Zum Inhalt wechseln


Foto

Cthulhu Meta-Diskussion


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
61 Antworten in diesem Thema

#1 Holger Göttmann

Holger Göttmann

    Ai Tenshi Kultoberhaupt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.084 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 12:24

Hi! :-)

Hier die Umverlegung von http://www.cthulhu.r...oardid=9&page=2

[QUOTE]Original von IndianaFelix
Was Shakespeare uns eigentlich sagen wollte:
Wimps and posers, leave the hall.
[/quote]

Genau. Ungefähr etwas ähnliches wollte ich sagen. La? krachen. =)

[quote]
[QUOTE]Original von Holger Göttmann
Ich geb dir heute abend! Na warte! ;-)
[/QUOTE]
An Deiner Stelle würde ich ganz gaaaaanz sachte treten, kemo sabe; nach Deiner Philosophie ist ein Spielleiter nicht wichtiger als jeder einzelne Spieler. Und wie sind viele, Du bist einer. Grrrrrr.
[/quote]

Stimmt. Ich dachte ja auch nur, dass ich dir damit Angst machen könnte, weil du ja von einem sehr authoritativen Spielleiterkonzept ausgehst. Natürlich würde ich sowas nicht machen. Ich merke schon, ich sollte nie gegen dich Pokern. ;-)

[quote]
Und: Spieler aller Länder, vereinigt Euch, ihr habt nichts zu verlieren au?er Eure Charaktere. Und das ist, wie Marcel richtig anmerkte, garnicht so wirklich viel.
Der Spielleiter hingegen hat sich selber zu verlieren; da steht ein Ego, mit weichem, entblö?ten Unterleib, in den Ihr Eure Speere des Method-Acting bohren könnt, und er kann Euch nichts anhaben, ohne seine Selbstachtung zu verlieren! HA!
[/quote]

So ein Quatsch. Dem "richtigen" Storyteller macht das nichts aus. Auf dem Q-Kaff-Con war ja mein erster "richtiger Erst-Kontakt" (mit Borg und so) als Spielleiter mit Method-Actors. Dieses Mal bin ich vorbereitet. Au?erdem kommen diese Probleme ja eigentlich nur auf, wenn man irgendwas leitet, was man sich nicht selbst ausgedacht hat. Du glaubst gar nicht, wie schwierig es ist, einen Storyteller-Spielleiter in seiner "eigenen Welt" dran zu kriegen. Ist möglich, aber ... schwer. *g*

[quote]
Heute Abend? *Ich* bin bereit. <crackknuckles>
Ich schon.
[/quote]

Ich noch nicht ganz. ;-) Dafür habe ich heute morgen einen karthartischen Effekt im Auto gehabt, als ich RPR1 gehört habe. Ihr werdet winseln, ihr werdet weinen. Muahaha. ;-)

[quote]
LARP ist nicht P&P. Und natürlich geht das im P&P; LARP ist lediglich eine Krücke für die imaginativ anders befähigten, um über den Umweg des Körperlichen (Adrenalin, Anstrengung, Sensory Enhancement, ...) dahin zu kommen.
Und da? das die "empathischen Bindungen" im speziellen stützt, trifft denke ich auch nur auf einen Kleinteil der LARPies zu. Gelinde gesagt.
[/quote]

Vollkommene Zustimmung! Häh? Hast du richtig gelesen? Ja! ;-)

Trotzdem, been there, done that. Empathische Bindung ist empathische Bindung, egal über welche Methodik oder welchen Weg. Und ich bezweifle, dass ich jemals eine höhere empathische Bindung bekommen kann, als ich sie in der Vergangenheit schon hatte. Klar, so eine empathische Bindung ist schon immer mal wieder was Nettes - daher ja auch "Hang zum Method-Actor", aber irgendwie ... been there, done that halt.

[quote]
[QUOTE]
Ist nett, aber hatte ich schon häufig genug mittlerweile. Hin und wieder als Abwechslung ... ja, warum nicht, aber ... irgendwann wird es halt langweilig und man sucht nach was neuem.
[/QUOTE]
Langweilig? Bitte? Wie kann denn Empathie jemals langweilig sein? Du hast echt zu viel mit Büchern zu tun, Holger, das ist nicht gut, Mann.
Ich will nicht nur denken im Spiel, ich will auch fühlen.
Wer ist mit mir?!
[/quote]

Ich natürlich! ;-) Du mi?verstehst mich. Ich sage ja nicht, dass ich es gar nicht mehr will. Wie gesagt, Felix, nota bene: "Hang zum Method-Actor". Das ist nicht einfach nur so dahingesagt, wie es vielleicht scheint. ;-)

[quote]
Und diese städnige Suche nach "Neuem", ... es ist ja nicht so, da? sich im Rollenspiel alles ständig wiederholen würde, und so zum "Alten" würde.
Wie oft ist "genug"? Also, soweit bin ich noch nicht.
[/quote]

Ich auch nicht. Daher ... "hin und wieder gerne", aber eben nicht mehr als "Dauerziel".

[quote]
Für mich als Spieler ist es die befriedigendste Leistung, wenn die anderen Spieler in meine Richtung schauen, und nicht an Felix denken.
DA will ich hin.
[/quote]

Für mich ist es das Befriedigenste, wenn es egal ist, in welche Richtung die Spieler schauen und sie nur noch an die Geschichte denken und auch noch nach dem Spiel davon erzählen, wie toll die Geschichte war und diese Geschichte auch solchen Leuten gegenüber "erzählenswert" ist, die nicht dabei waren. _Da_ will _ich_ hin. ;-)

[quote]
[quote]
[quote]
um mich an ihn wirklich zu gewöhnen (ja, ihn, nur Frauen spielen Frauen)
[/quote]
Uark ... Langweiler! ;-)
[/quote]
Das Wort, das Du suchst, ist "Empiriker".
Aber was wehrst Du Dich eigentlich, Du alter Protestant:
"Wenn Holger, ein Geschlecht wäre, wäre er weiblich."
q.e.d.
Also bitte, so leicht solltest Du es mir nicht machen.
[/quote]

Okay, dann hatte ich dich falsch verstanden. Ich dachte du meintest "sex" und nicht "gender". ;-) Also bin ich für dich weiblich? ;-)

[quote]
[quote]
Aaaaaaaaangriff, meine Truppen! ;-)
[/quote]
Stand by to repel boarders.
[/quote]

Triboken und Rammböcke bereit machen (oh weh, zu viel Age of Empires 2 gespielt)! =)

[quote]
[KampagnenThread]
[quote]
Ich nicht. Das machen wir nach dem Ende des Semesters. ;-) Vorher will ich nicht die Zeit, die dieses Thema verdient, in dieses Thema investieren.
[/quote]
Na Klasse. Ich denke an Euch. Aus ?thiopien. ;-)
[/quote]

Nee, dann warten wir lieber bis nach ?thiopien. Ich glaube, ohne dich macht diese Diskussion nur halb so viel Spa?.

