Zum Inhalt wechseln


Foto

Errata?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#1 Jan Schattling

Jan Schattling

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 14:16

Moin.
Hab mir grade mal die Anleitung durch gelesen, welche ja nur so von fehlerhaften Übersetungen, Fehlern im Allgemeinen, Ungereimtheiten, etc. strotzt.
Gibt es schon eine Errata zu dem Produkt?
Ansonsten mache ich es wie bei den meisten Pegasus Produkten und besorge mir halt die englische original Anleitung die ja meistens besser ist.

#2 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.069 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 14:34

Ansonsten mache ich es wie bei den meisten Pegasus Produkten und besorge mir halt die englische original Anleitung die ja meistens besser ist.

Bevor du pauschal solch verunglimpfende Aussagen machst: Schau dir zum Beispiel mal die Anleitung zu "Kohle" an, die um ein Vielfaches besser ist als die englische Originalregel, welche von Fehlern und Unklarheiten nur so wimmelt. Oder die Anleitungen von "Pandemie", "Im Wandel der Zeiten" oder von "Im Wandel der Zeiten: Das Würfelspiel", welche ebenfalls verbesserte Überarbeitungen der Originale sind. Oder "Junta" oder "Mystery Rummy" ...
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#3 Jan Schattling

Jan Schattling

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 14:53

Ansonsten mache ich es wie bei den meisten Pegasus Produkten und besorge mir halt die englische original Anleitung die ja meistens besser ist.

Bevor du pauschal solch verunglimpfende Aussagen machst: Schau dir zum Beispiel mal die Anleitung zu "Kohle" an, die um ein Vielfaches besser ist als die englische Originalregel, welche von Fehlern und Unklarheiten nur so wimmelt. Oder die Anleitungen von "Pandemie", "Im Wandel der Zeiten" oder von "Im Wandel der Zeiten: Das Würfelspiel", welche ebenfalls verbesserte Überarbeitungen der Originale sind. Oder "Junta" oder "Mystery Rummy" ...


Das war nicht als Verunglimpfung gedacht.
Tatsache ist, das meist (vermutlich auch auf Grund des Zeitunterschiedes) für die Englischen Regeln bereits Errata erhältlich sind, bzw. man sich die Übersetzungsfehler erspart.
Nichts anderes wollte ich damit sagen.

Wobei die eigentliche Thematik unberührt bleibt.
Gibt es schon ein Errata?

#4 Quirk

Quirk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 697 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 15:40

Da hast du natürlich Recht: Übersetzungen sind eine zusätzliche Fehlerquelle und weil bei Erscheinen der deutschen Ausgabe oft schon die erratierte Version in englisch vorliegt, vergleicht man da manchmal Äpfel mit Birnen. Und sooo sehr strotzt die Anleitung doch jetzt auch nicht vor Fehlern, oder?

Zurück zur eigentlichen Frage: Ein offizielles Errata gibt es noch nicht, aber ich kann dir aus einer ersten Fehlersammlung zwei Verbesserungen/Klarstellungen mitteilen:

1. Auf Seite 16 steht: "Jede Truppe kann maximal so viele Wunden erhalten, wie sie Lebenspunkte (LP) hat; sobald sie mehr Wunden zugewiesen bekommen hat, wird sie aus dem Spiel entfernt."

Richtig ist: Sobald eine Truppe soviele Wunden zugewiesen bekommen hat, wie sie Lebenspunkte (LP) besitzt, wird sie aus dem Spiel entfernt.
Die Beispiele auf der folgenden Seite stellen es allerdings schon richtig dar


2. Auf Seite 21 ist der Sonderfall "Beschießen ohne gegnerische Einheiten in demselben Sektor" genannt.

Dies sind eigentlich zwei verschiedene Sonderfälle:
A ) Beschießen ohne Gegner im selben Sektor => Beschießen auf Gegner in benachbarter Front- oder Gefechtszone.
B ) Auch kein Gegner in benachbarter Front- oder Gefechtszone => Nur dann Beschießen auf Gegner in benachbarter Rückraumzone.

ACHTUNG: Hier verhält sich Beschießen anders als Angriff. Bei Angriff darf man schon bei A) frei aus den Gegnern in Gefecht-, Front- und Rückraumzone wählen.


