Zum Inhalt wechseln


Foto

Stellfüße


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Kaermo

Kaermo

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 13. September 2012 - 19:32

Hallo zusammen,

ich hatte heute mein Exemplar in der Post und hab mich gleich ans Auspacken, Ausdrücken und Zusammenstecken gemacht.
Doch letzteres hört sich einfacher an als es erst einmal ist. Die Öffnungen in den Stellfüßen sind so schmal, dass sich die einzelnen Pappschichten der Figuren nach oben verabschieden, wenn man versucht die Spielfiguren hineinzustecken. Das muss doch nun wirklich nicht sein! Natürlich sollen die Figuren nicht gleich wieder rausfallen, aber sie müssen doch nicht gleich einem direkten Bombentreffer standhalten können...

Wer keine verhunzten Spielfiguren riskieren möchte, sollte daher einen dicken Metalldorn oder etwas vergleichbares von oben in die Öffnung drücken, damit diese weiter auf geht. Dann kann eine Ecke der Spielfigur angesetzt werden ohne dass sie in Mitleidenschaft gezogen wird. Wenn die eine Seite drin ist, kann man den Dorn rausziehen und die Spielfigur dann ganz reinstecken. Hoffe, dass das wem weiterhilft.

Wenn es eine zweite Auflage gibt, könnte man die Füße ja vielleicht noch einmal überdenken... Ich find sie für Pappfiguren ziemlich ungeeignet.

Gruß
Kaermo

#2 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.042 Beiträge

Geschrieben 13. September 2012 - 21:42

Wir haben im Vorfeld der Produktion Muster der Stellfüße und der Stanzteile ausprobiert. Da hatte sich nichts verschoben, sondern alles einwandfrei funktioniert - solange man der Anleitung folgt und die Figuren mit der gekennzeichneten Stelle von oben hineinschiebt. Probleme entstehen laut unserer Erfahrung nur dann, wenn man eine Figur zuerst mit der Ecke einschiebt. Oder wenn man sie von der Seite statt von oben einschiebt. Von daher bin ich jetzt erst mal überrascht von deinem Feedback. :unsure:
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#3 Kaermo

Kaermo

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 14. September 2012 - 00:02

Nachdem ich mir das genau durchgelesen hatte, war ich auch eigentlich davon ausgegangen, dass man die dann ohne Probleme reinbekommt, wenn man sich nach der Anleitung richtet. Hab es dann so mit zweien probiert. Aber bei beiden schob sich dann die oberste Pappschicht als Wulst nach oben. Erst als ich wie gesagt die Halterung mit einem Metalldorn aufgehalten hab, bekam ich die Figuren unbeschadet rein. Dass es von der Seite nicht funktionieren kann, ist ja klar mit dem Steg in der Mitte.

Vielleicht hängt es ja auch ein Stück weit von der Qualität der Pappe und der Stanzung an den jeweiligen Unterkanten ab. Wenn ich mir den Rahmen so anschaue, sehe ich zum Teil minimale Schlitze zwischen der "Pappmasse" und der Farbträgerschicht. Daraus ergeben sich zum Teil deutlich fühlbare Kanten. Das könnte eine Ablösung und Verschiebung der Schicht vielleicht begünstigen, wenn man versucht den Fuß drauf zu schieben. Mit ein bisschen Glück war das dann nur ein Einzelfall, weil die Qualität des Bogens, auf den meine Figuren gedruckt wurden, einfach nicht das Gelbe vom Ei war.

Sollte das Problem häufiger auftreten, wird sicherlich der ein oder andere hier noch aufschlagen. Wenn nicht... umso besser!

#4 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.042 Beiträge

Geschrieben 14. September 2012 - 00:09

Mal sehen, ich hatte bisher noch keine Gelegenheit, die Füße des fertigen Spiels zu begutachten. Das werde ich am Freitag mal machen.
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#5 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.042 Beiträge

Geschrieben 14. September 2012 - 13:54

So, ich habe es jetzt noch mal mit einem neuen Spiel ausprobiert. Es klappt ohne Probleme, ich stecke die Figuren wie in der Anleitung beschrieben in die Stellfüße und nichts geht kaputt. Somit kann ich es im Moment nicht nachvollziehen, woran es liegen könnte, sorry!
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#6 Kaermo

Kaermo

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 15. September 2012 - 10:33

Wie gesagt... Dann wars vielleicht wirklich ein Einzelfall. Wäre ja umso besser, wenn das Problem sonst nicht mehr auftaucht.

#7 Wuddi

Wuddi

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 17. September 2012 - 16:36

Hallo!

Auch ich hatte dieses Problem mit den Stellfüßen, dadurch ist mir eine blaue Spielfigur ziemlich beschädigt worden, während es bei z.B. der Weißen problemlos geklappt hat. Ich habe dann Klebeband um den unteren Teil der Figuren gewickelt, so dass sich die Pappe nicht mehr verschieben. Möglicherweise stellenweise fehlerhaftes Material?

Beste Grüße

#8 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.042 Beiträge

Geschrieben 17. September 2012 - 18:30

Möglicherweise stellenweise fehlerhaftes Material?

Schwer zu sagen, da wir das Problem wie gesagt bei uns noch nicht hatten. An der Pappe kann es eigentlich nicht liegen, vielleicht sind vereinzelte Stellfüße enger als die anderen?
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#9 Kaermo

Kaermo

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 17. September 2012 - 19:13

Da ich ja dann alle zusammengebaut habe, ist das im Nachhinein schwer zu sagen. Die Füße schienen mir aber recht gleich zu sein, während die Pappe die oben genannten Unregelmäßigkeiten aufwies.

Außerdem hatte ich bevor ich mit dem Metalldorn herumgebastelt hab, ein paar Versuche mit einem Stellfuß an dem leeren Stanzrahmen gemacht und an ein paar Stellen ging es problemlos, an anderen nur mit den geschilderten Beschädigungen.

Insofern würde ich persönlich auch weiterhin auf die Pappe tippen.

#10 wyko

wyko

    Der Gnøm von Zürich

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 977 Beiträge

Geschrieben 19. September 2012 - 09:23

Ich habe mir das genau angeschaut. Es ist etwas eng berechnet und das sehe ich persönlich als Vorteil. Vorgehensweise meinerseits war, mit dem Fingernagel nur leicht andrücke und dann gehen die Pappfiguren wunderbar hinein. Alle verbaut und keines Deffekt. Ich bin zufrieden.

Bearbeitet von wyko, 19. September 2012 - 09:24 .

userbar350x20.gif


#11 Miroque

Miroque

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 508 Beiträge

Geschrieben 06. Mai 2013 - 09:25

Ich hatte das Problem bei einer einzelnen Figur auch, als ich das Pappplättchen in der Hand hatte und es dort (natürlich von oben) in die Stellfüße drücken wollte. Danach habe ich die Stellfüße auf sicheren Untergrund gestellt und von oben hineingedrückt, das hat dann prima funktioniert. Kleiner Tipp für alle also: Gleich die Spielfiguren auf einem Tisch oder ähnliches zusammenbauen!






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0