Zum Inhalt wechseln


Foto

Zauber lernen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
49 Antworten in diesem Thema

#31 Ultra Violet

Ultra Violet

    Kind der Matrix

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.492 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 17:14

Ja ich verstehe deinen einwand gut nur hab ich früher lang ist's her (Laurin-Zeiten) ziemlich viel Cthulhu gespielt, bin einer der wenigen RPG-Spieler der mit CoC angefangen hat. (Au?er mir und meinem Bruder ist mir keiner bekannt!)
Deshalb haben wir schon ein Gefühl für das Setting und die Stimmung, denke ich...
Und wie du selbst geschrieben hast, ist dir die Idee noch nicht vorher begenet.
Also deshalb stellte ich ja meine Frage.

Hat jemand vielleicht eine Idee für eine Hausregel, wenn es keine offizielle Regel gibt.

Das Buch sollte unter der Fertigkeit liegen reicht mir irgendwie nicht. :rolleyes:

Bin für Vorschläge und Kritik offen. (nicht wahr Skyrock...) ;)

Ein Vorschlag meiner seits:
Mythoswert des Buches = 1/4 der Mythos-Fertigkeit des Schreibers (aufgerundet)
Zusätzlich darf der Lesen/Schreiben-Wert, der Sprache in der das Werk geschrieben wird nicht unter dem anderthalbfachen Wert der Mythos-Fertigkeit liegen.
Sollte dies der Fall sein wird der Mythoswert des Buches halbiert (aufgerundet) und der Zeitraum des Schreibens verdoppelt.
Eine erfolgreiche Probe mit die Lesen/Schreiben-Fertigkeit ist nötig um das Buch zu schreiben. Bei einem kritischen Erfolg wird der Zeitraum halbiert.

Der Zeitraum bestimmt sich aus der Mythos-Fertigkeit des Schreibers in Tagen.

Team-Arbeit: Wenn mehrere Leute zusammen ein Buch schreiben wird der Durchschnittswert der Mythos-Fertigkeiten zur Ermittlung des Mythoswerts verwendet.
Alle Teammitglieder müssen sich sprachlich verstehen und sollten auch die Sprache können in der das Buch geschrieben werden soll, wenn nur einer die Sprache kann wird gibt es einen Malus von -10% auf den Fertigkeitswert für die Abschlu?probe.
Doch wird der höchst Wert der Teammitglieder in der passenden Lesen/Schreiben-Fertigkeit zur weiteren Bestimmung verwendet.

Beispiel: Der Schreiber hat 20% Mythos-Fertigkeit dann braucht er Lesen/Schreiben mindesten 30% um ein Buch mit 5% zu schreiben, doch er will es in Hebräisch schreiben ob wohl er nur einen Lesen/Schreiben-Wert von 26% hat.
Die Probe verläuft gut und er ist nach 40 Tagen glücklich fertig zu sein. Damit kommt am Ende ein Hebräisches Buch raus mit einem Mythoswert von 3% raus.

Beispiel (Team): Fritz und Sebastian wollen ein Buch zusammen in Englisch schreiben beide haben die gleiche Muttersprache (Deutsch) und können Englisch.
Fritz besitzt in der Mythos-Fertigkeit 12% und Sebastian 28% was einen Durchschnittswert von 20% ergibt, Sebastian besitz dagegen nur 22% in Englisch Lesen/Schreiben, doch Fritz hat 55% in der Fertigkeit.
Fritz der hauptsächlich schreibt, was Sebastian ihm sagt, legt die Probe ab und ist erfolgreich.
Nach 20 Tagen halten sie das englische Manuscript eines Mythos-Buches in Händen. Es hat einen Mythoswert von 5%.

___________________________________________

Jetzt ist mir nur nicht nur nicht klar wie ich das mit dem Verlust an gS machen soll?

Und sollte man vielleicht den Zeitraum erhöhen und aus Tagen Wochen machen?

War ja auch nur so ein Schnellschu?, wahrscheinlich hat hier jemand eine bessere Lösung für eine passende Regel. :D

MfG
UV
Eingefügtes Bild
Warning: This Ad contains Psychotropic Effects and is highly addictive.

#32 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.886 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 18:58

Nun, die Idee das ein SC ein Buch über sein Wissen und seine Erlebtes schreibt ist mir nicht fremd und wurde auch schon durchgeführt. Mehr als ein ein Prozent in Mythos war es aber nicht wert bevor der SC verstarb.