[quote]
[quote]
Falle. Denn das ist etwas anderes als "Realismus". Das, was du meinst, ist eine "kohärente Welt", eine "in sich stimmige". Simulationist-Fokus sozusagen. ;-) Das ist aber etwas anderes als "Realismus". Eine Welt kann auch ohne Realismus funktionieren und stimmig sein. Wichtig, wichtig, wichtig. =)
[/quote]
Nein, kann sie nicht. Crispian, Ihr Konzept von "Realismus" ist überraschend unvisionär. Ich gestehe jeder Welt, die funktioniert und stimmig ist, ihren "Home-Brand"-Realismus zu.
[/quote]

Nein, nicht "mein" Konzept, aber ich gehe davon aus, wie "Realismus" allgemein wohl verstanden werden dürfte. Ich glaube, wir haben ein recht identisches Konzept von "Realität im Rollenspiel". Aber das muss gerade in so einer Diskussion auch dazu erwähnt werden. ;-)

[quote]
Realismus ist, wenn es unter Rücksichtnahme auf örtliche Gegebenheiten (Magie, Götter, Cthulhu) funktioniert.
Ich meinen keinen naiven Feld-Wald-Wiesen-Realismus.
Kohärenz ist das wichtige, und Kohärenz zeugt von einer der vielen vielen möglichen Realitäten.
Sogar Unrealistische Dinge können realistisch sein.
Sind sie leider sogar in der echten Welt gelegentlich.
[/quote]

Juhu, Simulacrum. Ack, ack, ack. =)

[quote]
Hmm?
[/quote]

Hmm! =)

[quote]
[StoryTeller MethodActor]
[quote]
Jein. ;-) Du kannst zwar diverse Sachen einsetzen, um eine Stimmung zu erzeugen, ein Storyteller (im lawsschen Sinne) hat allerdings andere Möglichkeiten, die du nicht hast bei dieser vorgehensweise. Beides kann Stimmung erzeugen, allerdings beides andere. Ich denke, beide können vom jeweils anderen profitieren. Meine Meinung.
[/quote]
Hurra, "können profitieren". Aber die seltsamen StoryTeller können einem aufrechten, ehrlichen Method Actor schlichtweg den Spa? verderben.
[/quote]

Nur wenn sie nicht darauf vorbereitet sind und es noch nicht so ganz kapiert haben. So langsam werden uns ja immer mehr die Dimensionen und Ausma?en dieser Erkenntnis bewusst und ich finde das höchst spannend. Ich denke, "generell" können sie voneinander profitieren und sich sogar gegenseitig unterstützen. Sobald eine Seite aber ihre Position falsch versteht oder sich der Position nicht bewusst ist, in der sie ist, geht es tierisch in die Hose. Wie eben auf dem Q-Kaff-Con. War mein Fehler. Hmmm ... nee, würde eher sagen ... war "unser" Fehler.

[quote]
Denk an XT und den Sänger!
[/quote]

Immer wieder. Das Paradebeispiel von einem Storyteller (mir), der sich der Problematik nicht bewusst ist und daher mitten ins offene Messer läuft. Nur ein Narr macht zweimal den gleichen Fehler, kluge Leute machen immer wieder andere. ;-)

[quote]
Die beiden können sich nämlich auch massiv schaden, weil sie nämlich -in letzter Konsequenz- schädlich für einander sein können.
[/quote]

Nur wenn man sich seiner Position und der Position der anderen nicht bewusst ist. Stichtwort: Gruppenvertrag.

[quote]
Darum bist Du auch so ein zerrissener, heimatloser Typ.
[/quote]

Ich armer kleiner Knirps. *schnüff* Dabei will ich doch nur auch ein paar Storyteller-Spieler. *schnüff* ;-)

[quote]
(Ich mage keine beweglichen Smilies)
[/quote]

Ich auch nicht, daher habe ich ihn mal wegzensiert.

[quote]
Aber wir testen das ja heute wieder.
Obwohl Du ja eine von Deinen Kreaturen da lanciert hast. Rauhnacht, hmm?
[/quote]

Rauhnacht ist nicht eine "meiner Kreaturen". ;-) Habe ich nicht schonmal erwähnt, dass in unserer Gruppe alle einen unterschiedlichen Spielstil haben? *g* Gruppenvertrag, Gruppenvertrag. Oh, mein Mantra. ;-)

[quote]
[Sterben]
[quote]
[quote]
Achja, und zum Thema One Shots:
Da *müssen alle* sterben.
[/QUOTE]
Aber, glaubt mir, es ist stimmig, wenn ich jetzt behaupte: In Kampagnen auch. ;-)
[/kryptisch]
[/QUOTE]
Hey, ich habe mir da nix vorzuwerfen. :]
Und Holger, ich glaube Dir.
[/quote]

Hast du es denn auch "verstanden" (oder "nachvollziehen können", was dir lieber ist), warum es stimmig ist, oder vertraust du mir da einfach? ;-)

[quote]
Ich freue mich auf den KampagnenThread.
[/quote]

Ich auch. Demnächst. Der neue Thread, feat. diverse Leute. Coming Soon. This summer. ;-)

CU

holger

#2 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.074 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 12:47

*Tom nimmt sich Cola und Popcorn mit und setzt sich auf die Couch. Hört dabei andächtig zu und macht ein verständnisvolles Gesicht obwohl er überhaupt nichts versteht.