Für ungläubige Mitspieler, denen eine Forenklarstellung nicht reicht, darfst du in beiden Fällen auf die englischen Regeln verweisen. Wenn dir allerdings spielentscheidende weitere Fehler auffallen, wäre es toll, wenn du dich kurz hier meldest. ;)

#5 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.069 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 17:08

Das war nicht als Verunglimpfung gedacht.
Tatsache ist, das meist (vermutlich auch auf Grund des Zeitunterschiedes) für die Englischen Regeln bereits Errata erhältlich sind, bzw. man sich die Übersetzungsfehler erspart.
Nichts anderes wollte ich damit sagen.

Und ich störe mich halt einfach nur an dem Wort "meist" bzw. "meistens" in deinem ersten Beitrag, weil es eben nicht stimmt und deshalb eine unfaire Übertreibung ist. Nichts anderes wollte ich mit meinem Beitrag sagen. ;)

Gibt es schon ein Errata?

Du meinst "ein Erratum". :)
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#6 Quirk

Quirk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 697 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 17:43

Gibt es schon ein Errata?

Du meinst "ein Erratum". ;)


Obwohl Errata nicht direkt ein Pluralwort ist, da auch "Erratum" gelegentlich verwendet wird, wird trotzdem der von seiner grammatischen Herkunft her mehrzahlige Begriff "Errata" als Name für ein einzelnes Korrekturverzeichnis verwendet. (Quelle: die unfehlbare Quelle allen Wissens) Man darf also tatsächlich von "einem Errata" sprechen, auch wenn es den des lateinischen kundigen Menschen zunächst sauer aufstößt.

Dieser saure Aufstoß ist übrigens eine skurrile Marotte der deutschen Sprache. Bei näherem Hinsehen ist es doch absurd, für die korrekte Beherrschung der einen Sprache noch die grammatischen Regeln vieler anderer Sprachen beherrschen zu müssen, weil ihnen Lehnworte entstammen. Jede andere mir bekannte Sprache besitzt das Selbstbewusstsein, auf Lehnworte die eigene Grammatik anzuwenden. Und deshab freue ich mich immer, wenn jemand zum Beispiel von einem Spaghetti spricht. :)

______________

Bin ich vom Thema abgekommen? :) Zurück zu Pocket Battles und seinen paar Regelfehlern.

Ich glaube, ihr redet ein Bischen aneinander vorbei und in Wahrheit ist alles halb so wild. Ich glaube nicht, dass Jan (edit nachdem sich noch ein Jan eingeschaltet hat: Jan Schattling) die Pegasus-Anleitungen meist für schlecht hält. Er hat ja selber schon erklärt, warum es manchmal eine gute Idee ist, sich das englische Original anzusehen (siehe oben: die Originalregelmacher hatten schon Zeit für ein Errata, keine Übersetzungsfehler) und das sehe ich genauso. Jeder Mensch macht Fehler und ein Übersetzungsautomat würde zum Glück noch mehr machen, das ist aber kein Beinbruch und kein schlimmer Vorwurf. :)

#7 Jan Helke

Jan Helke

    schatzsuchender Freibeuter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 6.724 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 17:46

Müsste man dann nicht von "einer Errata" sprechen, wenn man das Korrekturverzeichnis meint?
Jan Helke

#8 Quirk

Quirk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 697 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 17:58

Um mich elegant aus meiner eigenen Klugscheißer-Affäre zu ziehen verweise ich auf Rudi Kellers auf Wittgenstein aufbauende Ausführungen zur "invisible hand" im Sprachwandel, insbesondere auf den daraus resultierenden Bedeutungsverlust der absoluten Begriffe "richtig" und "falsch" im Sprachgebrauch.

Oder kurz: Sprache ist eh eine demokratische Wissenschaft! ;)


...

*hust* zurück zum Thema? *räusper*
Gegen diese Erkältung sollte ich wirklich etwas tun...

#9 Jan Schattling

Jan Schattling

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 21:25

Danke, das waren auch bereits zwei der Fehler die mir unter gekommen sind.
Ich werde bei gelegenheit mal gucken was mir noch so unter gekommen ist.

