Zum Inhalt wechseln


Foto

Yedo


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 Ugolgnuzg

Ugolgnuzg

    Questmeister

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 02. Februar 2013 - 13:50

Beim Kauf einer Erweiterung im Tavernenbezirk (in der Aktionsphase): Erhält der Spieler auch 2 Prestigepunkte (analog zum Kauf in der Bietphase) ?

Und das Gleiche in Bezug auf den Kauf einer Geisha in der Aktionsphase anstatt in der Bietphase.

Frage schon beantwortet: Nein.
(Sonst bekäme man ja eine Geisha umsonst, wenn man mit Prestigepunkten bezahlen würde.)

Bearbeitet von Ugolgnuzg, 02. Februar 2013 - 13:57 .


#2 Miroque

Miroque

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 508 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2013 - 09:29

Ich will aber hier mal für das Spiel sprechen: Es macht unglaublich viel Spaß! Unsere Spielrunde ist begeistert und hat's zweimal in kurzer Zeit gespielt. Es ist ziemlich ausgewogen, immer spannend und nervenaufreibend und abwechslungsreich. Glücksfaktoren auf jeden Fall enthalten, die aber nicht stören.

 

Welche Erfahrungen habt ihr so mit "Yedo" gemacht?


  • homo ludens gefällt das

#3 homo ludens

homo ludens

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 16. Dezember 2013 - 22:34

@ Miroque: Ja, ich habe die selben Erfahrungen gemacht! Wenn ich mal davon absehe, dass ich eigentlich nicht so für Gewalt/Kriminalität bin (Stichwort: Attentat), finde ich, Yedo ist wirklich ein tolles Spiel! Allein das Thema und die ganze liebevolle Gestaltung gefallen mir schon so gut! Da man im Spielverlauf nie ganz sicher sein kann, was als nächstes passiert und ob sich das Blatt für einen plötzlich wendet, bleibt es, wie Du schon gesagt hast, spannend und sorgt für Nervenkitzel. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber mir macht`s Spaß!

 

 Ich möchte an dieser Stelle aber auch eine Regelfrage aufwerfen, die sich bestimmt dem ein oder anderen auch schon gestellt hat:

 

Es geht um die Nutzung eines Dieners im Karesansui ("Heiliger Garten") als Ersatz für einen Segnungsmarker:


In der Beschreibung des Karesansui heißt es:   "... Wenn Du eine Mission erfüllst, für die Du eine Segnung benötigst (die dir aber fehlt)[!], darfst du den Diener auf dem "Karesansui" sofort auf dein Clanhaus zurückstellen und ihn dadurch als Segnung für diese Mission zählen."

Was ist, wenn mir der Segnungs-Marker nicht fehlt und ich ihn auch nicht abgeben möchte? Kann ich meinen Diener im Karesansui dann trotzdem als eine Segnung benutzen?

Anders herum: Bedeutet die Beschreibung in den Spielregeln also, dass ich diese Option des Gartens nicht wählen kann, solange ich noch meinen Segnungsmarker auf dem Clanhaus habe?

 

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!



#4 Viktor

Viktor

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 17. Dezember 2013 - 12:12

@ Miroque: Ja, ich habe die selben Erfahrungen gemacht! Wenn ich mal davon absehe, dass ich eigentlich nicht so für Gewalt/Kriminalität bin (Stichwort: Attentat), finde ich, Yedo ist wirklich ein tolles Spiel! Allein das Thema und die ganze liebevolle Gestaltung gefallen mir schon so gut! Da man im Spielverlauf nie ganz sicher sein kann, was als nächstes passiert und ob sich das Blatt für einen plötzlich wendet, bleibt es, wie Du schon gesagt hast, spannend und sorgt für Nervenkitzel. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber mir macht`s Spaß!

 

 Ich möchte an dieser Stelle aber auch eine Regelfrage aufwerfen, die sich bestimmt dem ein oder anderen auch schon gestellt hat:

 

Es geht um die Nutzung eines Dieners im Karesansui ("Heiliger Garten") als Ersatz für einen Segnungsmarker:


In der Beschreibung des Karesansui heißt es:   "... Wenn Du eine Mission erfüllst, für die Du eine Segnung benötigst (die dir aber fehlt)[!], darfst du den Diener auf dem "Karesansui" sofort auf dein Clanhaus zurückstellen und ihn dadurch als Segnung für diese Mission zählen."