Nun aber meine Meinung dazu:
>Mythoswert des Buches = 1/4 der Mythos-Fertigkeit des Schreibers (aufgerundet)
MMn zuviel! Der Wert sollte maximal ein Fünftel des Werts des Schreibers und nie über 18% betragen was bei einem Viertel theoretisch möglich wäre.
> Zusätzlich darf der Lesen/Schreiben-Wert, der Sprache in der das Werk geschrieben wird nicht unter dem anderthalbfachen Wert der Mythos-Fertigkeit liegen.
Der Schreiber sollte in jedem Fall über ein soliedes Grundwissen in der gewählten Sprache verfügen (IMHO min. 50%)
>Der Zeitraum bestimmt sich aus der Mythos-Fertigkeit des Schreibers in Tagen.
Wochen wenn nicht überhaupt Monate! In ein paar Tagen kann man warscheinlich eine (mehr oder weniger) gute Kurzgeschichte "hinfetzen" aber sicherlich kein fundiertes "Sachbuch". ;)
In Sachen gS habe ich selbst so meine Probleme. Da will ich nichts dazu sagen. :)

Just my two cents!

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#33 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 19:21

Woah, da mu? ich Packl dringend zustimmen! 8o
Das arabische Necronomicon vermittelt max. 18% Mythoswissen. Und kein SC-Buch sollte da auch nur annähernd dran kommen. Von daher meinerseits ein klares Maximum von 5% (wenn man sich denn überhaupt auf dieses dünne wenn auch faszinierende Eis des selbst Schreibens begeben möchte).

Desweiteren finde ich einen Richtwert (oder eine Regel zur groben Orientierung) zu haben, zwar schön und gut (ehrlich! ;) ), aber wie Frank es schon andeutet, gibt es da doch unendlich viele Faktoren, die da noch mit hineinspielen.

• Kein SC kann sich seines Wissens absolut sicher sein. Was ich heute zu wissen glaube, kann morgen von der nächsten (durchaus auch wohl bekannten) Mythoskreatur widerlegt werden. Selbst das Necronomicon ist fehlerhaft, auch im Original.
• Wenn ich als Team an einem Buch arbeite, ist das Risiko, da? sich Fehler einschleichen noch erheblich höher, als wenn ich es allein versuche.
• Was geschieht mit dem Buch _während_ es geschrieben wird? Treibt es seine Autoren in den Wahnsinn?

Im übrigen: warum sollte ein SC auf arabisch schreiben wollen, wenn es nicht seine Muttersprache ist? Zur Verschlüsselung doch wohl kaum.
Die Dauer zum schreiben würde ich in der Tat höher ansetzen. (Welche "Fakten" müssen noch einmal überprüft werden? In wievielen Mythoswerken (so sie mir zur Verfügung stehen) mu? noch einmal nachgeschlagen werden?)

Nur ein paar erste Ansätze meinerseits zu dem Thema.

Gru? Kostja

#34 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 06. März 2004 - 19:35


Ich weiss nicht, ob das Buch, das deine Spieler gefunden haben, aus dem zusaetzlichen Material stammt und damit, wie auch die Texte zu den Spruechen selbst, von mir stammt ....

WENN es von mir stammt, gilt in Kuerze folgendes>

Ich gehe bei den Etnwuerfen nicht so weit wie holger, dennoch stelle ich die Magie als eine unsichere, gefaehrliche moeglichkeit da. die Magie ist "schwarz" und sollte nicht wie ein Rezeptbuch angewendet werden koennen. Warum, kann man ja auch in dem artikelausyug im MITTELALTER / Posting nachlesen.

Konkret heisst das: Die Sprueche sind in der Praxis kaum erlernbar, denn erstens kann sich der Schreiber bei der Beschreibung der Sprueche geirrt haben, Yweitens besteht immer die Moeglichkeit dass die spieler eine Kleinigkeit nicht beahcten und de rSpruch sich gegen sie wendet.

die sprueche sind daher in Beschreibung der "Yutaten" verklausuliert. du als spielleiter hasst die Moeglichkeit und solltest diese Moeglichkeit auch ergreifen, die Spieler den Spruch falsch verstehen zu lassen. sie haben die flaschen bestandteile, die falschen Silbnen, der spruch bleibt wirkungslos oder endet im disaster.

Wenn die spiekler denn spruich lernen, sollten seltsame dinge geschehen ...... die Spieler fuehlen gruen, sie schmecken die dinge, die sie sehen, h;ren die Nacht in ihren Koepfen wispern, sehen altvertraute Gesichter im abendlichen Nebel ersterben.