„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#3 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 14:13

Ab und zu nicken kommt auch gut. :D

#4 Guest_Marcel Gehlen_*

Guest_Marcel Gehlen_*
  • Gäste

Geschrieben 05. Februar 2003 - 16:08

Holger, Felix... ist seit zwei ganz gemeine Schufte, wie soll man den bei eurem Geschreibsel noch vernünftig miquoten können und dann geht ihr auch noch daher und diskutiert über mehrere Threads hinweg. X(
Für meinen Beitrag beziehe ich mich jetzt nur auf Holgers Posting in diesem Thread, ich hab' ja schlie?lich nicht den ganzen Tag Zeit...eigentlich habe ich gar keine, aber sei's drum.

[QUOTE]Original von IndianaFelix
Was Shakespeare uns eigentlich sagen wollte:
Wimps and posers, leave the hall.
[/quote]

[quote]Genau. Ungefähr etwas ähnliches wollte ich sagen. La? krachen. =)[/quote]

Elitäre Drecksäcke X( ;)

[quote]
Und: Spieler aller Länder, vereinigt Euch, ihr habt nichts zu verlieren au?er Eure Charaktere. Und das ist, wie Marcel richtig anmerkte, garnicht so wirklich viel.
Der Spielleiter hingegen hat sich selber zu verlieren; da steht ein Ego, mit weichem, entblö?ten Unterleib, in den Ihr Eure Speere des Method-Acting bohren könnt, und er kann Euch nichts anhaben, ohne seine Selbstachtung zu verlieren! HA!
[/quote]

Method-Actor sind gemein.
Wobei ich hier jetzt einmal eine böse These aufstellen will:
Die meisten selbsernannten Method-Actor sind keine guten Rollenspieler. Sie machen irgendeinen Unsinn, der der Geschichte, der Gruppe und der Atmosphäre abträglich ist und wenn man sie fragt, was der Schwachfug soll bekommt man zur Antwort: Ich spiel nur ordentlich meinen Charakter aus.
Eine der grö?ten Ausreden der Rollenspielgeschichte!

@Holger
Sowas wie du bist hier nicht gefragt, ich will keine Grautöne ich will polarisieren. ;)

Die Charaktere sind in meinen Augen "nur" die Protagonisten einer Geschichte, deer sie zu 200% (doppelt hält besser...) untergeordnet sind, es sind nicht die Charaktere, es sind die Geschichten, die sie erleben, welche unvergesslich sind und unter dieser Prämisse kann ich sehr gut damit leben den "Kitzel" nicht im Nacken zu haben, das Augenmerk liegt auf der Geschichte, biete mir eine Gute und ich bin saturiert.

Für Storyteller. Gegen Methodactor.

Prvozieren macht Spass. 8)

[quote]So ein Quatsch. Dem "richtigen" Storyteller macht das nichts aus. Auf dem Q-Kaff-Con war ja mein erster "richtiger Erst-Kontakt" (mit Borg und so) als Spielleiter mit Method-Actors. Dieses Mal bin ich vorbereitet. Au?erdem kommen diese Probleme ja eigentlich nur auf, wenn man irgendwas leitet, was man sich nicht selbst ausgedacht hat. Du glaubst gar nicht, wie schwierig es ist, einen Storyteller-Spielleiter in seiner "eigenen Welt" dran zu kriegen. Ist möglich, aber ... schwer. *g*[/quote]
Was gechaff auf dem Q-Kaff? Man setze mich ins Bild...


[QUOTE]
Langweilig? Bitte? Wie kann denn Empathie jemals langweilig sein? Du hast echt zu viel mit Büchern zu tun, Holger, das ist nicht gut, Mann.
Ich will nicht nur denken im Spiel, ich will auch fühlen.
Wer ist mit mir?!
[/quote]

Ich natürlich!
Aber ich will eine gute Geschichte erfühlen, nicht eine Spielfigur, die nur da ist Geschichten zu liefern.

[quote]Ich natürlich! ;-) Du mi?verstehst mich. Ich sage ja nicht, dass ich es gar nicht mehr will. Wie gesagt, Felix, nota bene: "Hang zum Method-Actor". Das ist nicht einfach nur so dahingesagt, wie es vielleicht scheint. ;-)[/quote]

Memme!
Entweder die oder wir. Entscheide dich! ;)


[quote]Für mich ist es das Befriedigenste, wenn es egal ist, in welche Richtung die Spieler schauen und sie nur noch an die Geschichte denken und auch noch nach dem Spiel davon erzählen, wie toll die Geschichte war und diese Geschichte auch solchen Leuten gegenüber "erzählenswert" ist, die nicht dabei waren. _Da_ will _ich_ hin. ;-)[/quote]

Fullack!


[quote]
Triboken und Rammböcke bereit machen (oh weh, zu viel Age of Empires 2 gespielt)! =)
[/quote]
Hold! Hold!


[quote]Nee, dann warten wir lieber bis nach ?thiopien. Ich glaube, ohne dich macht diese Diskussion nur halb so viel Spa?.[/quote]
Natürlich fehlen ja 50% der Dikutenten... und selbstgepsräche sind langweilig, gelle Holger? ;)

[quote]
[quote]
Realismus ist, wenn es unter Rücksichtnahme auf örtliche Gegebenheiten (Magie, Götter, Cthulhu) funktioniert.
Ich meinen keinen naiven Feld-Wald-Wiesen-Realismus.
Kohärenz ist das wichtige, und Kohärenz zeugt von einer der vielen vielen möglichen Realitäten.
Sogar Unrealistische Dinge können realistisch sein.
Sind sie leider sogar in der echten Welt gelegentlich.
[/quote]

Juhu, Simulacrum. Ack, ack, ack. =)
[/quote]

Einigkeit.

[quote]
[StoryTeller MethodActor]

[quote]Hurra, "können profitieren". Aber die seltsamen StoryTeller können einem aufrechten, ehrlichen Method Actor schlichtweg den Spa? verderben.
[/quote]

Und umgekehrt erst...
Den ganzen Abend Unfug treibe, die Geschichte aus den dämlichsten Gründen sabotieren und sich dann beschweren, wenn nix passiert ist, das ist Verletzung des Gruppenvertrages!
Nichts ist anstrengender als MethodActor, da muss man sich ja richtig ordentlich vorbereiten, weil sich die Charaktere leiber besaufen als etwas zu erleben.
"Ich spiel doch nur meinen Charakter aus."

