Zum Inhalt wechseln


Foto

Shadowhelix - Sammlung RetCons

shadowhelix

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
69 Antworten in diesem Thema

#1 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.474 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 14:47

Ich wollte mal dazu aufrufen, für die bisher erst mit einem einzelnen Beispiel ausgestattete Retcon-Übersicht der Shadowhelix: Meta:Retcon-Übersicht Input zu liefern. Gesucht sind wie es auch in der Einleitung steht, vorallem die großen Revisionen, die viele Bürger der Sechsten Welt oder wichtige Personen, Großereignisse usw. betreffen.

Update: Link verändert.

Thread verschoben und umbenannt

Hough!
Medizinmann

Bearbeitet von Loki, 12. Mai 2016 - 20:28 .


#2 Doc-Byte

Doc-Byte

    Been there, run that.

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.605 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 15:21

Spontan fällt mir eigentlich nur der Wechsel von ECU auf Euro ein. Wie das mit den Otaki und TMs genau war, kann UV sicher am besten sagen.

If you want to take back what they stole
Feed the rage in your heart
Till it's ready to blister.
Now put your gun in your hand
And take it to Mister


#3 Sascha M.

Sascha M.

    Der junge Wilde

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 4.976 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 15:41

Das mit Technomancer und Otakus hat wohl wenig mit einem Retcon zu tun.

"The best thing about being a writer is that you can do what you love every day, which is hating yourself." - Ian Bogost

 

Toss a Coin to your Freelancer


#4 Ultra Violet

Ultra Violet

    Kind der Matrix

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.492 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 16:11

Die meisten Dinge sind IP gar nicht wirklich zu erklären, da sie auf dem Editionswechsel und damit verbundenen "Reality Check" basieren. Die Entwickler wollten halt einige Unstimmigkeiten ausmerzen und es eben dem heutigen Stand der Welt anpassen. Ob das nun gut oder schlecht war, ist und bleibt Geschmackssache.
Daher sind die meisten Veränderungen im Meta-Game zu sehen und daher rückwirkend auch auf die Vergangenheit/Geschichte anzuwenden, wie gesagt ohne das es dafür im Spiel eine ausreichende Erklärung gibt.
Grundsätzlich gilt: alles war schon immer so oder hat sich eben in die Richtung entwickelt bzw. wurde neu und genauer kategorisiert.

Veränderungen:
- WiFi-Welt mit eine der größten Änderungen (IP-Erklärungsversuch: Neues Matrixsystem: Matrix 2.0 = Neue Technologie)
- Euro statt Ecu
- Technomancer als evolutionäre Weiterentwicklung der Otaku basierend auf der Weiterentwicklung der Technik (im Grunde waren alle Otaku Alpha- oder Betatests der heutigen Technomancer, Technomancy ist eine Mutation die all Lebewesen betreffen kann, nicht nur Metamenschen, sie ist jedoch unvereinbar und rezessiv mit magischer Begabung)
- Magische Ebenentrennung (keine IP-Erklärung)
- Preissenkungen von Allem bis auf Lebensstil, der sich sogar in manchen Bereichen verteuert hat (IP-Erklärung: weiß nicht neue Weltordnung nach dem Crash 2.0 bzw. allgemeiner Wohlstand der Welt???)
- Länder und Revolutionen: Hier ist eine ganze Reihe an Dingen passiert, Elfenstaat der geputscht wird, Ghulstaat der internationale Anerkennung bekommt und ein GUTES Image hat usw. (IP-Erklärung eher schlecht als recht, aber Geschmackssache...)
- Metatypusveränderungen im großen Stil: Kleinere Trolle und Trollvarianten, Neue Untervarianten und Re-Design der Altbekannten, darunter Gewinner und Verlierer... (IP-Erklärungen: Neue Varianten entdeckt und kategorisiert oder durch den SURGE entstanden, zu den Veränderungen der Alten keine Aussagen)
- Sapiente Wesen die Bürgerrechte bekommen
- Neue Trends: Cyberware ist OUT Freakige Genveränderungen IN so wie Or'zet als neue Sprache der Jugend und hippen Sprawl-Kultur, Genkunst usw...
- Neue Tierwelt, viele neue Tierarten sind entdeckt worden.

mehr fällt mir spontan auf die Schnelle nicht ein, aber ich hab sicherlich einiges an Änderungen vergessen! :blush: ;)


MfG
UV
Eingefügtes Bild
Warning: This Ad contains Psychotropic Effects and is highly addictive.