USW.

Natuerlich koennten so viele Spieler die sprueche lernen / warum nicht, wenn sie die folgen tragen. DASS sie das nicht tun, und sie sollten es nicht tun, damit deine spiekletrgruppe nicht bald aus groessenwahnsinnigen, mit Magie um sich schleudernden Narren besteht / die leben bei Cthulhu naemlich nicht lange / musst du als spielleiter dafuer Sorge tragen, dass sie moeglichst wenig Erfolg haben und immer etwas entmutigt werden.

noch einmal>
Es ist unklar, was der Spruch erreichen kann, was man tun muss und was man dafyuer genau braucht.
Seltsame Dinge ereignen sich, waehrend die Spieler sich um den Spruch bemuehen.
Der Spruch koennte sich leicht gegen sie wenden, was sich, fairerweise, auch schon in den Vorbereitungen andeutet. Wenn sie es trotydem versuchen ......Friede ihrer Asche, Verdamnniss ihren Seelen .......


Rapunyel, der nette Magier von nebenan Selbstverstaendlich online geschrieben, mit schoen vielen Fehlern.



#35 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 06. März 2004 - 19:44

Oh, ich fuerchte, da habe ich auf ein vollkommen anderes, aelteres Posting geantwortet . so etwas aber auch .....



Rapunzel

#36 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 19:52

sie haben die flaschen bestandteile, die falschen Silbnen, der spruch bleibt wirkungslos oder endet im disaster.



Schon hieran, Ultra Violet, kannst du sehen, wie hoch die Gefahr ist das sich Fehler einschleichen. :D ;)

Gru? Kostja
*duckundvorWolfgangwegrenn*

#37 Skyrock

Skyrock

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 706 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 20:18

Also, wenn man schon Regeln fürs Schreiben von Mythosbüchern erstellt, sollte der Wert wirklich weit vom Necronomicon und Büchern ähnlichen Kalibers entfernt sein. Ich würde aber die Grenze etwas höher ansetzen, bei so 9-10%(dieser Wet wird durchaus von den "unwichtigen" Büchern im GRW erreicht, bei denen nur Name, Sparache, Geschichte in der sie auftauchen sowie Autor und Erscheinungsdatum(soweit bekannt) angegeben sind.

Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu, besonders, was das Aufrechterhalten der Unsicherheit und des Geheimnisvollen angeht.

#38 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 21:27

Ich könnte mich mit 10% anfreunden, wenn dem ein lebenslanges Studium des Cthulhu-Mythos vorausgeht (was ja nicht so lange sein dürfte :D ).

Gru? Kostja

#39 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 21:30

Allerdings sollte ein SL vielleicht nicht jeden SC ein Buch schreiben lassen, sonst wimmelt es (zumindest in der betreffenden Kampagne) bald nur so vor Mythos-Büchern - in Anbetracht der Lebensdauer einzelner SC?

Gru? Kostja

#40 Skyrock

Skyrock

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 706 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 21:37

Original von Höchster Patriarch von Lomar
Ich könnte mich mit 10% anfreunden, wenn dem ein lebenslanges Studium des Cthulhu-Mythos vorausgeht (was ja nicht so lange sein dürfte :D ).

Naja, laut UVs 1/4-Regel mü?te man dazu bereits Cthulhu-Mythios auf 40% haben.

Wenn nicht gerade der netteste SL der nördlichen Welthalbkugel und das unverschämteste Würfelglück seit Erfindung der gezinkten Würfel an einem Tisch zusammenkommen, dürfte sich der Charakter zu diesem Zeitpunkt schon ne Weile sabbernd in der Geschlossenen(oder sich zersetzend im Magen eines Tentakelviechs) befinden ;)

#41 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.747 Beiträge

Geschrieben 06. März 2004 - 22:09

Original von Höchster Patriarch von Lomar
Ich könnte mich mit 10% anfreunden, wenn dem ein lebenslanges Studium des Cthulhu-Mythos vorausgeht (was ja nicht so lange sein dürfte :D ).