Was ist, wenn mir der Segnungs-Marker nicht fehlt und ich ihn auch nicht abgeben möchte? Kann ich meinen Diener im Karesansui dann trotzdem als eine Segnung benutzen?

Anders herum: Bedeutet die Beschreibung in den Spielregeln also, dass ich diese Option des Gartens nicht wählen kann, solange ich noch meinen Segnungsmarker auf dem Clanhaus habe?

 

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

 

Den Diener auf dem Karesansui darfst du auch dann als Segnung nutzen, wenn du eine tatsächliche Segnung besitzt, die du nicht abgeben willst.

 

Viel Spaß beim Spielen



#5 homo ludens

homo ludens

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 17. Dezember 2013 - 14:05

@ Miroque: Ja, ich habe die selben Erfahrungen gemacht! Wenn ich mal davon absehe, dass ich eigentlich nicht so für Gewalt/Kriminalität bin (Stichwort: Attentat), finde ich, Yedo ist wirklich ein tolles Spiel! Allein das Thema und die ganze liebevolle Gestaltung gefallen mir schon so gut! Da man im Spielverlauf nie ganz sicher sein kann, was als nächstes passiert und ob sich das Blatt für einen plötzlich wendet, bleibt es, wie Du schon gesagt hast, spannend und sorgt für Nervenkitzel. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber mir macht`s Spaß!

 

 Ich möchte an dieser Stelle aber auch eine Regelfrage aufwerfen, die sich bestimmt dem ein oder anderen auch schon gestellt hat:

 

Es geht um die Nutzung eines Dieners im Karesansui ("Heiliger Garten") als Ersatz für einen Segnungsmarker:


In der Beschreibung des Karesansui heißt es:   "... Wenn Du eine Mission erfüllst, für die Du eine Segnung benötigst (die dir aber fehlt)[!], darfst du den Diener auf dem "Karesansui" sofort auf dein Clanhaus zurückstellen und ihn dadurch als Segnung für diese Mission zählen."

Was ist, wenn mir der Segnungs-Marker nicht fehlt und ich ihn auch nicht abgeben möchte? Kann ich meinen Diener im Karesansui dann trotzdem als eine Segnung benutzen?

Anders herum: Bedeutet die Beschreibung in den Spielregeln also, dass ich diese Option des Gartens nicht wählen kann, solange ich noch meinen Segnungsmarker auf dem Clanhaus habe?

 

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

 

Den Diener auf dem Karesansui darfst du auch dann als Segnung nutzen, wenn du eine tatsächliche Segnung besitzt, die du nicht abgeben willst.

 

Viel Spaß beim Spielen

 

In Ordnung! Danke!

Darf ich aber noch nachfragen, woher Du das so genau weißt?

Wenn es nämlich so ist, wie Du sagst, finde ich, dass die Regel an dieser Stelle etwas unklar/unvollständig formuliert ist. Der kleine Zusatz "(die dir aber fehlt)" wirft einfach die Frage danach auf, was ist, wenn mir die Segnung nicht fehlt. Und darauf geht die Regel leider nicht ein. Aus diesem Grund hatte ich das "(die dir aber fehlt)" als Bedingung für diese Aktion verstanden.



#6 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.043 Beiträge

Geschrieben 17. Dezember 2013 - 14:44

Viktor weiß das deshalb so genau, weil er derjenige ist, der die Spielanleitung geschrieben hat. ;-)

 

Ich verstehe deinen Einwand. Vermutlich wäre die Formulierung "(die dir beispielsweise fehlt)" besser gewesen. Aber alleine schon deshalb, weil es nur in Klammern steht, sollte man eigentlich nicht auf die Idee kommen, es als eine Bedingung zu verstehen. Denn wäre es wirklich eine Bedingung, dann wäre es sicher deutlicher hervorgehoben worden.