#5 Karel

Karel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.651 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 17:04

Der Schweizer Blitzbürgerkrieg und die effektive Trennung in SEg und CFS aus "Chrom und Dioxin" wurde mit "Shadows of Europe" aus der SR-Geschichtsschreibung entfernt. Im "Almanach der Sechsten Welt" gab es dann noch einen dritten Weg, wie die Schweizer Geschichte genau abgelaufen ist.

Donauunion (Donaumonarchie 2.0): Beginn, Dauer, Ablauf - drei verschiedene Varianten in "Walzer, Punks & Schwarzes ICE", "Shadows of Europe" und "Almanach der Sechsten Welt"

DGL. für den zeitlichen Ablauf des Großen Dschihad.

Shadowhelix  - ein Shadowrun Wiki &
Shadowiki - auch ein Shadowrun Wiki

Besitzer des ldt. "Berlin" (Nr. 341 von 1000), des ldt. "Rhein-Ruhr-Megaplex" (Nr. 126 von 250), des ldt. "Schattenkatalog I" (Nr. 279 von 750), "II" (Nr. 345 von 700) & "III" (194 von 800), "Schattenhandbuch 1" (Nr.1418 von 3000).


#6 Sascha M.

Sascha M.

    Der junge Wilde

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 4.976 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 19:24

Die meisten Dinge sind IP gar nicht wirklich zu erklären, da sie auf dem Editionswechsel und damit verbundenen "Reality Check" basieren. Die Entwickler wollten halt einige Unstimmigkeiten ausmerzen und es eben dem heutigen Stand der Welt anpassen. Ob das nun gut oder schlecht war, ist und bleibt Geschmackssache.
Daher sind die meisten Veränderungen im Meta-Game zu sehen und daher rückwirkend auch auf die Vergangenheit/Geschichte anzuwenden, wie gesagt ohne das es dafür im Spiel eine ausreichende Erklärung gibt.
Grundsätzlich gilt: alles war schon immer so oder hat sich eben in die Richtung entwickelt bzw. wurde neu und genauer kategorisiert.

Veränderungen:

[...]

MfG
UV

Gemeinhin wird sowas eher Weiterentwicklung genannt ;)
Wie oben bereits Geschrieben, hat das eher etwas mit Settingbeschreibung und Editionswechsel zu tun, als mit einem wirklich Retcon (Erwähnung der WiFi-Matrix etwa gab es auch schon vor der 4. Edition). Retcons sind eher wenn Fakten Umgeschrieben wurden (Beispielsweise, wenn das Gründungsdatum eines Konzerns geändert wird, damit es besser in den restlichen Kanon passt).

"The best thing about being a writer is that you can do what you love every day, which is hating yourself." - Ian Bogost

 

Toss a Coin to your Freelancer


#7 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.474 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2011 - 20:31

Okay,

ECU / Euro

Blitzbürgerkrieg entfallen (SoE und Almanac scheinen mir nach kurzem Draufschauen aber die gleiche Geschichte zu erzählen)

Donau-Union

die Eurokriege insgesamt sind glaube ich ziemlich inkonsistent

Otaku/Technomancer, die Entwicklung wurde nicht übermäßig gut begründet, aber sie ist als solches nachvollziehbar dargestellt. Vielleicht könnte man eher beim Vergleich Technomancer auf dem Stand der ersten Grundregelwerk 4. Edition zu Technomancern in Emergence von Retcon sprechen?

