, aber warum sollten sie es machen. Wenn es dazu eine kanonische Erklärung gebe, wäre die sicherlich schon irgendwo aufgetaucht (Erdspalten in Afrika, Manasturm verschluckt Zulu-Stadt, oder so).

Ich denke, der Azania-Schreiber wusste nichts von dem Nebensatz im Nosferatu-Buch und hat nach bestem Wissen und Gewissen überlegt, wo er die Hauptstadt New Hlobane denn verorten kann. Das kann ich deshalb so nachvollziehen, weil ich genau diesem Gedankengang auch gefolgt bin, als ich die amerikanischen Informationen geprüft habe.
Jan Helke

#12 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.138 Beiträge

Geschrieben 14. November 2010 - 13:18

Vielleicht wurde Pietermaritzburg auch nicht gewählt, weil das auf der Karte ziemlich nahe an Durban dran ist und das ist ja nun wirklich eine Großstadt, die man draufhaben sollte. Sah vielleicht einfach nicht so gut aus. Tja, hätten sie die Grenzen miteingezeichnet, wäre es mir eventuell schon vorher aufgefallen, obwohl ich es zugegeben auch erst auf der Positionskarte gesehen habe.

Mein Vorschlag: Auf zum nächsten Fehler. :lol:

#13 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.138 Beiträge

Geschrieben 15. November 2010 - 21:28

S. 178: Aus der Liste der Aztlaner Staaten ist Yucatán entfernt worden, allerdings sind immer noch Campeche und Quintana Roo mit drin. Diese beiden Staaten sind auch Teil des unabhängigen Yucatán. Ich vermisse auch zwei weitere Staaten, Tlaxcala und Querétaro. Die fehlen in der englischen Version auch.

#14 Jan Helke

Jan Helke

    schatzsuchender Freibeuter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 6.686 Beiträge

Geschrieben 16. November 2010 - 07:43

S. 178: Aus der Liste der Aztlaner Staaten ist Yucatán entfernt worden, allerdings sind immer noch Campeche und Quintana Roo mit drin. Diese beiden Staaten sind auch Teil des unabhängigen Yucatán. Ich vermisse auch zwei weitere Staaten, Tlaxcala und Querétaro. Die fehlen in der englischen Version auch.

Affirmativ. Haben wir bemängelt, wurde abgesegnet und ist dann irgendwo untergeganen.
Jan Helke

#15 ToaD

ToaD

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 27. November 2010 - 11:32

Ist nur ne Kleinigkeit, aber auf der Weltkarte (blaues Meer) sind beim "linken" Neuseeland die Städte verrutscht. So liegen die Punkte alle etwas weiter Rechts, womit beispielsweise Christchurch im Pazifik liegt.


Was mir auch noch aufgefallen ist, ist das beim Unterweltquellenbuch und beim Berlin Buch die Postleitzahl, im Impressum und auf dem Cover/Rückzeite von Friedberg 6-stellig ist, nichts dolles, aber ich dachte ich geb das mal weiter.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0