[quote]
Nur wenn man sich seiner Position und der Position der anderen nicht bewusst ist. Stichtwort: Gruppenvertrag.
[/quote]

Womit der Storyteller weniger Probleme hat als der MA. ;)


[quote]Ich armer kleiner Knirps. *schnüff* Dabei will ich doch nur auch ein paar Storyteller-Spieler. *schnüff* ;-)
[/quote]

Zieh nach Aachen. ;)
Gerade Felix sollte sich über diese doch freuen, MethodActor sind doch viel zu zimperlich mit ihren Charakteren, die Storyteller sind da aus anderem Holz, die können dadurch, wenn einer umkommt, die wollen das doch...
Charaktere konsequent wegnitschen und gleichzeitig MAs haben wollen? Paradox!


#5 Holger Göttmann

Holger Göttmann

    Ai Tenshi Kultoberhaupt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.084 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 16:25

Hi! :-)

[QUOTE]Original von Marcel Gehlen
ich hab' ja schlie?lich nicht den ganzen Tag Zeit...eigentlich habe ich gar keine, aber sei's drum.
[/quote]

Das ist die richtige Einstellung. =) ?brigens ... zum Thema, "ich habe keine Zeit". Wie hei?t es so schön, in der AOL-Werbung? "Sie haben Post" *ping* ;-)

[quote]
[QUOTE]Original von IndianaFelix
Was Shakespeare uns eigentlich sagen wollte:
Wimps and posers, leave the hall.
[/quote]
[quote]Genau. Ungefähr etwas ähnliches wollte ich sagen. La? krachen. =)[/quote]
Elitäre Drecksäcke X( ;)
[/quote]

Und das auch noch gerne. ;-) Felix, hier bitte deinen Satz einfügen. Du wei?t schon, welchen. Nein, musst du nicht. ;-)

[quote]
@Holger
Sowas wie du bist hier nicht gefragt, ich will keine Grautöne ich will polarisieren. ;)
[/quote]

Stimmt, bin meinem eigenen Konzept nicht treu geblieben. Mea Culpa. Schande über mich. =)

[quote]
Für Storyteller. Gegen Methodactor.
[/quote]

Genau! Marcel, mein Held. =)

[quote]
Prvozieren macht Spass. 8)
[/quote]

Davon leben gute Diskussionen. ;-)

[quote]
Was gechaff auf dem Q-Kaff? Man setze mich ins Bild...
[/quote]

Ganz kurz abgerissen (denn die längere Version kommt im Spielleiterbericht, der irgendwann hoffentlich kommt):

Ich mache Spoilerspace auch drunter, damit jemand, der hier mitlesen will, aber das Beispiel nicht lesen will, sieht, wann es wieder "normal" weiter geht.

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Ich habe den "Sänger" geleitet und in meiner Gruppe waren eigentlich "nur" MethodActor. Die haben es geschafft, den Plot nicht "ganz wie erwartet" zu verändern und irgendwann passierte eben zeitlich das Finale, doch die Charaktere waren zu dem Zeitpunkt nicht dort, wo der Punk abgegangen wäre. Aber als gescheiter Storyteller (he, he ;-)) wollte ich natürlich trotzdem ein "Ende" haben. Klar, hätte ich auch als "schwarzes unerklärliches Ende" machen können, aber ... ich wollte halt einfach ein "krachendes Ende". Also fange ich an, zu beschreiben, die Realitätsverzerrung, die statt findet und der Spieler hält sich die Ohren zu, weil ... ist ja Method-Acting, er will es nicht mitbekommen. Ich will ja aber, dass alle ein schönes Ende erleben und meine zu ihm, er könne ruhig die Hände von den Ohren nehmen und als Spieler zuhören, sein Charakter bekommt es ja nicht mit. Und der Spieler hatte sich dadurch halt genötigt gefühlt, weil er seinen Charakter nicht spielen durfte. Ich wollte ihm halt das "Ende der Geschichte" erzählen. Klar, man kann auch erzählen, wie alle wieder am nächsten Morgen aufwachen und dann mit dem entsprechenden "Aha-Effekt", der auch im Abenteuer beschrieben wird, aber ich wollte ... ich wollte halt Realitätsverzerrung bringen, weil ich finde, dass sowas bei einer Support-Runde auf einem Con eben rockt. Aber dadurch habe ich dem Spieler das halt ein wenig verdorben. Storyteller vs. Method-Actor halt.

Soweit richtig erzählt, Felix? ;-)

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

[quote]
[quote]Ich natürlich! ;-) Du mi?verstehst mich. Ich sage ja nicht, dass ich es gar nicht mehr will. Wie gesagt, Felix, nota bene: "Hang zum Method-Actor". Das ist nicht einfach nur so dahingesagt, wie es vielleicht scheint. ;-)[/quote]
Memme!
Entweder die oder wir. Entscheide dich! ;)
[/quote]

Oki, ich gebs ja zu, Memme und meinem eigenen Konzept nicht treu. Also ... weiter Marcel, ich stärke deinen Rücken. Los, komm. Vor. Felix knurrt nur, und knurrende Felixe bei?en nicht. *hintermarcelversteck* ;-)

[quote]
[quote]Nee, dann warten wir lieber bis nach ?thiopien. Ich glaube, ohne dich macht diese Diskussion nur halb so viel Spa?.[/quote]
Natürlich fehlen ja 50% der Dikutenten... und selbstgepsräche sind langweilig, gelle Holger? ;)
[/quote]

Ja. ;-) Wobei ich ja immer noch die Hoffnung habe, dass auch andere sich dazu genötigt fühlen, mitzureden. So wie jetzt. *freu* =)

[quote]
Und umgekehrt erst...
Den ganzen Abend Unfug treibe, die Geschichte aus den dämlichsten Gründen sabotieren und sich dann beschweren, wenn nix passiert ist, das ist Verletzung des Gruppenvertrages!
Nichts ist anstrengender als MethodActor, da muss man sich ja richtig ordentlich vorbereiten, weil sich die Charaktere leiber besaufen als etwas zu erleben.
"Ich spiel doch nur meinen Charakter aus."
[/quote]

Genau! Scheiss Method-Actor! Buuuuuuuuh! ;-)

[quote]
[quote]Ich armer kleiner Knirps. *schnüff* Dabei will ich doch nur auch ein paar Storyteller-Spieler. *schnüff* ;-)
[/quote]
Zieh nach Aachen. ;)
[/quote]

*grmpf* ;-)

[quote]
Gerade Felix sollte sich über diese doch freuen, MethodActor sind doch viel zu zimperlich mit ihren Charakteren, die Storyteller sind da aus anderem Holz, die können dadurch, wenn einer umkommt, die wollen das doch...
[/quote]

Wenn es in die Geschichte passt. *g*

[quote]
Charaktere konsequent wegnitschen und gleichzeitig MAs haben wollen? Paradox!
[/QUOTE]

Sag ich ihm auch dauernd. ;-)

CU

holger

#6 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 18:02

Was Shakespeare uns eigentlich sagen wollte:
Wimps and posers, leave the hall.