@Ultra Violet: Die meisten Sachen würde ich auch nicht als Retcon bezeichnen, aber ich gehe einigen Punkten mal nach. Grundsätzlich kann das Hinzukommen von neuen Aspekten manchmal sicherlich an der Grenze zum Retcon sein. Also wenn sie jetzt ein Quellenbuch veröffentlichen würden, wo vom Drachenkaiserreich Mu im Pazifik gesprochen wird, das 2016 gegründet wurde und neben Japan der wichtigste Player im Pazifik ist, wäre das für mich ein klarer solcher Fall. Magische Ebenentrennung (keine IP-Erklärung): Ich weiß gerade nicht, was du meinst. Oder beziehst du dich irgendwie auf die Umstellung von SR2 zu SR3, wo biologische Materie für astrale Formen plötzlich durchdringbar wurde? Das wäre auf jeden Fall ein Retcon-Kandidat.

Was ich noch nicht aufgeschrieben habe: Die Bevölkerungszahlen der NAN, die später nach unten korrigiert wurden, die alten Zahlen wurden zwar als Propaganda-Trick der Amerindianer erklärt, aber ich werde es vermutlich trotzdem aufnehmen. Die Sowjetunion hat in der ersten und, ich glaube, zweiten Edition die 90er Jahre überlebt. Als Jakutien sich lossagte, hieß es zum Beispiel noch Yakut SSR. Das hat man dann später einfach weggelassen, weshalb aus Generalsekretär Chelenko dann irgendwann Präsident Chelenko wurde.

#8 Roadbuster

Roadbuster

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.077 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 07:16

Mit der Ebenentrennung meint UV, dass es in der 2.Ed noch möglich war, Zauber aus dem Astralraum durch einen Fokus zu schicken und in der physischen Welt zu manifestieren. Das geht auf einmal nicht mehr.
How far can too far go?

#9 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.776 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 07:19

Moin,Moin


Magische Ebenentrennung (keine IP-Erklärung): Ich weiß gerade nicht, was du meinst. Oder beziehst du dich irgendwie auf die Umstellung von SR2 zu SR3, wo biologische Materie für astrale Formen plötzlich durchdringbar wurde? Das wäre auf jeden Fall ein Retcon-Kandidat.

Das war zwar nicht mit Ebenentrennung gemeint,aber das Durchdringen ist auf jeden Fall Zusätzlich ein Retcon, aber der ist Editionen abhängig (Genau wie die Ebenentrennung)

mit Tanz am Morgen
Medizinmann

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#10 Doc-Byte

Doc-Byte

    Been there, run that.

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.605 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 11:56

Die Frage ist, ob man bei Änderungen, die durch ein aderes Regelwerk bedingt sind, überhaupt von echten RetCons sprechen kann oder ob man die nicht auf rein innerweltliche Dinge begrenzen sollte. Und wenn man diese dann nochmal näher beleuchtet, werden sich wahrscheinlich mindestens die Hälfte aller scheinbaren RetCons als schlichte Continuity Errors entpuppen.

If you want to take back what they stole
Feed the rage in your heart
Till it's ready to blister.
Now put your gun in your hand
And take it to Mister


#11 sirdoom

sirdoom

    Imperator

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 6.453 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 14:06

Shadowhelix/Metropole-Retcon: So weit ich mich erinnern kann, ist das auch nicht wirklich ein RetCon gewesen, sondern beim SSG wurde im Editing geschlampt, weswegen da 20 statt 120 stand.

Beide Abschnitte im Fronteinsatz über die Geschichte von Bundeswehr und MET2000 sind eine gesunde Mischung aus genauerer Erklärung und RetCon. Der Ausstieg des Japanischen Kaiserreichs aus der MET2000 ist ein notwendiger RetCon gewesen, da die US-Bücher da was Gegenteiliges behaupten und seit dem Auftauchen der jap. Söldnereinheit Tsunami da auch kein Sinn mehr vorhanden war. Quelle dafür: Ich. ;)
"I hate to advocate drugs, alcohol, violence, or insanity to anyone, but they've always worked for me."
Hunter S. Thompson (1939 - 2005)

Fieberglasträume - Kybernetische Kurzgeschichten
Voll Dampf - DIE Steampunk-Anthologie
Menschmaschinen - Anthologie