Was mir definitv einfällt ist die Aussage auf Seite 16:
"Er vergleicht die ergebnisse der Würfelwürfe mit den Gefechtswürfeln, die auf den Truppenplättchen seiner Einheit aufgedruckt sind. Für jede Übereinstimmung zwischen Würfelwurf und einem Gefechtswürfel erziehlt er 1 Treffer. ... "
Das Beispiel 3 auf Seite 17 verwirrt insoweit als das er Zwei Einheiten hat.
Kavalerie mit Gefechtswürfel: 4 + 5
Legionäre mit Gefechtswürfel: 3 + 6
Im Beispiel heißt es frei gefasst aber:
"Der Spieler würfelt eine 4, so dass er 2 Treffer erzielt. ..."

Eine 4 = eine Übereinstimmung = ein Treffer.

Problem ist hier das Übersetzung und Grafik nicht zusammen gearbeitet haben.
Im Englischen Original haben die Legionäre auch eine 4 aufgedruckt, darum ist das richtig übersetzt, nur halt das falsche Bild eingefügt.
(Aber im Englischen sind auch die 4er korrekt umrundet, und nicht wie bei uns die 5 und 6. ^^)


Was übersetzung angeht ist mir das Wort "mithalten" etwas seltsam.
Es kommt immer wieder vor, unter anderem auf Seite 21 bei "Entfernte Truppen werden dem anderen Spieler ausgehändigt, so dass dieser die Aufstellungspunkte der ausgeschalteten gegnerischen Truppen mithalten kann."
Übersetzt von "can keep count of..." was google frei mit "halten können" übersetzt.

Zwei Fragen sind noch offen, die ich einfach nciht verstanden habe.

Was bringt dem Römer die Fähigkeit "Doppelbefehl"?
Ich kann doch eh so viele Befehle vergeben wie ich Befehlsmarker habe, warum sollte ich einen Befehlsmarker benutzen, um dann noch zwei weitere Befehle benutzen zu können, wenn ich die beiden Befehle auch gleich auf die Einheiten aussprechen kann?

In welcher Reihenfolge werden Befehle abgehandelt?
Verteile ich erst alle Befehlsmarker und arbeite sie dann der Reihe nach durch?
Weil ansonsten währe es ja keine Strafe wenn ich Befehlsmarker von einheiten herunter nehmen und in Lebenspunkte verwandeln muss, da ich mein Ziel mit der Einheit ja schon erreicht habe. (z.B. Bewegung)

#10 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.069 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 22:03

Obwohl Errata nicht direkt ein Pluralwort ist, da auch "Erratum" gelegentlich verwendet wird, wird trotzdem der von seiner grammatischen Herkunft her mehrzahlige Begriff "Errata" als Name für ein einzelnes Korrekturverzeichnis verwendet. (Quelle: die unfehlbare Quelle allen Wissens) Man darf also tatsächlich von "einem Errata" sprechen, auch wenn es den des lateinischen kundigen Menschen zunächst sauer aufstößt.

Sorry, aber Wikipedia ist nun mal keine verlässliche Quelle für Rechtschreibung und Grammatik. Für mich zählt der Duden, und der spricht eindeutig von Erratum im Singular und Errata im Plural.

/edit: Bei genauer Betrachtung gibt mir aber auch Wikipedia Recht und spricht klar von Plural bei Errata. Das Verzeichnis wird bei Fehlern (Plural!) Errata genannt, steht dort. Wenn das Verzeichnis aber nur einen einzelnen Fehler auflistet, dann müsste die Überschrift dieses Verzeichnisses wohl Erratum lauten. ;)
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#11 Quirk

Quirk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 697 Beiträge

Geschrieben 01. März 2011 - 22:53

Das Verzeichnis wird bei Fehlern (Plural!) Errata genannt, steht dort. Wenn das Verzeichnis aber nur einen einzelnen Fehler auflistet, dann müsste die Überschrift dieses Verzeichnisses wohl Erratum lauten. ;)


Und wieviele Erratümer zählst du alleine in diesem thread hier? :P Also ich komme auf mindestens drei.

Einigen wir uns doch darauf, dass man spätestens seit den vielgescholtenen Rechtschreibreformen so einiges sagen darf. :)


______________


Was übersetzung angeht ist mir das Wort "mithalten" etwas seltsam.
(...)
Übersetzt von "can keep count of..." was google frei mit "halten können" übersetzt.