Felix, ich schlie?e mich Deinen Truppen an und warte auf Dein Kommando.

Brothers, the battle is raging, chose your side!
Singing our battle hymns INTO GLORY RIDE!!!

Original von Marcel Gehlen
es sind nicht die Charaktere, es sind die Geschichten, die sie erleben, welche unvergesslich sind

Genau. Das ist der Grund, warum so viele Cthulhu-Charaktere sterben dürfen und es macht trotzdem Spa?.

#7 Guest_IndianaFelix_*

Guest_IndianaFelix_*
  • Gäste

Geschrieben 05. Februar 2003 - 18:03

[QUOTE]Original von Marcel Gehlen
ich hab' ja schlie?lich nicht den ganzen Tag Zeit...eigentlich habe ich gar keine, aber sei's drum.
[/quote]

Zeit? Pfffff. Seid mal non-newtonischer, Leuts.

[quote]
[quote]
Elitäre Drecksäcke X( ;)
[/quote]

Und das auch noch gerne. ;-) Felix, hier bitte deinen Satz einfügen. Du wei?t schon, welchen. Nein, musst du nicht. ;-)
[quote]

Dooooooch! Der ist sooo schön.
Also, auf special request von Senor Hombre el Diäz:
"Wir unterhalten uns nicht, um uns zu verstehen, sondern weil wir uns verstehen."

Würde das jemand bitte in Stein mei?eln danke.

[quote]
[quote]
Für Storyteller. Gegen Methodactor.
[/quote]

Genau! Marcel, mein Held. =)

[/quote]

Viel Feind, viel Ehr. Aber witzigerweise ist der liebe Marcel ja zwischen den Stühlen. Mitten im No Man's-Land. heh. heheheh. Ha.
(Sicherungshebel am Eye of Light and Darkness wird umgelegt, hä?liches Knirschen)

Siehe unten!

Was gechaff auf dem Q-Kaff? Sehr gute Frage.
Sänger von Dhol geschah.

[quote]
Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace
[/quote]

Was Holger geflissentlich (aus Versehen, I'm sure) nicht erzählt, ist, was wir gemacht haben.
Ich war da ja als Spieler/NPC dabei. (*/NPC weil ich das Szenarion schon gelesen hatte)

Das Method Acting führte dazu, da? sich die liebe Familie gnadenlos bekriegt hat. Recht bald. Erstes Opfer war ich (die fiese Kuh, wie hei?t se doch gleich), von dem Krüppel über den Haufen geschossen.

Fand ich alter MA suuuuper, weil mein Charakter als das rübergekommen ist, was ich wollte:
Arrogant, rechthaberisch, gefährlich weil nicht dumm, und als Kontrollfreak. Achja, und als (tschuldigung) Arsch.
Erschossen zu werden fand ich klasse; Holgi hingegen hat dem anderen Spieler dicke Steinbrocken in den Weg gelegt, weil er es unStorymä?ig fand, wenn die Charaktere schon so "zwischendrin" sterben.
Was ein Glück konnte der andere würfeln, und hin war ich. Raus aus dem Spiel, ne Stunde vor dem Finale. War toll!
Holgi hingegen: Zähneknirsch.

[quote]
Aber als gescheiter Storyteller (he, he ;-)) wollte ich natürlich trotzdem ein "Ende" haben. Klar, hätte ich auch als "schwarzes unerklärliches Ende" machen können, aber ...
[/quote]

... oder bloody well gar keins. Denn: Wenn die Spieler sonst irgendetwas machen, und *langweilig* war es ja nun nicht wirklich, sondern eher sauspannend, sehr sehr schön gespielt, dann ergibt sich schon ein Ende.
Aber nein, StoryTeller sind ja ControlFreaks, also geschah das Unvermeidliche...

[quote]
Also fange ich an, zu beschreiben, die Realitätsverzerrung, die statt findet und der Spieler hält sich die Ohren zu, weil ... ist ja Method-Acting, er will es nicht mitbekommen.
[/quote]

Alles andere hätte ich auch recht grotesk gefunden.

[quote]
Soweit richtig erzählt, Felix? ;-)
[/quote]

jein, heh. Die wahre Pointe war ja folgende:
?brig waren noch zwei Hanseln und das Kind, also, Redelf und der Krüppel, und Holgi erzählt und erzählt, durchaus schön, aber alle schauen eigentlich nur auf die Uhr, wann er denn fertig ist, und kaum hat er sein Ende erzählt, alle ohnmächtig, wachen auf, Leichenteile au?enrum, blutbeschmiert etc. (Klartext: Haben die Inselposse kannibalisiert) ... und will seinen kram zusammenpacken, da spielen die beiden übrigen Spieler der erwachsenen Charaktere einfach weiter, indem sie sich wiederum an die Kehle gehen.

Holgi: "Aber aber - wir waren doch fertig..."
Hatte so keiner haben wollen, war unbefriedigend, weil die Charaktere eben noch nicht fertig waren - Last Man Standing, das war gewollt.

Und nicht destruktiv, sondern konsequent.
Bis zu diesem Ende (und bis auf NinjaKid™) war es ein echt netter Abend. Mit vielen Toten. Yay.

[Quote]
Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Spoilerspace

Oki, ich gebs ja zu, Memme und meinem eigenen Konzept nicht treu. Also ... weiter Marcel, ich stärke deinen Rücken. Los, komm. Vor. Felix knurrt nur, und knurrende Felixe bei?en nicht. *hintermarcelversteck* ;-)
[/quote]

Grrrrraargh. Zum Thema bei?en ein OT-Link:
http://www.anycities...n/iconwars.html

Tschuldigung, aber den mu?te ich mit Euch teilen.