#12 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.474 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 17:41

@Ebenentrennung: Ah ja, habe ich gar nicht mehr in Erinnerung. Das mit den Hindernissen für Astralformen habe ich mir eher gemerkt, weil damals ein Mitspieler ein auf Efeu basierendes Sicherheitskonzept für sein Labor hatte. Beim Editionswechsel durfte er das dann auf irgendwelche dualen Pflanzen retconnen. Später hat dann eine Gang aus der Nachbarschaft mit einem gestohlenen Flugzeug Entlaubungsmittel darauf gesprüht. Er hatte so einen "Runter von meinem Rasen"-Magieropa-Charakter und lag mit den Straßenkids im ständigen Clinch. War auch ein wenig trashig, weil dem Grünzeug hätte man auch leicht vom Boden aus beikommen können. :)

Die Frage ist, ob man bei Änderungen, die durch ein aderes Regelwerk bedingt sind, überhaupt von echten RetCons sprechen kann oder ob man die nicht auf rein innerweltliche Dinge begrenzen sollte.

Also wenn es um rein regeltechnische Fragen geht, eine Fertigkeit wird in zwei unterschiedliche aufgespalten, die Reihenfolge der Initiativeabhandlung ändert sich, dann würde ich da auch nicht von Retcon sprechen. Aber die Art und Weise wie Magie regeltechnisch funktioniert, hat ja in diesem Fall auch Folgen für das innerweltliche Funktionieren. Ob Ebenentrennung besteht oder nicht, ob man einen Körper durchqueren kann oder nicht, kann durchaus ein wichtiges Plotelement sein.

Und wenn man diese dann nochmal näher beleuchtet, werden sich wahrscheinlich mindestens die Hälfte aller scheinbaren RetCons als schlichte Continuity Errors entpuppen.

Kommt darauf an, ob man darauf aufbaut. Das muss auch nicht erst beim nächsten oder übernächsten Mal feststehen. Wenn jemand einen Fehler macht und etablierte Fakten unbewusst ändert, aber gleichzeitig aufbauend auf diesem Fehler neue Ingame-Fakten schafft, dann ist der Schritt zum Retcon meistens schon vollzogen.

Shadowhelix/Metropole-Retcon: So weit ich mich erinnern kann, ist das auch nicht wirklich ein RetCon gewesen, sondern beim SSG wurde im Editing geschlampt, weswegen da 20 statt 120 stand.

Also ich hatte nicht erwartet, dass es weniger Retcons werden. :D Das Beispiel ist vielleicht auch nicht das beste. Klingt auf jeden Fall plausibel, denn 20 Millionen ist schon sehr wenig, in der Metropolregion beider Städte leben heute zusammen schon 30 Millionen Menschen. Na gut, tendenziell kommt das also eher wieder raus.

Beide Abschnitte im Fronteinsatz über die Geschichte von Bundeswehr und MET2000 sind eine gesunde Mischung aus genauerer Erklärung und RetCon. Der Ausstieg des Japanischen Kaiserreichs aus der MET2000 ist ein notwendiger RetCon gewesen, da die US-Bücher da was Gegenteiliges behaupten und seit dem Auftauchen der jap. Söldnereinheit Tsunami da auch kein Sinn mehr vorhanden war. Quelle dafür: Ich. ;)

Also verstehe ich das richtig, du hast Japan nicht einfach aus der Geschichte der MET2000 eliminiert, sondern du hast eine Erklärung für ihren Ausstieg gefunden? Wenn du keine etablierte Geschichte abgeändert hast, würde ich das allerdings auch nicht als Retcon ansehen.

