Zum Inhalt wechseln


Foto

Totenerweckung und Rune


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Ugolgnuzg

Ugolgnuzg

    Questmeister

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 21. Dezember 2011 - 18:08

Ich bin gerade dabei den Kampf meiner Helden gegen den letzten Bösewicht in AdO vorzubereiten.
Dabei tut sich folgende Frage auf:

Die Helden besitzen die Rune der Erlösung. Cessiar (GG5) hat diese.

Jetzt ist grundsätzlich ein GG-Test gegen 11 bei Totenwerweckung vorgesehen. Mit der Rune solls schwerer werden...
Aber ein Konflikt gegen w10+5 ist durchschnittlich leichter als ein Test gegen 11, oder ?

Sollte ich sagen:
Ein GG-Konflikt gegen den Träger der Rune, aber mindestens gegen 11 ?

Danke

#2 Unisus

Unisus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 369 Beiträge

Geschrieben 21. Dezember 2011 - 18:59

So, habe mal schnell ein wenig rumgerechnet...

Die Totenerweckung ohne Rune hat eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 60%.

Mit Rune hängt die Wahrscheinlichkeit vom Geistesgabenwert des Trägers der Rune ab - liegt dieser bei 4 oder weniger, macht der Einsatz der Rune keinen Sinn. Ab 5 aufwärts wird der Erfolg der Totenerweckung immer unwahrscheinlicher, bei einem Wert von 5 z.B. liegt die Wahrscheinlichkeit bei 60%, also genauso hoch wie die normale Wahrscheinlichkeit. Hat der Träger der Rune den gleichen Geistesgabenwert wie der Bleiche König, so beträgt die Erfolgswahrscheinlichkeit der Totenerweckung nur noch 45%, eine Cessair mit voll ausgereizter Geistesgaben-Steigerung würde sogar theoretisch die Wahrscheinlichkeit auf 23% senken. Allerdings ist bei dieser Berechnung kein Härtebonus berücksichtigt, der vor allem im letzten Fall nochmal sehr zu Gunsten des Bleichen Königs arbeitet.

Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit einer Totenerweckung vielleicht nicht verringert wird, hat der Held mit der Rune immer noch einen Vorteil aus der Nutzung der Rune: mit 10% Wahrscheinlichkeit darf er eine Gabe auffrischen *zwinker*

Ach ja, apropos Härtebonus: da mit dem Härtebonus auch die Wahrscheinlichkeit steigt, daß der Bleiche König die Probe schafft, dürfte ein hoher Härtebonus sogar den Einsatz der Rune wichtiger machen, selbst wenn der Träger nur einen geringen Geistesgaben-Wert hat.

edit:

So, hier eine kleine Aufstellung der Wahrscheinlichkeiten, falls jemand daran interessiert ist.

Erfolgswahrscheinlichkeit Totenerweckung in Abhängigkeit vom Geistesgaben-Wert des Anwenders:
1 - 2: 10%; 3: 20%; 4: 30%; 5: 40%; 6: 50%; 7: 60%; 8: 70%; 9: 80%; 10+: 90%

Erfolgswahrscheinlichkeit Totenerweckung in Abhängigkeit der Differenz Geistesgaben-Wert Anwender - Geistesgaben-Wert Runenträger:
-7 und weniger; 17%; -6: 18%; -5: 20%; -4: 23%; -3: 27%; -2: 32%; -1: 38%; 0: 45%; 1: 53%; 2: 60%; 3: 66%; 4: 71%; 5: 75%; 6: 78%; 7: 80%; 8+: 81%

~ ~ ~ lebe heute - oder du lebst nie ~ ~ ~


#3 Ugolgnuzg

Ugolgnuzg

    Questmeister

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2011 - 13:01

Wow, wieder einmal Danke !

Das mit dem Härtebonus stimmt, wenn ich so darüber nachdenke. Im Extremfall: Wenn der Bleiche König einfach einen Test würfelt hätte er nur bei 0 Misserfolg, bei einem Konflikt bei seiner 0 oder gegnerischer 9.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0