Zum Inhalt wechseln


Foto

Weg des Adepten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
25 Antworten in diesem Thema

#16 Cochise

Cochise

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 455 Beiträge

Geschrieben 13. April 2013 - 16:45

ganz nebenbei

die Wildgänse kommen kann man gut als SR Abenteuer nehmen

"Gerüchten" zur Folge basiert mein persönlicher "Standardrun" ganz zufällig auf diesem Film ... auch wenn es selten jemand bemerkt :)

 

Nu aber genug off-topic


To err is human, to learn nothing from it unfortunately too

#17 Chanil

Chanil

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 595 Beiträge

Geschrieben 13. April 2013 - 22:42

Na, so lange alle wissen um was es geht. Du weißt doch: Rechtschreibfehler dienen der Unterhaltung, wer welche findet darf sie behalten!



#18 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 26. Oktober 2017 - 08:57

Der Weg des Sprechers gibt die Möglichkeit Confident Man als Kraft zu wählen. Das kann die Option buying hits von 4 auf 3 reduzieren. Bspw. hätte ein ein Pool von 9 Würfel 2 automatische Erfolge, wenn man die Option buying hits anwenden darf. Mit der Kraft kann das auf 3 Erfolge erhöht werden.

Sehe ich das richtig, daß diese Kraft fast ausschließlich für NSC relevant ist? Wann kann und möchte ein SC die Option nutzen?

Bei mir kommt es eher selten vor, daß ein Spieler danach fragt, da man an sich gerne würfelt. Nun, bei Fahrzeugpanzerung meist nicht ;)


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#19 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 03. November 2017 - 21:22

Für einen Spieler habe ich mir Gedanken gemacht, einen neuen Weg zu verfassen. Hier mein Entwurf. Über konstruktive Kritik freue ich mich:

 

Der Weg des Schmerzes

Kosten: 10 GP

Adepten die diesem Weg folgen, sehen die Welt als etwas Lebendiges, daß im Schmerz neue Erkenntnis liegt. Sie haben verstanden, daß jeder Schmerz, sei er emotional, geistig oder körperlich, eine Lehre ist. Charaktere mit dieser Gabe können die folgenden Kräfte um 25% günstiger erwerben.

Schmerzeresistenz, Erhöhte Konzentrationsfähigkeit, Multitasking, Stoffwechselkontrolle, Übernatürliche Zähigkeit (geistig und körperlich), Unbeugsamer Wille, Geschärfte Sinne, Astrale Wahrnehmung und Eiserner Wille.

Zusätzlich erhalten sie +1 auf ihren effektiven Initiatengrad für die Metamagie Adeptenzentrierung und die Infusionstechnik.


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#20 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.516 Beiträge

Geschrieben 07. November 2017 - 01:52

neben der erwähnten Widersprüche würde ich auch die Auswahl der Kräfte an die genannten Aspekte (emotional, geistig, körperlich) angleichen. nevrenschlag, befehlsstimme (oder andere möglichkeiten zur Manipulation) todeskralle, etc.  


Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#21 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 07. November 2017 - 11:03

Bei mir in der Gruppe habe ich einen Spieler, der schon seit Jahren diesem Pfad folgt und dies ist nun die Regelseite davon.

Was ist nicht verstehe ist, was an der Auswahl der Kräfte so Über sein soll. Ausgesucht habe ich sie nach Passivität (hauptsächlich) und Widerstand. Gerade solch Kräfte wie Reflexe steigern, Kampfsinn und Mystischer Panzer habe ich außen vor gelassen, weil sie mir zu sehr in den Kampf gehen. Desweiteren wollte ich nicht zu sehr diesen Weg als Aktiv definieren, daher verstehe ich gerade nicht, wie da Nerveneschlag oder Todekralle hineinpasst. Schmerzen erhalten, begreifen, nutzen und überwinden war mein Leitfaden.

Dass der Weg geistige, emotionale und körperliche Dimension hat liegt daran, daß ich mich an den anderen Wegen orientiere, da bspw. der Unsichtbare Weg sozialen und/oder körperlichen Charakter hat, genau wie der Krieger nicht auf Nah- oder Fernkampf beschränkt ist.

 

Bitte versteht mich nicht falsch, meine Idee möchte ich nicht auf Teufel komm raus verteidigen, leider stecke ich gerade noch in meiner Gedankenblase fest und verstehe die Kritik nicht :(


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#22 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.516 Beiträge

Geschrieben 08. November 2017 - 21:27

ich dachte nervenschlag oder todeskralle eignen sich gut um schmerzen zu erzeugen (halt unterschiedlicher art) und wären deswegen gut für den Weg geeignet?


Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#23 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 08. November 2017 - 22:45

ich dachte nervenschlag oder todeskralle eignen sich gut um schmerzen zu erzeugen (halt unterschiedlicher art) und wären deswegen gut für den Weg geeignet?

Bei dem Weg dachte ich eher daran Schmerzen zu erhalten und zu verarbeiten, dann daraus etwas abzuleiten. In schamanischen Ritualen kommt es vor, daß der Schamane sich willentlich Schmerz zufügt, um seine Sinne zu steigern, mehr Einblick zu erhalten oder Hingabe zu demonstrieren. Das findet sich in fast allen spirituellen Richtungen, wie bspw. Geißeln bei den Christen.

Meine Idee an die passive Variante, und nicht mehr Möglichkeiten Schmerz zu verteilen. Man kann natürlich argumentieren, daß der Adept eben deswegen einen tieferen Einblick erhält, was Schmerz bereitet und wie man es anwendet, doch daran habe ich, um Ehrlich zu sein, nicht gedacht.

 

 

Absolut nicht, keine Sorge.. Es ist auch ein sehr detailliertes Problem. Meines Eindrucks nach haben eben die meisten Wege ~2 Aspekte, die sie bedienen und der Schmerz-Weg bedient halt irgendwie noch eine Ebene mehr. Ich finde die Idee auch generell nicht verkehrt aber eben etwas Spezifizierung kann diese etwas ungenauen Kanten noch glatt feilen. Der Begriff "Schmerz" ist eben auch etwas mehr ein goldenes Kalb als "Unsichtbarkeit", "Kampf" oder "Sprache" ;) - Will sagen kann irgendwie für alles herhalten (physisch, emotional, geistig, ...)

 

 

 

Für mich sind die Aspekte geistig und sozial eng beeinanderliegend, dennoch höre ich gerne, wie das weiter spezifizieren kann. Schmerz erschien mir einfach der beste gemeinsame Nenner. Getreu dem Motto: Lernen durch Schmerz :D

 

Um noch einen drauf zu setzen präsentiere ich auch meine Idee für die Spezialkraft des Weges: Unnachgiebig, jede Stufe gibt +1 auf Willenskraft bis zum natürlichen Maximum und kostet 0,75 Punkte. Bis zum verbesserten Maximum sind die Kosten bei 1,5 Punkte. Analog zu Weg des Handwerkers, bzw. Künstlers.


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#24 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 10. November 2017 - 12:42

Magischen Widerstand hatte ich jetzt erstmal nicht auf dem Schirm. Soweit ich das im Blick habe, kann man zum Widerstand nur Eiserner Wille nehmen. Meine Idee geht eher in Richtung passiver Widerstand im emotionalen, geistigen und körperlichen Bereich.

Wie kann man denn die Kräfte eher unter der Idee versammeln? Welche sollte man dazu nehmen oder tauschen? Was ich etwas herausfordernd fand, daß man nicht nur Kräfte nimmt, die man unendlich steigern kann, wie auch Kräfte, die hohe Kosten haben, bspw. Magie 1 und mehr.


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#25 Guest_Konstantin_*

Guest_Konstantin_*
  • Gäste

Geschrieben 12. November 2017 - 11:27

Mein Kommentar dazu, ja es kann seine Interpretation für sich sein, trotzdem wird der nicht als offizieller Weg anerkannt werden.

#26 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 14. November 2017 - 14:04

Über die Zusammenstellung der Kräft kann man trefflich streiten. Im Detail gehe ich das nochmal mit meinem Mit-SL durch und lege ihn diesen Fred vro, damit wir auf dem gleichen Wissensstand sind. Daher danke erstmal für den Input.

 

Die Beschreibung des Weges, also Schmerz als Konzept möchte ich mich nicht auf buddistisch, christlich, paganistisch, etc. festlegen, da es meinem SR widerspricht. Selten ist ein Pfad genau einer Religion zugeordnet. Gerade Leiden ist sehr universel. In Indien gibt es einen Mann, der seit ca. 40 Jahren seine rechten Arm hochhält, bei den Christen ist die Geißelung gang und gebe gewesen und im schamanischen gibt es Berichte von absichtlichen Verstümmelungen um Erleuchtung zu erhalten, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Da möchte ich gerne die Interpretaion dem Spieler überlassen, ob es jetzt Leiden am Kreuz sein soll, oder die Peitsche der Domina ;)


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0