Ich sehe schon, es gibt da so eine gewisse Grauzone. Widersprüche sind wohl eine dankbarere Kategorie -- dabei fällt mir ein, es gibt auch eine neue Kategorie für Widersprüche in Quellen ;). Unter retroactive continuity würde ich grundsätzlich verstehen, das etablierte Fakten für ungültig erklärt werden und die neuen, revisionierten Fakten auch in der Vergangenheit (retroactive) schon gegolten haben. Dann sehe ich da noch zwei Grenzfälle, einmal es gibt eine Erklärung für die Revision, aber die ist so schwach, dass man sie eigentlich nicht gelten lassen kann -- ein einzelner Soziologe täuscht die Schattenmatrixgemeinde über die wahre Bevölkerungsgröße der NAN. Der zweite Grenzfall ist das Hinzufügen neuer Fakten, die das bisher geltende in Frage stellen. Weil es unter Gültigkeit der neuen Fakten so eigentlich nicht passiert sein kann. Siehe mein Beispiel mit dem Drachenkaiserreich Mu. Beides würde ich mit in die Liste aufnehmen, vielleicht mit einem kleinen Fragezeichen versehen.

#13 Nekekami

Nekekami

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.514 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 18:11

Ich erinnere mich an einen Beispielkampf irgendwo, der über alle 4 Editionen von SR ging . .
"Plötzlich fühlt sich die Schwere Pistole an wie eine Erbsenschleuder und die Panzerung scheint dünner und trotzdem schwerer geworden zu sein"
Oder sowas ähnliches.
GMW40mm für wenn GMV nicht mehr reicht
Zu schade, dass GMV nicht RAW ist, was?

#14 sirdoom

sirdoom

    Imperator

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 6.453 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 19:31

Also verstehe ich das richtig, du hast Japan nicht einfach aus der Geschichte der MET2000 eliminiert, sondern du hast eine Erklärung für ihren Ausstieg gefunden? Wenn du keine etablierte Geschichte abgeändert hast, würde ich das allerdings auch nicht als Retcon ansehen.

Da sieht man immer wie unscharf das ist. IMHO ist es ein Folge-RetCon, weil an anderer Stelle der japanische Anteil einfach vergessen/verschlampt wurde. Zusätzlich hatten die auch "plötzlich" ihre eigene Söldnertruppe, weswegen das ganze setup auch keinen Sinn mehr machte, also musste ich mir dafür nachträglich eine Lösung einfallen lassen, was man schon irgendwie unter RetCon einordnen kann, oder?

Noch ein Beispiel für einen richtig großen RetCon: Das GESAMTE Unterwelt-Kapitel in DidS 2 ;)
"I hate to advocate drugs, alcohol, violence, or insanity to anyone, but they've always worked for me."
Hunter S. Thompson (1939 - 2005)

Fieberglasträume - Kybernetische Kurzgeschichten
Voll Dampf - DIE Steampunk-Anthologie
Menschmaschinen - Anthologie

#15 Karel

Karel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.651 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2011 - 19:45

Noch ein Beispiel für einen richtig großen RetCon: Das GESAMTE Unterwelt-Kapitel in DidS 2 ;)


Wobei das ja bereits im deutschen AdOn des Unterwelt-Quellenbuchs erfolgt ist. - Auch da wurde eine durchaus brauchbare Ingame-Erklärung geliefert, in dem sie den Verfasser des Unterweltkapitels aus DidS zum Mafia-Mann gestempelt haben, der die Schattengemeinde mit einer bewußten Falschinformation versorgte.

Btw: war eigentlich schon zu Dids 2 Zeiten vorgesehen, dass Jacko (der ja damals als "ist mit Don Lupo verwandt, gehört aber nicht zur Familie" apostrophiert wurde) ein Troll und Hundeschamane sein soll, oder wurde das erst von Euch erfunden, als ihr das deutsche Kapitel für Unterwelten geschrieben habt?

Shadowhelix  - ein Shadowrun Wiki &
Shadowiki - auch ein Shadowrun Wiki

Besitzer des ldt. "Berlin" (Nr. 341 von 1000), des ldt. "Rhein-Ruhr-Megaplex" (Nr. 126 von 250), des ldt. "Schattenkatalog I" (Nr. 279 von 750), "II" (Nr. 345 von 700) & "III" (194 von 800), "Schattenhandbuch 1" (Nr.1418 von 3000).






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: shadowhelix

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0