Zum Inhalt wechseln


Wishlist Delta Green


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 25. Februar 2003 - 09:49

Bisher bin ich mit den Planungen fürs deutsche Delta Green sehr sehr zufrieden. Neben dem überarbeitetem Grundbuch mit neuem Material (Delta Green ist ja ne sehr gute Idee, aber einige Seiten im englischen Orginal hätten anders viel besser genutzt werden können ...) ist ja als nächstes schon der New York Band angekündigt, der wie bei Wales und Berlin Band aus Quellenteil und Abenteuern bestehen soll. IMHO wirklich die beste erste Erweiterung die man machen kann.

Aber nun zum Threadtitel ;) . Was würdet ihr euch so als Publikationen für die deutsche DG Linie wünschen ?

Es gab ja schon Stimmen für Delta Green in Deutschland (wurde z.B. auch schon im Chat diskutiert), aber da bin ich ehrlichgesagt ziemlich dagegen. Zum einen ist Delta Green ja nur ne Nebenlinie zum normalen Cthulhu und bekommt somit eh nicht so viele Publikationen, das ganze dann noch in die Unterlinien USA und Deutschland zu splitten würde für die jeweiligen Gruppen die in der bestimmten Region spielen eine Unterversorgung mit Produkten quasi garantieren (und wäre für Pegasus auch wirtschaftlich nicht klug). Zum anderen ist DG ja auch ne amerikanische Organisation und die USA haben Abenteuermä?ig denke ich mal bei weitem das grö?te Potential (ist halt alles vorhanden von Wolkenkratzermetropole bis Indianerreservat)...

Was ich mir allgemein wünschen würde wäre eine grö?ere Versorgung mit Kaufabenteuern als bei der englischen Reihe. Man könnte ja z.B. auch einen Cthuloide Welten Sonderband nur mit DG Abenteuern veröffentlichen (ich schätze mal in der Praxis wären da noch Artikel mit drinn, aber soweit erstmal mein Wunsch).

Ansonsten fänd ich noch einen Band "Auslandseinsätze" ziemlich interessant, wieder als Mix aus Quellen- und Abenteuerband. Sollten dann aber schon etwas exotischere Schauplätze sein (nicht England ;-) ).

#2 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 25. Februar 2003 - 10:39

Interessant fände ich einen Quellenband mit Diensten aus der ganzen Welt, wie man sie im "Delta Green - Countdown" findet. Aber ansonsten gebe ich Philipp Recht, Delta Green ist mehr eine US Amerikanische Angelegenheit, schlie?lich haben die auch viel mehr und bedeutendere Bundesbehörden und Geheimdieste als die BRD.

?ber BND, BKA, Bundesgrenzschutz & Co lachen sich die Amerikaner doch kaputt, sonst würden sie auch nicht zum schutz ihres Presidenten eigene Leute von Secret Service mitschicken.

#3 Guest_Agent_Hiram_*

Guest_Agent_Hiram_*
  • Gäste

Geschrieben 25. Februar 2003 - 15:45

?ber BND, BKA, Bundesgrenzschutz & Co lachen sich die Amerikaner doch kaputt, sonst würden sie auch nicht zum schutz ihres Presidenten eigene Leute von Secret Service mitschicken.



Falsch.

Du würdest Dich auch lieber von Deinen Leuten, die kennst und die Dich kennen, als von anderen beschützen lassen.

Nach dem WKII wurde der Vorläufer vom BND, die"Organisation Gehlen" eben von jenem geleitet. Auch Admiral Canaris hatte seinen Anteil daran.

Die Amerikaner haben eng mit uns zusammen gearbeitet, da nur wir die Agenten mit Schnellbooten übers Baltikum bringen konnten. Gehlens Leute waren darin die Besten.

Die Operation Gladio ist wein weiteres Beispiel, das ohne Amis hochgezogen wurde und grö?ten Respekt der Amis einheimste: Im Falle einer roten Invasion :D sollten unauffälige Leute hier Deutschland Sabotageakte verüben.

Man sollte dazu mal sehen, welche Mi?erfolge die Amis mit ihren tollen Geheimdiensten hatten. Ich sage da mal ein Datum: 11. September... oder die tollen Aufklärungsphotos aus dem Golfkrieg Part 1...

Agent Hiram




#4 Sascha1364424408

Sascha1364424408

    Forenpsychologe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.123 Beiträge

Geschrieben 25. Februar 2003 - 17:56

Also mal zurück zum Thema:
Da ich als Spielleiter nicht sehr erfinderisch bin und daher immer Fertigabenteuer spiele ist für mich natürlich deren Verfügbarkeit das entscheidende Kriterium.
Oder anders gesagt: Ohne eine gewisse Auswahl an Fertigabenteuern ist das Setting für mich uninteressant. Abenteuer sind daher mein wichtigster Wunsch.
Ansonsten sehe ich das änhlich wie Philipp: Mit DG wird für mich Cthulhu nicht neu erfunden, sondern es ist nur ein Setting, das vielleicht neben Cthulhu in den 1920ern ab und an mal zum Einsatz kommen könnte.
Und da macht es wirklich wenig Sinn, das ganze dann noch aufzusplitten. Also lasst es in den USA.
Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich mich auf die Veröffentlichung von DG freue, da ich englische MAterialien bislang gemieden habe.