Gru? Kostja


Zustimmung!
10% - da muss der Autor schon bei gS 0 angekommen sein und ist damit kein Spielercharakter mehr... :D
Aktive Charaktere bekommen sicherlich nicht viel mehr als 5% hin.
Und eine ?berlegung wäre es auch noch wert, dass derjenige, der ja indem er alles Wissen aufschreibt auch nochmal gedanklich alles rekapituliert, was er über den Mythos wei?, sich also aktiv erneut damit beschäftigt, dadurch nochmal saftig geistige Stabilität einbü?t!
Unser Gehirn schützt sich ja durch gewisse Verdrängungsmechanismen, durch Vergessen, aber wenn alles wieder reaktiviert wird, tja... ;)

Gru? Frank

#42 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 07. März 2004 - 00:19

Original von Skyrock
Wenn nicht gerade der netteste SL der nördlichen Welthalbkugel und das unverschämteste Würfelglück seit Erfindung der gezinkten Würfel an einem Tisch zusammenkommen, dürfte sich der Charakter zu diesem Zeitpunkt schon ne Weile sabbernd in der Geschlossenen(oder sich zersetzend im Magen eines Tentakelviechs) befinden ;)

Original von Frank Heller
Zustimmung!
10% - da muss der Autor schon bei gS 0 angekommen sein und ist damit kein Spielercharakter mehr... :D
Aktive Charaktere bekommen sicherlich nicht viel mehr als 5% hin.
Und eine ?berlegung wäre es auch noch wert, dass derjenige, der ja indem er alles Wissen aufschreibt auch nochmal gedanklich alles rekapituliert, was er über den Mythos wei?, sich also aktiv erneut damit beschäftigt, dadurch nochmal saftig geistige Stabilität einbü?t!
Unser Gehirn schützt sich ja durch gewisse Verdrängungsmechanismen, durch Vergessen, aber wenn alles wieder reaktiviert wird, tja... ;)

Ich bin's UV ich kann mich irgendwie nicht richtig einloggen!

Ihr hab, es richtig erkannt, denn wieviel Cthulhu-Mythos kann man maximal haben um immer noch bei Verstand zu sein um noch schreiben zu können?
Und das mit mit dem Sprache mindesten x 1,5 funktioniert ab einem Wert von Cthulhu-Mythos 67% auch nicht mehr, d.h. die menschlichen Sprachen oder das menschliche Bewustsein finden keine passenden Worte für das Wissen. Und der Versuch dieses höher-/tiefergehende Wissen zu vermitteln ist zum Scheitern verurteilt bzw. der Schreiber hat extreme Schwierigkeiten. (Und das ist nicht nur weil der gute Mann maximal noch eine gS von 32% hat) Nein, er stö?t zu oft auf Unbeschreibliches welches er nicht erklären mit Worten kann und dadurch auch das verbundene, vermittelbare Wissen gesesenkt wird.
Nach meinem Regelvorschlag würde also ab einem Cthulhu-Mythoswert von 67% nichts gescheites mehr rauskommen bzw. da das 1,5fache nicht mehr erreibar ist, gilt automatisch die Halbierung!
In der Theorie (wahrscheinliche Praxis fast unmöglich)
hätte bei einer Sprachkenntnis von 99% und Cthulhu-Mythos von 66%, das Buch noch einen Mythoswert 17%, bei einem Cthulhu-Mythos von 67% wäre es dann nur noch 9%.

Fazit: Das Geschrei war umsonst, denn 18% sind für Menschen einfach nicht in ein Medium fassbar ist.

Der Zeitraum ist im Wochen geändert, aber Monate ist zu lang, finde ich!
Obere Beispiele: 66% = 66 Wochen (16 Monate und 2 Wochen) bei 66 Monaten (5 Jahre und 6 Monate)
Ihr solltet nicht vergessen, am Stück, denn der Schreiber kann in der Zeit nichts weiter gro?artig machen.

Zum gS-Verlust: Was haltet ihr davon, das der Mythoswert des geschriebenen Buches automatisch von der gS des Schriftstellers abgezogen wird?

MfG
UV

#43 Ultra Violet

Ultra Violet

    Kind der Matrix

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.492 Beiträge

Geschrieben 07. März 2004 - 00:23

Versteh ich nicht jetzt geht es wieder, mit dem einloggen! Da stecken doch die Kultisten hinter. ;)
Eingefügtes Bild
Warning: This Ad contains Psychotropic Effects and is highly addictive.

#44 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 07. März 2004 - 01:33

Niemand hat geschrien. ;) Nur so flei?ig rechnen wie du tut hier IMO kaum mal jemand. :)

Gru? Kostja

#45 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.886 Beiträge

Geschrieben 07. März 2004 - 02:24

Stimmt! Geschriehen hat noch keiner, nur Statements und Meinungen preisgegeben. Schreien klingt anders, das wirst du hier vielleicht noch erfahren, UV. :)

Und jetzt bin ich wirklich auf das "Necronomicon" von Pegasus gespannt. :D

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0