  • homo ludens gefällt das
André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#7 homo ludens

homo ludens

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 17. Dezember 2013 - 15:20

Ah, Super! Dann ist die Sache natürlich klar :)

 

(Ich hatte auch schon eine E-Mail mit dieser Frage an die Adresse geschickt, die hinten auf der Anleitung vermerkt ist, aber da hatte mir bis jetzt noch niemand geantwortet.)

 

Ich bedanke mich herzlich für die Auskunft!



#8 Hardy

Hardy

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 27. August 2014 - 19:17

Wir haben es auch so wie  >>homo ludens<<  gespielt und den Diener nur dann als Segnung (bzw. Geisha) eingesetzt, wenn man wirklich keine Segnung (Geisha) hatte.

 

 

Ich habe aber auch noch eine Frage, es geht um die Aktivierung der Diener:

 

 

In der Spielregel steht unter "7. Die Aktionsphase" Folgendes:

 

"Hinweis: Solange du noch Diener auf Einsetzfeldern oder Ausbauten stehen hast, musst du in deinem Zug auch einen davon aktivieren, selbst wenn du dies lieber nicht tun würdest. (Solltest du mit ihm nichts Sinnvolles tun können, stelle ihn zurück auf dein Clanhaus)."

 

"Nichts Sinnvolles" haben wir so verstanden, dass die Durchführung einer Aktion nicht möglich ist.

 

Beispiel:

 

Ein Diener im Rotlichtbezirk muss aktiviert werden, aber:

  • Es gibt keine Geishas mehr im Vorrat oder ich habe schon drei Geishas auf meinem Clantableau oder ich kann die Geisha nicht bezahlen, da ich nicht genügend Mon bzw. Prestigepunkte habe.

UND

  • Ich habe auch nicht genügend Mon um mir eine Aktionskarte zu kaufen.

NUR in diesem Fall darf ich den Diener unverrichteter Dinge wieder zurück auf mein Clanhaus stellen. Ansonsten muss ich eine Aktion durchführen ("... selbst wenn ich dies lieber nicht tun würde").

 

 

Nun steht aber zwei Seiten weiter in der Spielregel (unter "b) Aktion eines Einsatzfeldes durchführen"):

 

"... Wenn du hierzu deinen Diener dort aktivierst, darfst du genau 1 der in diesem Bezirk möglichen Aktionen durchführen..."

 

Bezieht sich das DurchführenDÜRFEN darauf, dass ich nur eine Aktion durchführen darf und nicht alle (so haben wir es verstanden)?

Oder bedeutet das DÜRFEN auch, dass ich auf die Durchführung verzichten kann (Ich DARF die Aktion durchführen, MUSS aber nicht)? Dieses würde aber meinem Verständnis von dem Hinweis in der Einleitung zu "7. Die Aktionsphase", s. o., widersprechen. Allerdings steht in der Spielregel auch nicht: "... Wenn du hierzu deinen Diener dort aktivierst, MUSST du genau 1 ... Aktion durchführen..."

 

Wir spielen YEDO jetzt so, dass man auf jeden Fall, soweit es möglich ist, bei der Aktivierung eine Aktion durchführen MUSS. Man darf also nicht ein Einsetzfeld für einen anderen Mitspieler blockieren und dann den eigenen Diener bei der Aktivierung einfach wieder aufs Clanhaus zurückstellen, ohne eine Aktion auszuführen.

 

Und wie spielt ihr die Aktionsphase?

 

LG

Hardy



#9 iceteddi

iceteddi

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 21 Beiträge

Geschrieben 10. September 2014 - 14:45

Wir spielen YEDO jetzt so, dass man auf jeden Fall, soweit es möglich ist, bei der Aktivierung eine Aktion durchführen MUSS. Man darf also nicht ein Einsetzfeld für einen anderen Mitspieler blockieren und dann den eigenen Diener bei der Aktivierung einfach wieder aufs Clanhaus zurückstellen, ohne eine Aktion auszuführen.

 

Und wie spielt ihr die Aktionsphase?

 

LG

Hardy

 

Das würde mich auch interessieren.

 

Grüße

Andi






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0