[quote]
Wobei ich ja immer noch die Hoffnung habe, dass auch andere sich dazu genötigt fühlen, mitzureden. So wie jetzt. *freu* =)
[/quote]

ja eben, Marcel ist mutig. Sich auf die Seite von Holgi zu stellen... (ra-tschak)

[Quote]
Und umgekehrt erst...
Den ganzen Abend Unfug treibe, die Geschichte aus den dämlichsten Gründen sabotieren und sich dann beschweren, wenn nix passiert ist, das ist Verletzung des Gruppenvertrages!
[/quote]

Ja Moment - Unfug treiben? Ein MA braucht anständige Motivation. Wenn die fehlt, beschäftigt er sich selber. Das ist sowas von legitim.

Und ehrlich gesagt: Das kann sehr gut Teil des Gruppenvertrags sein!
Ich persönlich war lange lange Jahre nur Spielleiter, und habe mit meinen Spieler extremes MActing gepflegt.
Die Szenarien dauern dann halt doppelt so lang, wenn sie jemals den geplanten Verlauf nehmen, heh, aber bitte, wir *spielen*, und folgen nicht einem Fahrplan.
Ist ja peinlich.

Ich gebe Dir Recht, wenn Leute dann rumpienzen.
Aber das ist kein Merkmal eines MethodActors; das ist bei allen Spielertypen verbreitet, und ist eigentlich ein markantes Merkmal von PowerGaming:
"Ich ich ich!"
Was nämlich NICHT method acting ist. Der Method Actor mu? nicht die ganze Zeit sich nur mit seiner eigenen Person befassen, aber wenn etwas passiert, dann geht er als diese person darauf ein, und nicht als ein willenloses Plotelement.
Ich denke, verehrtester Marcel, da haste Dich auf's Glatteis führen lassen.
Von Grima Goettmann, vermutlich.
Tstststssssss.

[quote]
Nichts ist anstrengender als MethodActor, da muss man sich ja richtig ordentlich vorbereiten, weil sich die Charaktere leiber besaufen als etwas zu erleben.
"Ich spiel doch nur meinen Charakter aus."
[/quote]

uiuiuii - jetzt kommen mir gleich die Tränen! "Vorbereiten" sagt er!
Zum einen: NEIN, denn Method Actor können sich suuuper selber beschäftigen, setze drei in einen Raum, und der GM kann solange ein paar Seiten lesen oder ein Kind zeugen oder sowas beiläufiges. Die STelling-Heuler, auf und für die mu? man vorbereiten.

Und v.a. - was ist denn das für ein SL, der das Vorbereiten scheut?! merkwürden.

[quote]
Gerade Felix sollte sich über diese doch freuen, MethodActor sind doch viel zu zimperlich mit ihren Charakteren, die Storyteller sind da aus anderem Holz, die können dadurch, wenn einer umkommt, die wollen das doch...
[/quote]

Au contraire, mon capitane.
Solange der Charakter konsequent gelebt hat, ist sein Tod egal.
Schau Dir das Sänger-Beispiel oben an - die Method Actor haben ihre eigenen und die Charaktere der anderen fröhlich verheizt, der StoryTellerSpielleiter war den Tränen nahe, weil *nix mehr funktioniert hat*.

Also packt er die Axt aus, und die Leute kapieren es noch nicht mal.
Ehrlich, holgi, hast Du Dich jemals sooo ignoriert gefühlt wie nach Deinem Erzählende?
Kann ich mir kaum vorstellen.

Zimperlich? Wir? Mit diesen Stücken Fleisch?
Marcel, was Charaktere angeht, sind wir beide auf der einen Seite und der Zweisiedler von Ginsheim auf der anderen. Der kann garnicht töten. Ob er sterben kann, wei? ich nicht.
Bei In Media res hat er ja leider leider nicht wirklich mitgespielt.

[quote]
Wenn es in die Geschichte passt. *g*
[/quote]

Inkonsequentes Geheule.

[quote]
Charaktere konsequent wegnitschen und gleichzeitig MAs haben wollen? Paradox!
[/QUOTE]

Aber warum? Gar nicht!
Der Method Actor spielt nicht wie der PowerGamer, weil er seine Figur mehr liebt als sein echtes, kleines, peinliches Leben- der wahre Uber-method Actor spielt seine Figur bis zur Fülle, um einen Charakter in einer Welt, in einem Kontext zu erschaffen.

Kohärenz um jeden Preis. DAS steht dahinter.

F

So, und jetzt auf zu Holgis Spielerunde. 1000 AD-knacken. Das wird ein Spa?.

#8 Guest_steffen_*

Guest_steffen_*
  • Gäste

Geschrieben 05. Februar 2003 - 18:11

holger? felix? ihr seid ja beide noch hier.. ich dachte wir treffen uns mehr oder weniger jetzt schon in fleisch und blut?

#9 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 18:15

Wow, so engagierte Spieler wünsche ich mir auch, falls ich das Szenario leite!

Zugegeben, manchmal nerven MAs schon ein wenig, so wie bei meiner Käfer-Support-Runde, aber wozu hat man Jahre SL-Erfahrung und ein fesselndes Szenario zur Hand? Und wozu supporten wenn schon alle Mitspieler wissen, worauf es bei Cthulhu ankommt (da sind sich ja nicht einmal wir SLs einig...)?

#10 Holger Göttmann

Holger Göttmann

    Ai Tenshi Kultoberhaupt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.084 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 18:34

Hi! :-)

Ganz stark gekürzt und nur kurz, da ich ja ansonsten gleich zu spät komme. ;-)

[QUOTE]Original von IndianaFelix
[quote]
[quote]
Elitäre Drecksäcke X( ;)
[/quote]
Und das auch noch gerne. ;-) Felix, hier bitte deinen Satz einfügen. Du wei?t schon, welchen. Nein, musst du nicht. ;-)
[/quote]
Dooooooch! Der ist sooo schön.
Also, auf special request von Senor Hombre el Diäz:
"Wir unterhalten uns nicht, um uns zu verstehen, sondern weil wir uns verstehen."
[/quote]

Nein, Girke, setzen. Das war nicht der Satz, den ich meinte. Es geht "elitäres Verhalten", "Arrogant" und so ... und nicht um "Verstehen". ;-)

[quote]
Was Holger geflissentlich (aus Versehen, I'm sure) nicht erzählt, ist, was wir gemacht haben.
[/quote]

Es war nicht "aus Versehen", sondern weil ich das nicht den Knackpunkt fand. Das war "eigentlich" vollkommen okay für mich (auch wenn du es im folgenden anders interpretierst, aber ... da sage ich dann noch was dazu). Es war zwar irgendwo "schade" und natürlich wollte ich, dass der Charakter überlebt (hätte ne schöne Geschichte gegeben, wenn die sich weiter angefeindet hätten und das nicht so final geworden wäre), aber ... ich fand das andere das "interessantere Problem".