Die Formulierung ist vielleicht lokal eingefärbt, hier in Aachen heißt es jedenfalls das, was auf englisch "keep count of" heißt. Andere Umschreibungen: Nachhalten, Im Kopf behalten, sich die Zahl merken, ...

Was bringt dem Römer die Fähigkeit "Doppelbefehl"?

Sie dürfen SOFORT zwei Befehle ausführen. Insgesamt haben sie dadurch zwar einen Befehl weniger zum Kämpfen zugeteilt, aber dafür die Initiative jetzt sofort z.B. zwei Angriffe gleichzeitig auszuführen noch bevor der Gegner reagieren kann.

In welcher Reihenfolge werden Befehle abgehandelt?
Verteile ich erst alle Befehlsmarker und arbeite sie dann der Reihe nach durch?
Weil ansonsten währe es ja keine Strafe wenn ich Befehlsmarker von einheiten herunter nehmen und in Lebenspunkte verwandeln muss, da ich mein Ziel mit der Einheit ja schon erreicht habe. (z.B. Bewegung)

Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe genau einen Befehl zuzuteilen. (Eine Ausnahme von "genau einen" ist deine vorherige Frage.) Nach dem Zuteilen wird der Befehl ausgeführt und danach ist der Gegner an der Reihe. Die Befehlsmarker bleiben dabei auf der jeweiligen Einheit liegen, sie nochmal in dieser Runde zu befehligen wird immer teurer.
Zur Wundmarker-Frage: Zunächst werden die benötigten Marker von den ungenutzten Befehlen genommen, was damit zweimal wehtut: Sie fehlen jetzt und auch in der nächsten Runde. Gibt es keine unverbrauchten Befehlsmarker mehr, werden verbrauchte dafür genommen. Das tut dann aber immer noch einmal weh: sie fehlen nächste Runde. Ich hoffe dir ist klar, das von den 5 bis 11 Befehlsmarkern nur diejenigen für die nächste Runde wieder bereitgestellt werden, die ncht gerade als Wunden auf Einheiten liegen? Und das ist wirklich Strafe genug!

#12 Jan Schattling

Jan Schattling

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 02. März 2011 - 01:06

Das Verzeichnis wird bei Fehlern (Plural!) Errata genannt, steht dort. Wenn das Verzeichnis aber nur einen einzelnen Fehler auflistet, dann müsste die Überschrift dieses Verzeichnisses wohl Erratum lauten. :P


Und wieviele Erratümer zählst du alleine in diesem thread hier? :) Also ich komme auf mindestens drei.

Einigen wir uns doch darauf, dass man spätestens seit den vielgescholtenen Rechtschreibreformen so einiges sagen darf. :)


______________


Was übersetzung angeht ist mir das Wort "mithalten" etwas seltsam.
(...)
Übersetzt von "can keep count of..." was google frei mit "halten können" übersetzt.

Die Formulierung ist vielleicht lokal eingefärbt, hier in Aachen heißt es jedenfalls das, was auf englisch "keep count of" heißt. Andere Umschreibungen: Nachhalten, Im Kopf behalten, sich die Zahl merken, ...

Was bringt dem Römer die Fähigkeit "Doppelbefehl"?

Sie dürfen SOFORT zwei Befehle ausführen. Insgesamt haben sie dadurch zwar einen Befehl weniger zum Kämpfen zugeteilt, aber dafür die Initiative jetzt sofort z.B. zwei Angriffe gleichzeitig auszuführen noch bevor der Gegner reagieren kann.

In welcher Reihenfolge werden Befehle abgehandelt?
Verteile ich erst alle Befehlsmarker und arbeite sie dann der Reihe nach durch?
Weil ansonsten währe es ja keine Strafe wenn ich Befehlsmarker von einheiten herunter nehmen und in Lebenspunkte verwandeln muss, da ich mein Ziel mit der Einheit ja schon erreicht habe. (z.B. Bewegung)

Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe genau einen Befehl zuzuteilen. (Eine Ausnahme von "genau einen" ist deine vorherige Frage.) Nach dem Zuteilen wird der Befehl ausgeführt und danach ist der Gegner an der Reihe. Die Befehlsmarker bleiben dabei auf der jeweiligen Einheit liegen, sie nochmal in dieser Runde zu befehligen wird immer teurer.
Zur Wundmarker-Frage: Zunächst werden die benötigten Marker von den ungenutzten Befehlen genommen, was damit zweimal wehtut: Sie fehlen jetzt und auch in der nächsten Runde. Gibt es keine unverbrauchten Befehlsmarker mehr, werden verbrauchte dafür genommen. Das tut dann aber immer noch einmal weh: sie fehlen nächste Runde. Ich hoffe dir ist klar, das von den 5 bis 11 Befehlsmarkern nur diejenigen für die nächste Runde wieder bereitgestellt werden, die ncht gerade als Wunden auf Einheiten liegen? Und das ist wirklich Strafe genug!



Zum ersten.
Ok, das erklährt es dann.
Bei uns im Norden ist mithalten höchstens in einem Satzbau wie "Wir wandern grade mal eine halbe Stunde, warum kannst du nicht mit den anderen mithalten?" gebräuchlich.
Ich hätte es vermutlich einfach mit "zählen" ausgedrückt.

Das mit dem Doppelbefehl währe dann damit auch geklährt.
Du hast recht. Ich bekomme so quasi einen zweiten Zug, das ist schon recht praktisch.

Ich glaube ich habe es verstanden.
Ich denke es war ein Verständnisfehler meinerseits.
Wie du schon geschrieben hast. "Die Marker werden von den ungenutzten Befehlen genommen..."
Ich war am grübeln wo ich denn ungenutzte Befehle "Angriff, Verteidigung, Rückzug, etc." her bekomme wenn man immer nacheinander am Zug ist.
Das mit dem Wort "Befehlen" aber die übrigen Befehlsmarker aus meinem Pool gemeint sind, kam mir nicht in den Sinn. ;)
Und ja, das mit der Umwandlung der Befehlsmarker in Schaden finde ich auch eine echte Strafe.
Macht die ganze Sache aber interessant, und ich denke auch ein wenig schneller, weil ich vielleicht eher mal bereit bin eine Einheit sterben zu lassen um einen auf ihr liegenden Wundmarker wieder frei zu bekommen.
Ich denke ich werde es morgen bei dem Spieleabend in unserem Laden mal mit ein paar Leuten ausprobieren.
Wird sicher ganz interessant. :)
Danke für deine Hilfe.

#13 doomprayer

doomprayer

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 02. März 2011 - 18:57

noch ne frage : wie genau funktioniert die spezialeigenschaft "anregen" ? gilt die eigenschaft für alle einheiten bis zum ende der aktuellen schlachtenrunde ?

#14 Quirk

Quirk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 697 Beiträge

Geschrieben 03. März 2011 - 11:50

noch ne frage : wie genau funktioniert die spezialeigenschaft "anregen" ? gilt die eigenschaft für alle einheiten bis zum ende der aktuellen schlachtenrunde ?


Genau richtig. Alle deine Einheiten haben bei Angriff, Gefecht Fortführen und Beschießen einen Würfel mehr.
Bei kleinen Partien mit 5 Marken vielleicht kein toller Tausch für einen ganzen Zug, bei 10 Marken aber ein immenser Gewinn.

edit: Nur zur Sicherheit noch eine Klarstellung: Es gilt für alle eigenen Einheiten bis zum Ende der Runde.

edit: Falsche Antwort von mir, wird in diesem thread korrigiert! :blush:

#15 doomprayer

doomprayer

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 03. März 2011 - 11:55

noch ne frage : wie genau funktioniert die spezialeigenschaft "anregen" ? gilt die eigenschaft für alle einheiten bis zum ende der aktuellen schlachtenrunde ?


Genau richtig. Alle deine Einheiten haben bei Angriff, Gefecht Fortführen und Beschießen einen Würfel mehr.
Bei kleinen Partien mit 5 Marken vielleicht kein toller Tausch für einen ganzen Zug, bei 10 Marken aber ein immenser Gewinn.

edit: Nur zur Sicherheit noch eine Klarstellung: Es gilt für alle eigenen Einheiten bis zum Ende der Runde.


vielen dank für die schnelle antwort , ich war mir da sehr unsicher




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0