#5 Holger Göttmann

Holger Göttmann

    Ai Tenshi Kultoberhaupt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.084 Beiträge

Geschrieben 25. Februar 2003 - 18:01

Hi! :-)

Ich will Kühe! =)

CU

holger

#6 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 25. Februar 2003 - 20:25

Ich will auch Kühe. :D ;)

Ernsthaft:

Und da macht es wirklich wenig Sinn, das ganze dann noch aufzusplitten.



Die Jungs arbeiten doch eh international zusammen - zumindest mit den "Bündnispartnern". Da kann man doch wohl mal über den gro?en Teich fliegen, um ein Szenario in Deutschland zu spielen - oder sonstwo.
(Flugzeuge, Internet, Interpol, etc. Der BND ist doch vom CIA mitaufgebaut (und auch unterwandert) worden.)

Gru? Kostja

PS: John Sinclair arbeitet doch auch im Ausland! *würg*

#7 Guest_Agent_Hiram_*

Guest_Agent_Hiram_*
  • Gäste

Geschrieben 25. Februar 2003 - 21:21

Interessant wäre es doch, wenn alte STASI Agenten mitmischen würden. Die GRU SV-8 dürfte auch Leute in der guten, alten DDR gehabt haben. Wer wei? was sich auf Rügen oder im tiefsten Sachsen abspielte?

Wart ihr dabei? :D

Daher wären einige One-shot Abenteuer doch ganz nett. Vielleicht im Sinne "Sänger von Dhol" ...

Na gut, so langsam bin ich auch überzeugt, das es nur US Abenteuer geben sollte ;( dann sollte es aber ein Sammelband von Abenteuern oder eine Kampagne sein, der dann veröffentlicht wird.

Agent Hiram

#8 oleg1364424405

oleg1364424405

    Traeumer im Hexenhaus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.887 Beiträge

Geschrieben 25. Februar 2003 - 23:30

Original von Agent_Hiram
Daher wären einige One-shot Abenteuer doch ganz nett. Vielleicht im Sinne "Sänger von Dhol" ...

Im Falle von Delta Green sind One-Shots nicht wirklich ideal. Denn erstens ist Delta Green ja der beste Grund fuer Charaktere (und Spieler) immer wieder an Geschichten mit Mythosinhalt zu geraten. Und zweitens sollte man die Spieler mit ihren Charakteren nach und nach die Welt von Delta Green erkunden lassen - mit One Shots wuerde man sicher schneller als beabsichtigt die Spieler spoilern. Ein ausgewachsene Kampagne ist allerdings eine feine Idee.

#9 Marcus Johanus

Marcus Johanus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.062 Beiträge

Geschrieben 26. Februar 2003 - 07:33

Original von Sascha
Ohne eine gewisse Auswahl an Fertigabenteuern ist das Setting für mich uninteressant. Abenteuer sind daher mein wichtigster Wunsch.


Wenn man's genau nimmt ist das Delta-Green-Quellenbuch ein einziges Abenteuer. Man bekommt einen Meta-Plot, Organisationen, Schauplätze und Nichtspielercharaktere geliefert. Das einzige, was man sich noch ausdenken muss, sind kleinere Sub-Plots, die in den gesamten Hintergrund einführen.

Natürlich wird es auch Abenteuer-Veröffentlichungen für Delta Green geben. Aber im Gegensatz zum normalen Cthulhu-Hintergrund, der ja nur aus einer realtiv unzusammenhängenden Sammlung von NSC, Monstern und Göttern besteht, ist Delta Green viel stärker an die Spielbarkeit gebunden.

#10 Guest_Agent_Hiram_*

Guest_Agent_Hiram_*
  • Gäste

Geschrieben 26. Februar 2003 - 08:52

Die One Shots bezogen sich auf eine rein deutsche DG Linie.

Allerdings gebe ich zu bedenken, das auch bei Delta Green die Gegner nicht gerade gS -fördernd sind, daher dürfte es auch so zu einigen Ausfällen kommen.

Es mag sein, das die Spieler hinter den Metaplot kommen, aber nicht ihre Chars, es sei denn man spielt D20 :D

Kampagnen wären trotzdem eine gute Idee, verheizt man eben eine ganze FBI Abteilung. 8)

Agent Hiram


#11 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 26. Februar 2003 - 10:03

Eine Kampagne wäre nicht schlecht, das könnte dann mit der Einführung der Charakter in die Organisation Delta Green beginnen. Wärend einiger "Einsätze", die eventuell nicht von allen überlebt (körperlich oder geistig) werden, erfahren die Charaktere dann mehr und mehr, was für eine Organisation Delta Green eigentlich ist.

So habe ich das zumindest bis jetzt gehandhabt, da ich nicht denke, dass man die Charaktere gleich als in Delta Green eingegliedert beginnen sollte. Und auch von einer Hau Ruck Einführung wie bei MIB1 (...so, wie sind Delta Green, kämpfen gegen Auserirdische und andere Monster, hier ist ihr schwarzer Anzug...) halte ich nicht wirklich viel.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0