[quote]
Erschossen zu werden fand ich klasse; Holgi hingegen hat dem anderen Spieler dicke Steinbrocken in den Weg gelegt, weil er es unStorymä?ig fand, wenn die Charaktere schon so "zwischendrin" sterben.
[/quote]

Nein, deswegen nicht. Sondern weil ich es schön gefunden hätte, wenn die Charaktere sich weiter irgendwie versucht hätten zu kriegen. "Tod" war mir da ein wenig zu "final" und ein wenig zu sehr das Problem beendet. Aber nachdem es dann vorbei war ... wegen mir. Natürlich hat es mir nicht sonderlich gefallen, aber es ... war durchaus okay für mich. Hier übertreibst du nämlich ein wenig. ;-)

[quote]
Holgi hingegen: Zähneknirsch.
[/quote]

Ja, das schon. Aber es war durchaus okay für mich. Das "Problem" war für mich eher das "Ende". Das andere finde ich relativ "irrelevant" und interessant für die unterschiedlichen Spielstile, denn es war _wirklich_ okay für _mich_. Ich hatte lediglich Bedenken, ob das okay für "euch" war. Aber das hat weder was mit MA oder ST zu tun, sondern damit, dass ich ein zu weiches Herz habe. ;-)

[quote]
Aber nein, StoryTeller sind ja ControlFreaks, also geschah das Unvermeidliche...
[/quote]

Kein ControlFreak. Wirst du schon sehen ... ;-)

Das mit dem "ControlFreak" kam wohl einfach deswegen rüber, weil das bei einem "vorgegebenen Abenteuer" wohl mehr oder weniger "normal" so ist.

[quote]
jein, heh. Die wahre Pointe war ja folgende:
?brig waren noch zwei Hanseln und das Kind, also, Redelf und der Krüppel, und Holgi erzählt und erzählt, durchaus schön, aber alle schauen eigentlich nur auf die Uhr, wann er denn fertig ist, und kaum hat er sein Ende erzählt, alle ohnmächtig, wachen auf, Leichenteile au?enrum, blutbeschmiert etc. (Klartext: Haben die Inselposse kannibalisiert) ... und will seinen kram zusammenpacken, da spielen die beiden übrigen Spieler der erwachsenen Charaktere einfach weiter, indem sie sich wiederum an die Kehle gehen.
Holgi: "Aber aber - wir waren doch fertig..."
[/quote]

Hier übertreibst du - jedenfalls habe ich das anders in Erinnerung. Oki, hier mal, wie ich es in Erinnerung hatte: Ich war zwar überrascht, zugegeben, aber ... ich habe dann ja einfach die "Kamerafahrt" weg machen lassen. Du darfst auch nicht vergessen, dass das weniger etwas mit meinem Spielstil zu tun hatte, sondern eher damit, dass ich ins Krankenhaus musste.

Ich denke, das war weniger die Pointe oder das "interessante" Problem, ich finde eher die Sache mit dem Ohren zuhalten das interessante Problem.

[quote]
Hatte so keiner haben wollen, war unbefriedigend, weil die Charaktere eben noch nicht fertig waren - Last Man Standing, das war gewollt.
[/quote]

Wenn ich nicht ins Krankenhaus gemusst hätte, vielleicht (wei? ich nicht genau). Aber so nicht. ;-)

[quote]
Und nicht destruktiv, sondern konsequent.
Bis zu diesem Ende (und bis auf NinjaKid™) war es ein echt netter Abend. Mit vielen Toten. Yay.
[/quote]

Mir hat es ja auch Spa? gemacht. So wie du es erzählst, muss ich ja heulend neben euch gesessen haben, aber das war durchaus ein wenig anders. ;-) Ich war durchaus überrascht und manchmal sogar ein wenig fassungslos, aber ich hatte _sehr_ viel Spa? beim Leiten. Problem war halt ... wie schon gesagt, die Zeit. Darfst du nicht vergessen. Hast du aber anscheinend.

[quote]
Die Szenarien dauern dann halt doppelt so lang, wenn sie jemals den geplanten Verlauf nehmen, heh, aber bitte, wir *spielen*, und folgen nicht einem Fahrplan.
Ist ja peinlich.
[/quote]

Polemisierer. ;-Ì

Auch bei Storytellern können sich Storys aufblähen und unerwartete Verläufe nehmen. Aber "Rail-Roading" ist durchaus eine Technik, die man in seinem Repertoir drin haben sollte. Aber sie ist nicht die "einzige" Technik, die von Storytellern angewand wird. Mitnichten. Du hast - habe ich das Gefühl - noch bei weitem nicht die Ausma?e von Storytelling erkannt. ;-)

[quote]
Ich denke, verehrtester Marcel, da haste Dich auf's Glatteis führen lassen.
[/quote]

Meinst du? Ich nicht. ;-)

Marcel, lass dich nicht verwirren. Dieser Grund hier ist feste Erde, da wo Felix steht, fangen Risse an. ;-)

[quote]
Von Grima Goettmann, vermutlich.
[/quote]

Als ob Gollum Girke seine Augen von seinem "Schatz" nehmen könnte, den wir in den Händen haben. ;-)

[quote]
Und v.a. - was ist denn das für ein SL, der das Vorbereiten scheut?! merkwürden.
[/quote]

Jetzt widersprichst du dir aber. Die ST-SLs sind deiner These nach ja gerade _die_ Vorbereiter und MA eigentlich eher nicht. Du würdest weinen, wenn du sehen könntest, was ich für heute vorbereitet habe und wie vage bei diesen Vorbereitungen die etwaigen Szenen sind. ;-)

[quote]
Solange der Charakter konsequent gelebt hat, ist sein Tod egal.
[/quote]

Wenn ein Charaktertod "egal" ist und auch für die Geschichte "egal" ist, _sollte_ (aber kann) er nicht passieren (ein Charaktertod kann ja durchaus "egal" sein, aber nur in der Welt, aber für die Geschichte relevant). Punkt. ;-)

[quote]
Schau Dir das Sänger-Beispiel oben an - die Method Actor haben ihre eigenen und die Charaktere der anderen fröhlich verheizt, der StoryTellerSpielleiter war den Tränen nahe, weil *nix mehr funktioniert hat*.
[/quote]

*grrrrr* Jetzt tu nicht so, als ob ich da so sehr dran gehängt hätte. Ja, ich finde es schade, wenn Charaktere meiner Ansicht nach "zu früh" draufgehen, aber ... ich hätte Doc ja auch einfach "keine" Chance geben können, aber ich fand durchaus, dass er eine faire Chance hatte.

Au?erdem haben meine "Chancen" wiederum weniger mit dem "Leitstil" zu tun, als vielmehr mit meiner Schwäche für Mitleid. _Das_ ist der wichtige Punkt hier und weswegen ich die Szenen, die du da erwähnt hast, als recht uninteressant empfinde, weil sie nicht wirklich zu der Meta-Diskussion über Spielleitungsstile passen. Denn Mitleid kann ich sowohl als MA als auch als ST haben. Das ist relativ unabhängig davon. Es gibt sicherlich auch gnadenlose ST. ;-)

[quote]
Ehrlich, holgi, hast Du Dich jemals sooo ignoriert gefühlt wie nach Deinem Erzählende?
Kann ich mir kaum vorstellen.
[/quote]

Ganz ehrlich? Ich fand das nicht sonderlich schlimm. Den "schlimmen" Moment fand ich die Sache mit dem Ohren zuhalten - nicht, weil ich mich ignoriert gefühlt hatte, sondern weil ich quasi dem Spieler eine "Dienstleistung" bringen wollte und nicht durfte/konnte und das Gefühl hatte, dass er sich selbst damit beschneidet. Aber im _Prinzip_ ist mir das wirklich ziemlich schnuppe. In _dem_ Moment ist es mir ja auch aufgefallen und ich habe so langsam begriffen. Aber _das_ war mir nicht egal. Danach die Sache ... ja, wegen mir. Da wusste ich ja dann, wie "der Hase läuft". Ich muss sagen, _das_ war mir wirklich egal. Ehrlich.

[quote]
Zimperlich? Wir? Mit diesen Stücken Fleisch?
Marcel, was Charaktere angeht, sind wir beide auf der einen Seite und der Zweisiedler von Ginsheim auf der anderen.
[/quote]

Wer ist hier Grima? ;-)

[quote]
Der kann garnicht töten. Ob er sterben kann, wei? ich nicht.
[/quote]

Meine Charaktere "können" töten. Und "sterben" können sie auch. ;-)

[quote]
Bei In Media res hat er ja leider leider nicht wirklich mitgespielt.
[/quote]

Erinnere dich: Ich habe sogar einen Charakter umgebracht (oder waren es sogar zwei *g*).

[quote]
[quote]
Charaktere konsequent wegnitschen und gleichzeitig MAs haben wollen? Paradox!
[/QUOTE]
Aber warum? Gar nicht!
[/quote]

Oh doch! Und wie! Empathische Bindung und Entfremdungseffekt sage ich nur. ;-) Ja, ja ... ich wei?, tolle empathische Bindung beim MA. Nein, Entfremdungseffekt und Verlust der empathischen Bindung bei hohem Charakterverschlei?. ;-)

[quote]
Kohärenz um jeden Preis. DAS steht dahinter.
[/quote]

Das stimmt nun wirklich nicht. "Kohärenz" ist kein Konzept, das dem MA eigen ist. Auch ST wollen "Kohärenz" als Konzept. Natürlich. Das überlappt sich bei beidem. "Kohärenz" ist für beide wichtig und definiert keineswegs den MA.

[quote]
So, und jetzt auf zu Holgis Spielerunde. 1000 AD-knacken. Das wird ein Spa?.
[/QUOTE]

Du schaffst sowieso nicht, es zu knacken. Und ich denke, dass wir trotzdem Spa? haben werden. ;-)

CU

holger

#11 oleg1364424405

oleg1364424405

    Traeumer im Hexenhaus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.887 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 19:52

8o

#12 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.074 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 20:11

Original von agent.scott
8o

Ey ist ein Privatthread der intellektuellen Mainzer Fraktion hier im Forum. ;)

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#13 oleg1364424405

oleg1364424405

    Traeumer im Hexenhaus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.887 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2003 - 22:29

Original von Tom
Ey ist ein Privatthread (...)

;(

#14 Guest_IndianaFelix_*

Guest_IndianaFelix_*
  • Gäste

Geschrieben 06. Februar 2003 - 10:05

Original von steffen
holger? felix? ihr seid ja beide noch hier.. ich dachte wir treffen uns mehr oder weniger jetzt schon in fleisch und blut?


Aaaaargh!
Nimm Deine Off-Topic-Heulerei und, verzieh Dich, wenn Du inhaltlich nicht mithalten kannst!

Raus hier, oder ich melde Dich bei Tom wegen Threadtrivialisierung!

VERSAGER!

F

#15 Guest_IndianaFelix_*

Guest_IndianaFelix_*
  • Gäste

Geschrieben 06. Februar 2003 - 10:11

Original von Tom

Original von agent.scott
8o

Ey ist ein Privatthread der intellektuellen Mainzer Fraktion hier im Forum. ;)


Und Dich, Dich melde ich auch gleich beim Moderator für, äääh, für, ITS (Irreverentes Thread-Spamming), jawoll!

ZACK!

Ha!

Inhaltlich ist uns alles willkommen, nicht wahr, Holger?
Aber diese Posts - tstststs.

Hier mu? BLUT flie?en!

F

A propos, man hat mir gesagt, im Forum könne man nicht "Schei?e" schreiben, ohne da? das in "Mist" umgewandelt würde. Nutze ich diesen Post als Test.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0